• Graphene Manufacturing Group Ltd. (TSX-V: GMG) (GMG oder das Unternehmen) gibt die neuesten Fortschritte seiner Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie-Technologie (G+AI-Batterie) bekannt, die von GMG und der University of Queensland (UQ) entwickelt wird.

    Das Unternehmen freut sich bekannt zu geben, dass es einen minimalen Temperaturanstieg beim Laden und Entladen der Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG festgestellt hat. Dies wird beim mehrmaligen Laden und Entladen mit hohen C-Werten beobachtet (der C-Wert misst die Stromstärke, mit der eine Batterie geladen oder entladen werden kann, z. B. sollte eine Batterie mit einem C-Wert 1 in 1 Stunde vollständig entladen werden können). Wie in Abbildung 1 zu sehen ist, kann die Temperatur einer hochwertigen Lithium-Ionen-Batterie, die von einem weltweit führenden Markenunternehmen hergestellt wird, 60 Grad Celsius überschreiten, wenn sie mit der maximal zulässigen Stromstärke entladen wird (C-Wert 4,8 – geschätzte 0,8 A/g auf die Masse des aktiven Kathodenmaterials). Im Vergleich dazu beträgt die Temperatur der Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG 29 Grad Celsius, wenn sie mit einer noch höheren Stromdichte entladen wird (C-Wert 20 – etwa 2,0 A/g auf die aktive Kathodenmasse). Die Temperaturen der beiden Batterien wurden bei einer Raumtemperatur von 23,5 Grad Celsius (+/- 0,5 Grad Celsius) gemessen.

    Batterieart Entladestrom Betriebstemperatur
    (Ampere / Gramm aktive Masse der Kathode) Grad Celsius
    Qualitativ hochwertige weltweit führende Lithium-Ionen-Batterie 0,8 61,6
    Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG 2,0 30,9
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73603/GMG_021424_DEPRcom.001.png

    Abbildung 1: Wärmebild einer Lithium-Ionen-Batterie (links) und Wärmebild einer Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie (rechts)

    Das Unternehmen beabsichtigt, durch weitere Tests die Möglichkeit zu validieren, dass seine Batterie selbst bei hohen Lade- und Entladeraten kein Thermomanagement benötigt. Dies schafft das Potenzial für eine erhebliche Kostenreduzierung auf Systemebene und stark reduzierte Systemkosten.

    – GMGs Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie benötigt möglicherweise kein Thermomanagementsystem, wenn sie in einem Batteriepack für Elektrofahrzeuge oder einem Energiespeichersystem eingesetzt wird, was zu einem einfacheren, kostengünstigeren Batteriepack mit höherer Energiedichte führen wird. Die meisten Lithium-Ionen-Batteriepacks benötigen ein Thermomanagementsystem, wie in Abbildung 2 unten dargestellt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73603/GMG_021424_DEPRcom.002.png

    Abbildung 2: Ein typisches Thermomanagementsystem für Lithium-Ionen-Batterien A Real-Time Battery Thermal Management Strategy for Connected and Automated Hybrid Electric Vehicles (CAHEVs) Based on Iterative Dynamic Programming (Eine Echtzeit-Batterie-Thermomanagement-Strategie für vernetzte und automatisierte Hybrid-Elektrofahrzeuge (CAHEVs) basierend auf iterativer dynamischer Programmierung), 6. Juni 2018, Chong Zhu et al.

    – Durch den Wegfall des Thermomanagements kann das Gewicht eines Batteriepacks für Elektrofahrzeuge um bis zu 16 % reduziert werden. So kann das Thermomanagementsystem einer Lithium-Ionen-Batterie bis zu 80 kg von insgesamt 480 kg wiegen. Eine solche Gewichtsreduzierung, die durch den Wegfall des Thermomanagements erreicht wird, führt zu einem größeren Energievolumen (ca. 10 %) und zu einer Verringerung der Fahrzeugmasse für eine größere Reichweite. Zusätzliche Reichweitenverbesserungen sind dadurch zu erwarten, dass die Batterie während des Betriebs nicht durch das Thermomanagement belastet wird.

    – Da die Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG keine brennbaren flüchtigen organischen Stoffe enthält, ist sie außerdem widerstandsfähiger gegen die Gefahr von chemischen Bränden, wie sie bei Lithium-Ionen-Batterien aufgetreten sind.

    Reifegrad der Batterietechnologie

    Der Reifegrad der Batterietechnologie (BTRL) der Graphen-Aluminium-Ionen-Technologie bleibt bei Stufe 4 (siehe Abbildung 4). GMG optimiert zurzeit das elektrochemische Verhalten der Pouch-Zellen durch laufende Laborversuche. Wenn GMG eine Pilotanlage in Betrieb nimmt, ist davon auszugehen, dass die Batterietechnologie des Unternehmens auf BTRL 7 und 8 erhöht wird, da die Ausrüstung und das Verfahren zur Herstellung der Graphen-Aluminium-Ionen-Batterien dieselben sind wie jene zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73603/GMG_021424_DEPRcom.003.png

    Abbildung 3: Reifegrad der Batterietechnologie

    Quelle: Der Rahmen für den Reifegrad von Batteriekomponenten (BC-RL): Ein technologiespezifischer Entwicklungsrahmen, Matthew Greenwood et al

    Nächste Schritte in Richtung Kommerzialisierung und Marktanwendungen

    Das Unternehmen sieht weiterhin eine breite Palette von Anwendungen für eine fertige Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG – unter Verwendung ihrer ultrahohen Leistungs- und nominalen Energiedichte. Abgesehen von Rio Tinto hat auch eine Reihe globaler Unternehmen vertraulich ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit GMG in den folgenden vertikalen Sektoren bekundet:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73603/GMG_021424_DEPRcom.004.png

    Batterieleistung der nächsten Generation

    Die Leistungsdaten der Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie der nächsten Generation von GMG (wie an Knopfzellen getestet und berechnet) im Vergleich zu den gängigsten Lithium-Ionen-Batterien sind unten in Abbildung 5 dargestellt, ebenso wie eine Liste der günstigen Eigenschaften.

    Die Leistungsergebnisse für die Pouch-Zellen könnten erheblich anders sein und werden nach der erfolgreichen Herstellung einer wiederholbaren und vollständig von Dritten getesteten Batterie-Pouch-Zelle mit über 1.000-mAh bekannt gegeben.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73603/GMG_021424_DEPRcom.005.png

    Abbildung 4: Vergleichende Leistungsdaten der Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie (für Knopfzellen)

    Über GMG

    GMG ist ein bahnbrechendes australisches Clean-Tech-Unternehmen, das an der TSXV (TSXV: GMG) notiert ist und Graphen und Wasserstoff durch das Cracken von Methan (Erdgas) produziert, anstatt Graphit abzubauen. Durch den Einsatz des firmeneigenen Prozesses kann GMG qualitativ hochwertiges, skalierbares, abstimmbares und schadstofffreies Graphen herstellen, das nachweislich Kosten- und Umweltverbesserungen in einer Reihe von umweltfreundlichen und sauberen Anwendungen auf globaler Ebene ermöglicht. Unter Verwendung dieser kostengünstigen Graphenquelle entwickelt das Unternehmen Produkte mit Mehrwert, die auf die massiven Märkte für Energieeffizienz und Energiespeicherung abzielen. Das Unternehmen verfolgt weitere Möglichkeiten für GMG Graphene, darunter die Entwicklung von Batterien der nächsten Generation, die Zusammenarbeit mit weltweit führenden Universitäten in Australien und die Untersuchung der Möglichkeit, die Leistung von Schmieröl und leistungsverbesserten HVAC-R-Beschichtungssystemen zu verbessern.

    Die vier kritischen Geschäftsziele von GMG lauten:

    1. Herstellung von Graphen und Verbesserung/Skalierung der Zellproduktionsprozesse
    2. Erzielung von Umsatz aus Energiesparprodukten
    3. Entwicklung von Batterien der nächsten Generation
    4. Entwicklung von Lieferketten, Partnern und Projektdurchführungskapazitäten

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    – Craig Nicol, Chief Executive Officer & Managing Director des Unternehmens unter craig.nicol@graphenemg.com, +61 415 445 223
    – Leo Karabelas von Focus Communications Investor Relations, leo@fcir.ca, +1 647 689 6041

    www.graphenemg.com

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen und Informationen, die im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze zukunftsgerichtete Informationen darstellen können. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen und spiegeln die Erwartungen oder Überzeugungen des Managements des Unternehmens hinsichtlich zukünftiger Ereignisse wider. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie beabsichtigt, erwartet oder antizipiert oder Abwandlungen solcher Wörter und Sätze oder an Aussagen, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse möglicherweise oder wahrscheinlich eintreten könnten, sollten, würden oder werden, erkennbar. Diese Informationen und Aussagen, die hier als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden, sind keine historischen Tatsachen, werden zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gemacht und beinhalten, ohne Einschränkung, Aussagen über die Entwicklung der Pouch-Zellen-Batterie des Unternehmens, die relative Sicherheit und Leistung der G+AI-Batterie im Vergleich zu Lithium-Ionen-Batterien, die Fähigkeit der G+AI-Batterie, in einem Elektrofahrzeug-Batteriepack ohne die Notwendigkeit eines Kühlsystems verwendet zu werden, und die potenziellen Vorteile, die sich daraus ergeben, die Konzentration des Unternehmens auf die Herstellung einer wiederholbaren 1000-mAh-Beutelzelle und den voraussichtlichen Zeitplan für die Herstellung einer wiederholbaren 1000-mAh-Beutelzelle, dass das Unternehmen die Investitionsentscheidung für die Beschaffung und Installation einer automatisierten Pilotanlage für Beutelzellenbatterien in seiner Anlage in Richlands, Australien, und das Potenzial für den Bau einer kommerziellen Fabrik überprüfen wird, wenn die Pilotanlage und die Kundenversuche erfolgreich sind, den Zeitplan für Kundentests für eine 1000-mAh-Beutelzelle, die laufende Optimierung der Beutelzelle und die potenziellen Anwendungen für die G+AI-Batterie.

    Solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf einer Reihe von Annahmen des Managements, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Annahmen in Bezug auf die relative Sicherheit der G+AI-Batterie im Vergleich zu Lithium-Ionen-Batterien, dass die G+AI-Batterie in einem Elektrofahrzeug-Batteriepaket ohne Kühlsystem verwendet werden könnte, dass die G+AI-Batterie aufgrund des unterschiedlichen Materials ein geringeres Risiko eines chemischen Brandes hat als Lithium-Ionen-Batterien, dass der Schwerpunkt des Unternehmens weiterhin auf der Herstellung einer wiederholbaren 1000-mAh-Beutelzelle liegen wird, dass das Unternehmen bei der Herstellung einer wiederholbaren 1000-mAh-Beutelzelle erfolgreich sein wird und dies in der ersten Hälfte des Jahres 2024 erreichen wird, dass das Unternehmen die Investitionsentscheidung zur Beschaffung und Installation einer automatisierten Pilotanlage für Beutelzellenbatterien in seiner Anlage in Richlands, Australien, überprüfen wird, dass das Unternehmen eine kommerzielle Fabrik bauen kann, wenn die Pilotanlage und die Kundenversuche erfolgreich sind, dass das Unternehmen das elektrochemische Verhalten für Beutelzellen durch laufende Laborexperimente optimieren wird, dass das Unternehmen nach der erfolgreichen Herstellung einer 1000-mAh-Beutelzelle Leistungsdaten mitteilen wird. Darüber hinaus sind zukunftsgerichtete Informationen mit einer Vielzahl von bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Pläne, Absichten, Aktivitäten, Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften von GMG wesentlich von den zukünftigen Plänen, Absichten, Aktivitäten, Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Risiken gehören unter anderem: dass die G+AI-Batterie nicht so sicher ist oder so gut funktioniert wie Lithium-Ionen-Batterien, dass die G+AI-Batterie nicht in einem Elektrofahrzeug-Batteriepack ohne Kühlsystem verwendet werden kann, dass die G+AI-Batterie kein geringeres Risiko für chemische Brände hat als eine Lithium-Ionen-Batterie, dass das Unternehmen seinen Schwerpunkt von der Entwicklung einer wiederholbaren 1000-mAh-Batterie abwenden wird, dass das Unternehmen nicht in der Lage sein wird, eine wiederholbare 1000-mAh-Beutelzelle in der erwarteten Zeitspanne zu entwickeln, wenn überhaupt, dass das Unternehmen beschließen wird, nicht mit einer Pilotanlage fortzufahren, dass das Unternehmen nicht mit Kundentests fortfahren wird, dass das Unternehmen keine kommerzielle Fabrik bauen wird, selbst wenn die Pilotanlage und die Kundentests erfolgreich sind, dass das Unternehmen nicht in der Lage sein wird, das elektrochemische Verhalten der Pouch-Zelle durch Laborexperimente oder überhaupt zu optimieren, dass das Unternehmen die Leistungsdaten einer 1000-mAh-Zelle nicht kommunizieren wird, wenn sie erreicht wird, Risiken im Zusammenhang mit dem Ausmaß und der Dauer des Konflikts in Osteuropa und seinen Auswirkungen auf die globalen Märkte, der Volatilität der globalen Kapitalmärkte, politische Instabilität, das Scheitern des Unternehmens, behördliche Genehmigungen zu erhalten, qualifiziertes Personal anzuwerben und zu halten, unerwartete Herausforderungen bei der Entwicklung und Produktion, unvorhergesehene Kosten und die Risikofaktoren, die unter der Überschrift Risikofaktoren im Jahresbericht des Unternehmens vom 12. Oktober 2023 aufgeführt sind, der auf dem Profil des Unternehmens unter www.sedarplus.ca.

    Obwohl das Management des Unternehmens versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen enthaltenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass man sich für andere Zwecke möglicherweise nicht auf diese Informationen verlassen kann. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen, zukunftsgerichtete Informationen oder Finanzausblicke zu aktualisieren, die durch Verweis hierin enthalten sind, es sei denn, dies geschieht in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen. Wir bemühen uns um das Safe-Harbor-Zertifikat.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca , www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Graphene Manufacturing Group Ltd.
    craig Nicol
    Unit 5, 18 Spine Street
    4074 Sumner, Queensland
    Australien

    email : craig.nicol@graphenemg.com

    Pressekontakt:

    Graphene Manufacturing Group Ltd.
    craig Nicol
    Unit 5, 18 Spine Street
    4074 Sumner, Queensland

    email : craig.nicol@graphenemg.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Update zur Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG: minimaler Temperaturanstieg beim Schnellladen verzeichnet

    veröffentlicht am 14. Februar 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 35 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: