• Steigende Zusatzbeiträge, bröckelnde Leistungen: Der neue Testvergleich von Krankenkasseninfo zeigt, welche Kasse auch in der Krise stark für ihre Versicherten bleibt.

    BildDie Politik hat es angekündigt: Die Krankenkassenbeiträge werden zum Jahreswechsel steigen. Wie hoch – darüber entscheiden die Kassen selbst, ebenso über ihr Angebot an Zusatzleistungen sowie alle anderen freiwilligen Extras. Der neue Testvergleich von Krankenkasseninfo zeigt, welche Kasse auch in der Krise stark für ihre Versicherten bleibt.

    Erneut wurden alle 73 geöffneten gesetzlichen Krankenkassen einem umfangreichen Bewertungsparkour unterzogen. Insgesamt kamen dabei mehr als 80 Wertungskriterien zum Einsatz. Die Ergebnisse wurden nach einem Punktesystem ausgewertet und neben einem Gesamtranking auch separat für verschiedene Versichertengruppen wie Studierende, Azubis, Selbstständige oder Familien aufbereitet.

    „Wie gut eine Krankenkasse für mich ist, zeigt sich unter anderem im Bereich der freiwilligen Leistungen.“, sagt Jürgen Kunze, Geschäftsführer der Krankenkassennetz.de GmbH. „Manche Kassen bieten einfach mehr für Mütter und Babys, andere sind stärker im Bereich der Zahnvorsorge, in der Komplementärmedizin oder haben ein besseres Bonussystem. Unser Test zeigt diese unterschiedlichen Stärken genau auf – was den Versicherten bei ihrer Entscheidung hilft.“

    Beispiel Osteopathie: Zwar bezahlen recht viele Kassen diese alternativmedizinische Behandlung, im Detail gibt es aber deutliche Unterschiede. Während manche Versicherte gerade mal drei Behandlungen mit je 40 Euro pro Jahr bezuschusst bekommen, könnten sie nach einem Krankenkassenwechsel bis 100 Euro pro Behandlung und maximal bis zu 500 Euro jährlich in Anspruch nehmen.

    Beispiel Schwangerschaft: Wer Nachwuchs bekommt, sollte eine Krankenkasse mit möglichst vielen Extras in diesem Bereich wählen: Geburtsvorbereitungskurse und Rooming-in für den Partner, Hebammenbetreuung, Besserer Ultraschall und hochwertige Screenings, Baby-Bonus für die Vorsorge bis hin zu Begrüßungsgeschenken.

    Beispiel Grünes Rezept: Bestimmte Medikamente gelten als nicht verschreibungspflichtig und werden im Normalfall nicht von den Kassen bezahlt. Werden sie mit einem grünen Rezept vom Arzt empfohlen, erstatten manche Kassen die Kosten bis zu einer festgelegten jährlichen Maximalhöhe.

    Beispiel Zahnreinigung: Regelmäßige professionelle Zahnreinigung wird allen Erwachsenen nahegelegt, ist aber keine Pflichtleistung der Krankenkassen. Zwar bezuschussen viele Kassen die Zahnreinigung freiwillig, oft aber nur mit kleineren Teilbeträgen oder mit Einschränkungen bei der Zahnarztwahl. Der Test zeigt auf, bei welchen Kassen die Versicherten ihre Zahnreinigung ausreichend und komfortabel erstattet bekommen.

    Alle Testergebnisse im Überblick unter: krankenkasseninfo.de/test/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Krankenkassennetz.de GmbH
    Herr Jürgen Kunze
    Weisenhausring 6
    06108 Halle (Saale)
    Deutschland

    fon ..: 0345 6826600
    web ..: http://www.krankenkasseninfo.de
    email : info@krankenkasseninfo.de

    krankenkasseninfo.de informiert seit 1999 über die Entwicklung bei den gesetzlichen Krankenkassen. Beitrags- und Leistungsvergleiche der Krankenkassen bieten Verbrauchern auf krankenkasseninfo.de die Möglichkeit sich vor der Wahl einer neuen Krankenkasse kostenfrei und unverbindlich umfassend zu informieren. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) stützt sich bei seinen Expertisen seit 2017 auf den Krankenkassentest von krankenkasseninfo.de

    Pressekontakt:

    Krankenkassennetz.de GmbH
    Herr Jürgen Kunze
    Weisenhausring 6
    06108 Halle (Saale)

    fon ..: 0345 6826600
    web ..: http://www.krankenkasseninfo.de
    email : redaktion@krankenkasseninfo.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Welche Krankenkassen sind auch in der Krise stark?

    veröffentlicht am 26. September 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 20 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: