• 13. September 2022 (Calgary, AB): Traction Uranium Corp. (CSE: TRAC) (OTC: TRCTF) (FWB: Z1K) (das Unternehmen oder Traction) und UGreenco Energy Corp. (UGreenco) freuen sich, den Beginn ihres geologischen Phase-I-Feldprogramms der Phase 1 mit der Entsendung ihres geologischen Feldteams auf ihrem Konzessionsgebiet Key Lake South in Kanadas weltbekanntem Athabasca-Becken bekannt zu geben. Traction kann eine Beteiligung von bis zu 75 % am Konzessionsgebiet Key Lake South erwerben, das sich etwa 6 Kilometer südwestlich der Uranmühle Key Lake von Cameco befindet.

    Ziel: Definition von Bohrzielen für eine Uranlagerstätte vom Diskordanztyp bei Key Lake South

    Ein Gebiet von etwa 4,15 Quadratkilometern ist für die Bodenexploration vorgesehen, um die Urananomalien an der Oberfläche, die bei quantitativen gammaspektrometrischen Messungen durch Ford et al. (2006) ermittelt wurden, und den im Jahr 1973 kartierten Athabasca-Sandstein (AR 74H04- 0013) zu untersuchen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67423/069132022Traction_DEPRcom.001.png

    Abbildung 1. Das Gebiet der geplanten Explorationsarbeiten 2022, das die Urananomalien an der Oberfläche (B und C), den südwestlichen Teil des 1973 kartierten Athabasca-Sandsteins und fächerförmige Verwerfungen umfasst, die aus der geophysikalischen Flugmessungen abgeleitet wurden. Die Hintergrundkarte zeigt den bei gammaspektrometrischen Flugmessungen im Jahr 2005 ermittelten Urangehalt.

    Phase 1: Prospektion, Kartierung und Probenahme von Findlingen

    Die Prospektionsarbeiten anhand von Findlingen wird sich auf die beiden Oberflächenanomalien (B und C) konzentrieren, die anhand der quantitativen gammaspektrometrischen Messungen durch Ford et al. (2006) ermittelt wurden, und nach uranhaltigen Findlingen suchen, um sie mit denen der Oberflächenanomalie A – Hot Island -, die in den frühen 1970er-Jahren identifiziert wurde, zu vergleichen. Die Kartierung der Findlinge wird sich auf das gesamte Gebiet der geplanten Explorationsarbeiten im Jahr 2022 erstrecken, um den Umriss des im Jahr 1973 kartierten Athabasca-Sandsteins (AR 74H04-0013) genauer zu definieren. Aus repräsentativen Sandsteinblöcken werden Proben für die Boranalyse entnommen.

    Unzureichende Exploration seit der Entdeckung der Lagerstätte Key Lake

    In den frühen 1970er-Jahren wurde eine außergewöhnliche Urananomalie abgegrenzt, die ihren Ursprung vermutlich im Nordosten hatte. Dies führte zur Entdeckung der Uranlagerstätte Key Lake. Moderne geophysikalische Flugmessungen, die sowohl von der Regierung als auch von Unternehmen der Branche während der 2000er-Jahre absolviert wurden, zeigen eine Übereinstimmung zwischen dieser Uran-Oberflächenanomalie und den darunterliegenden Strukturen. Damit wird die These untermauert, dass diese Anomalie nicht unkontrolliert durch Gletscherbewegungen verursacht wurde, sondern vielmehr aus Strukturen vor Ort hervorgegangen ist

    Überreste des Athabasca-Sandsteins wurden im Jahr 1973 durch oberflächliche photogeologische Studien mit anschließenden Erkundungskartierungen umrissen. Nach Anwendung der Hypothese, dass die Oberflächenanomalie etwa 400 Meter nördlich des Erzkörpers versetzt ist – gestützt durch das Phänomen am Gaertner-Erzkörper (siehe eingefügte Karte in Abbildung 1) -, liegen die angepassten Standorte der höchsten Urangehalte (A, B und C) genau am Rand des Athabasca-Sandsteins, der 1973 anhand von Kieselsteinen in Tillit kartiert wurde (Abbildung 1). Dies lässt auf eine Uranmineralisierung vom Diskordanztyp schließen, die unter dem Athabasca-Sandstein erhalten ist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67423/069132022Traction_DEPRcom.002.png

    Abbildung 2. Satellitenbild des Explorationsgebiet 2022 mit Darstellung des Campingplatzes, des Highways, der Explorationsrouten und der Mühle Key Lake von Cameco.

    Chief Executive Officer Lester Esteban sagt dazu: Unser dringendstes Anliegen seit dem Abschluss der Optionsvereinbarung mit UGreenco war die Erschließung des Potenzials unseres Projekts Key Lake South (KLS) und die Aufnahme der Arbeiten. Unser Team aus spezialisierten und erfahrenen Geologen und Forschern hat sich darauf gefreut, sich bei KLS an die Arbeit zu machen und die erste Phase durchzuführen. Unmittelbar danach wird unser Team die zweite Phase aufnehmen – eine Bodengravitationsuntersuchung, um vor unserem mit Spannung erwarteten KLS-Bohrprogramm im Jahr 2023 die vorrangigsten Ziele zu ermitteln.

    Über Traction Uranium Corp.

    Traction Uranium Corp. ist in den Bereichen Mineralexploration und Erschließung von Prospektionsgebieten in Kanada tätig und verfügt unter anderem über drei Uran-Vorzeigeprojekte in der weltbekannten Region Athabasca.

    Wir laden Sie ein, unter www.tractionuranium.com mehr über unsere Aktivitäten im Explorationsstadium in der westlichen Region Kanadas zu erfahren.

    Über das Konzessionsgebiet

    Das Uranprojekt Key Lake South liegt rund sechs Kilometer südwestlich der Uranmühle Key Lake sowie in unmittelbarer Nähe zu modernen Uranverarbeitungsanlagen und Straßentransportverbindungen im Norden der Provinz Saskatchewan. Aus geologischer Sicht befindet sich das Projekt am südöstlichen Rand des aus dem Proterozoikum stammenden Athabasca-Beckens, das die größten und hochgradigsten Uranlagerstätten und -bergbaubetriebe der Welt beherbergt. Die jüngste Entdeckung der Lagerstätten Triple R und Arrow hat gezeigt, dass hier weiteres Potenzial für hochgradige Uranvorkommen in den Randzonen des Beckens besteht.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Linglin Chu, M.Sc., P. Geo. geprüft und genehmigt, die eine qualifizierte Sachverständige gemäß National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects, ist. Die Informationen geben einen Hinweis auf das Explorationspotenzial des Konzessionsgebiets, sind jedoch möglicherweise nicht repräsentativ für die erwarteten Ergebnisse.

    Für das Board of Directors

    Lester Esteban
    Chief Executive Officer
    +1 (604) 561 2687
    info@tractionuranium.com

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten unterliegen, unter anderem in Bezug auf den Abschluss von Phase 1 und Phase 2, den Erwerb von Anteilen am Grundstück durch das Unternehmen, den Zeitpunkt von Barzahlungen, Aktienemissionen und Ausgabenanforderungen sowie die Erschließung des Grundstücks. Das Unternehmen stellt zukunftsgerichtete Aussagen zur Verfügung, um Informationen über aktuelle Erwartungen und Pläne in Bezug auf die Zukunft zu vermitteln, und die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet sind. Es liegt in der Natur der Sache, dass diese Informationen allgemeinen oder spezifischen Risiken und Ungewissheiten unterliegen, die dazu führen können, dass sich Erwartungen, Prognosen, Vorhersagen, Projektionen oder Schlussfolgerungen als nicht zutreffend erweisen, dass Annahmen nicht korrekt sind und dass Ziele, strategische Ziele und Prioritäten nicht erreicht werden können. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderem jene, die in den öffentlichen Unterlagen des Unternehmens unter dem SEDAR-Profil des Unternehmens unter www.sedar.com identifiziert und gemeldet wurden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Die CSE hat die hierin enthaltenen Informationen weder genehmigt noch abgelehnt.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Traction Uranium Corp.
    Michael Malana
    6th Floor, 905 West Pender Street
    V6C 1L6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : michael.malana@gmail.com

    Pressekontakt:

    Traction Uranium Corp.
    Michael Malana
    6th Floor, 905 West Pender Street
    V6C 1L6 Vancouver, BC

    email : michael.malana@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Traction Uranium und UGreenco Energy leiten die erste Phase des geologischen Feldprogramms auf dem Konzessionsgebiet Key Lake South im Athabasca-Becken in Saskatchewan ein

    veröffentlicht am 13. September 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 13 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: