• TechnoLab optimiert Testumgebungen für Automobilindustrie

    BildBerlin, 03.02.2020. Das Berliner Prüf- und Testlabor TechnoLab GmbH, einer der führenden Dienstleister im Bereich Umweltsimulation und Schadensanalytik, zeigt mit der Implementierung eines besonders großdimensionierten Tauchbeckens in Kombination mit einer ähnlich bemessenen Temperaturkammer erneut seine führende Rolle im Bereich anspruchsvoller Teststellungen. Damit entsprechen die Berliner den sich wandelnden Anforderungen gerade in der Automobilindustrie, wo sich mit der Entwicklung hin zur Elektromobilität ganz neue Ansprüche an Qualitsätstests stellen.

    Gerade die Zulieferer in der Automobilindustrie sind diesem Wandel massiv ausgesetzt und müssen dem neuen Druck duch die Hersteller standhalten und in kürzester Zeit produktive Antworten liefern. Nur wer den hohen qualitativen Anforderungen, die von den Fahrzeugproduzenten auch bei den neuen, jetzt geforderten Komponenten, wie sie die neuen Antriebe erfordern, angelegt werden müssen, standhalten kann, wird auch weiterhin als OEM im Spiel sein.

    Neue Testverfahren

    Die OEMs müssen ihre neuen Komponenten vom kleinen Modul bis hin zu ganzen Aggregaten durch neu zu entwickelnde Zuverlässigkeitstests und Prüfverfahren qualifizieren und als stresstauglich belegen. Dazu bedarf es vor allem intelligenter und flexibler Testlabors, die sich diesen neuen Bedingungen mit neuen Verfahren, Methoden und Dimensionen anzupassen verstehen.

    Heutige Testlabors müssen für ihre Auftraggeber viel mehr kooperative Partner als konventionelle Prüfdienstleister sein, die Standardkriterien abarbeiten. Heute gilt für ein Testhaus vielmehr, mit dem Kunden gemeinsam Testprojekte zu gestalten. So wie es das Berliner Prüf- und Testlabor TechnoLab GmbH schon seit Jahren praktiziert, weswegen dieses Testhaus für die beschriebenen, nun allenthalben erhobenen Forderungen bestens gerüstet ist. So decken die Berliner mit ihrem Leistungsportfolio seit langem die komplette LV24 – die „Bibel“ der Autobauer – ab und entsprechen damit in jeder Hinsicht den Ansprüchen.

    Neue Möglichkeiten für bewährtes Verfahren

    Das vorgestellte neue Tauchbecken für spezielle Tauch- und Temperaturtests ist der jüngste Beleg dafür, da es diesem etablierten Testverfahren ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Denn heute müssen oft nicht nur einzelne Komponenten geprüft werden, sondern ganze Aggregate in einem Zug. Bisherige Dimensionen von Tauchbecken waren dazu nicht in der Lage. Die neue Tauchkammer von TechnoLab ist also allein durch ihre Ausmaße nahezu einmalig. Sie wartet mit einem Beckendurchmesser von 1400 mm auf und bietet eine Tauchbeckentiefe von 2400 mm. Im Zusammenspiel mit der Temperaturkammer, die selbst 1500x1500x1480 mm misst, kann hier der höchst anspruchsvolle K-13-Test in voller Übereinstimmung mit LV24 durchgeführt werden.

    Besondere Anpassungsfähigkeit an neue Marktbedürfnisse und sich ändernde technische Bedingungen ist Maxime bei TechnoLab. Dazu haben die Berliner eigens eine Abteilung für Sondermaschinenbau eingerichtet, mit der sie spezifischen Problemstellungen begegnen, wo auch die Kunden in die Entwicklung intensiv mit einbezogen werden können.

    Über TechnoLab

    TechnoLab ist einer der führenden Dienstleister im Bereich Umweltsimulation und Schadensanalytik. Das Unternehmen bietet Qualitätsprüfungen im Bereich der Umweltsimulation sowie Schadens-Analysen und unterstützt Entwickler bei der Optimierung ihrer Produkte. Die Dienstleistungen kommen vor allem in der Automobil- Luft und Raumfahrt sowie sonstigen-Industrien aber auch in vielen anderen innovativen Industriebereichen zum Einsatz. Die Umweltsimulations-Tests prüfen die Beständigkeit von Materialien, einzelnen Bauelementen, Baugruppen sowie ganzen Geräten und lassen sich kundenindividuell anpassen. Geprüft wird nach jeglichen chemisch-biologischen, physikalischen oder sonstigen Einwirkungen wie IP-Schutzarten, Temperaturwechsel, Korrosionsverträglichkeit oder Lichtechtheit und Wüstensimulationen.
    Mehr unter www.technolab.de

    Unternehmenskontakt:
    TechnoLab GmbH, Wohlrabedamm 13, 13629 Berlin
    Kris Karbinski, T: +49-(0)30- 3641105-21, F: +49-(0)30- 3641105-69. E-Mail: kris.karbinski(a)technolab.de

    Pressekontakt:
    Konzept PR GmbH
    Galvanistr. 17, 10587 Berlin
    Proviantbachstr. 1, 86153 Augsburg
    Thomas K.J. Kraus: T: +49-030-43200630, M: 0157-73732528, E-Mail: th.kraus(a)konzept-pr.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    TechnoLab GmbH
    Herr Kris Karbinski
    Wohlrabedamm 13
    13629 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 030364110521
    fax ..: 030364110569
    web ..: http://www.tchnolab.de
    email : info@technolab.de

    Pressekontakt:

    Konzept PR Content & Service GmbH
    Herr Thomas K.J. Kraus
    Galvanistr. 17
    10587 Berlin

    fon ..: 030-43200630
    email : thkraus@konzept-pr.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    XXL-Tauchkammer für große Aggregate

    veröffentlicht am 5. Februar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 28 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: