• Ab sofort erhältlich

    BildVIRUS, Deutschlands führendes Magazin für Horror, Fantasy, Mystery und alles, was un- und übernatürlich ist, präsentiert „Hexen und Okkultismus im Film“, ein mächtiges Buch voller schwarzer Magie und verheerender Flüche!

    Hexen faszinieren die Menschheit und besonders uns Liebhaber der dunklen Künste seit jeher. Nicht nur die alten, schrulligen aus den Märchen, sondern vor allem die jungen, hübschen, denen man gar nicht sofort ansieht, dass sie einen Pakt mit dem Teufel eingegangen sind oder dass sie kraftvolle Schadenzauber beherrschen. Hexen leben nicht nur in ihrem Geheimversteck im finsteren Wald, sondern mitten unter uns. Heute, wie schon im Mittelalter, als sie noch verfolgt und hingerichtet wurden. Aber kann eine Hexe überhaupt sterben? Im Horrorfilm definitiv nicht, denn dort treibt sie seit Anbeginn ihr Unwesen und jagt den Zuschauern einen Schrecken ein.

    Angefangen beim 1922 entstandenen Film „Häxan“, über den „Zauberer von Oz“ (1939), Exploitation-Filmen wie „Hexen bis aufs Blut gequält“ (1970) und „Die Blutorgie der Satanstöchter“ (1973) bis hin zu modernen Klassikern wie „Blair Witch Project“ (1999), „The Witch“ (2015) und „The Autopsy of Jane Doe“ (2016) … Hexen sind im Film allgegenwärtig.

    Das dritte VIRUS-Buch nach dem „VIRUS Book of Zombies“ und dem „VIRUS Book of Satan“ widmet sich diesmal den magischen Wesen, die auch mal gerne eine andere Form als die einer Frau annehmen können. Nach einer Einleitung ins Thema werden die wichtigsten Filme (und auch Fernsehserien) der letzten 100 Jahre vorgestellt.

    „Hexen und Okkultismus im Film“ ist ein prall gefülltes Kompendium voller Informationen und Film-Tipps, verpackt in ein atmosphärisches Vintage-Design und mit vielen farbigen Fotos, Abbildungen und Original-Kinoplakaten, die den Wandel vom Bild der Hexe in der Popkultur eindrucksvoll dokumentieren.

    Autor des Buches ist Marcus Menold, VIRUS-Redakteur seit der allerersten Ausgabe im Jahr 2004 und bekennender Hexen-Fan. Das Covermotiv stammt vom deutschen Comic-Zeichner und Illustrator Timo Wuerz.

    „Hexen und Okkultismus im Film“ ist ab jetzt auf https://www.raptor.de sowie Amazon erhältlich und kann zusätzlich im Buchhandel über die ISBN: 978-3-9824868-6-4 bestellt werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    raptor publishing
    Herr Claude Moyse
    Kaiserstraße 42
    60329 Frankfurt am Main
    Deutschland

    fon ..: –
    web ..: https://www.raptor.de
    email : virus@raptor.de

    .

    Pressekontakt:

    raptor publishing
    Herr Claude Moyse
    Kaiserstraße 42
    60329 Frankfurt am Main

    fon ..: –
    web ..: https://www.raptor.de
    email : virus@raptor.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    VIRUS Magazin präsentiert: „Hexen und Okkultismus im Film“ als umfassendes Kompendium

    veröffentlicht am 2. Mai 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 26 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: