• VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA, 12. Februar 2021 – SALAZAR RESOURCES LIMITED (TSXV: SRL) (Frankfurt: CCG.F) (Salazar oder das Unternehmen) meldet erste Analyseergebnisse aus dem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Los Osos in El Oro, Ecuador. Die ersten beiden Bohrlöcher OSO-01 und OSO-02 wurden im Dezember 2020 in Tiefen von 644 m bzw. 576 m niedergebracht. Die Bohrungen konzentrierten sich auf hydrothermale Brekzien und Dioritintrusionen mit Kupfer-Gold-Porphyr-Potenzial. Erfreulicherweise haben die Bohrungen bedeutende Mineralisierungszonen durchteuft, die mit einem ausgedehnten Goldsystem mit einer 244 m mächtigen Mineralisierung in Bohrloch Oso-01 im Einklang stehen.

    Wichtigste Ergebnisse:

    Bohrloch von (m) bis (m) MächtigkeAu (g/t) Cu (%)
    it
    (m)1
    Oso-01 0 243,7 243,7 0,31 0,06
    einschlie0 69,0 69,0 0,58 0,02
    ßlich

    einschlie25,0 28,0 3,0 4,59 0,03
    ßlich

    Oso-02 319,0 320,0 1,0 22,90 –
    337,9 339,1 1,2 2,51 –
    539,0 540,8 1,8 1,45 –
    1Die gemeldeten Abschnitte stellen Bohrkernlängen und nicht wahre Mächtigkeiten dar.

    Fredy E. Salazar, CEO, kommentierte: Los Osos ist das erste zu 100 % unternehmenseigene Projekt, auf dem Salazar Resources seit 2017 gebohrt hat, und wir sind ermutigt, dass die erste Bohrung eine kontinuierliche Mineralisierung ab der Oberfläche über 244 Meter durchteuft hat und OSO-02 in Erzgängen auf hochgradiges Gold gestoßen ist. Die Region Cangrejos-Portovelo beherbergt sowohl bedeutende Gold-Kupfer-Porphyr-Lagerstätten als auch hochgradige Gangstrukturen. Wir freuen uns darauf, dieses Phase-1-Programm bald abzuschließen. Es ist Teil eines äußerst arbeitsreichen Jahres für das Unternehmen.

    Im zweiten Quartal werden wir unser Phase-1-Bohrprogramm in Rumiñahui starten, gefolgt von Phase-1-Bohrprogrammen in Los Santos bzw. Macara Mina.

    Los Osos

    Das Phase-1-Bohrprogramm beim Projekt Osos in der ecuadorianischen Provinz El Oro wurde konzipiert, um mineralisierte Brekzien zu definieren und das Vorkommen der oberen Teile eines mineralisierten Porphyrs zu erproben. Die Ergebnisse aus OSO-01 und OSO-02 sind in Tabelle 1 angegeben. Die Lage von OSO-03 ist in Abbildung 1 dargestellt. Die Profilschnitte für OSO-01 und OSO-02 sind in den Abbildungen 2 und 3 dargestellt.

    Tabelle 1. Bohrergebnisse von Oso-01 und Oso-02
    Bohrloch von (m) bis (m) MächtigkeAu (g/t) Cu (%)
    it
    (m)1
    Oso-01 0 243,7 243,7 0,31 0,06
    einschlie0 69,0 69,0 0,58 0,02
    ßlich

    einschlie25,0 28,0 3,0 4,59 0,03
    ßlich

    389,0 393,0 4,0 0,28 0,07
    493,0 529,0 36,0 0,20 0,07
    541,1 553,3 12,2 0,21 0,04
    563,4 574,8 11,4 0,60 0,03
    625,0 631,0 6,0 0,31 0,02
    Oso-02 319,0 320,0 1,0 22,90 –
    337,9 339,1 1,2 2,51 –
    539,0 540,8 1,8 1,45 –
    1 Die gemeldeten Abschnitte stellen Bohrkernlängen und nicht wahre Mächtigkeiten dar.

    OSO-01 durchteufte erfolgreich hydrothermale Brekzien, 0,1 bis 3 % Chalkopyrit, Pyrit, Pyrrhotin und Arsenopyrit, Vertonung (Serizit + Chlorit), Quarzgänge, kleine Gänge und Stockworks mit erhöhter bis anomaler Goldmineralisierung. All dies deutet darauf hin, dass das Bohrloch in den oberen Teil eines mineralisierten Porphyrsystems niedergebracht wurde.

    Die besten durchgehenden Goldgehalte kamen in den metamorphen (quarzitischen) Wirtsgesteinen in OSO-01 ab der Oberfläche bis 63 m Bohrtiefe vor: durchschnittlich 0,58 g/t Gold und 0,02 % Kupfer über 69 m. Innerhalb dieses längeren Abschnitts enthielt ein Abschnitt von 3 m 4,59 g/t Gold und 0,03 % Kupfer (25 m Bohrtiefe). Salazar Resources interpretiert die höheren Goldgehalte im oberen Bereich als eine Funktion eines Verwitterungsprozesses, der eine gewisse Anreicherung in der Oxidationszone verursachte. OSO-01 setzte sich in Brekzien und Intrusionen fort, die in alten Abbaubereichen kartiert wurden. Gold und Kupfer waren über die gesamte Bohrungslänge gegenwärtig. Der Abschnitt von 244 m mit 0,31 g/t Gold und 0,06 % Kupfer ab der Oberfläche ist sehr ermutigend. Es ist auch erwähnenswert, dass keine einzige Probe aus der 644 m langen Bohrung unter den Nachweisgrenzen lag.

    OSO-02 wurde in einer Kupferanomalie im Boden (> 200 ppm) an einem Hang angesetzt. Es ist möglich, dass die Kupferanomalie hangabwärts verlagert wurde und die Quelle der Anomalie weiter hangaufwärts in der Nähe der überlappenden Kupfer- und Goldanomalien im Boden nahe Punkt B in Abbildung 1 liegt. In OSO-02 lieferten drei Gänge Gehalte über 1 g/t Gold mit maximal 22,9 g/t Gold in einer 1 m langen Probe aus 319 m Bohrtiefe, die einen 30 cm mächtigen Gang enthält. Zusätzlich enthielt eine 1,2 m lange Probe aus 337,85 m bis 339,05 m Bohrtiefe 2,5 g/t Gold und eine 1,75 m lange Probe aus 539,00 m bis 540,75 m Bohrtiefe 1,4 g/t Gold. Darüber hinaus lagen nur sieben, jeweils ca. 2 m lange Proben aus der 576 m langen Bohrung unter den Nachweisgrenzen, was darauf hindeutet, dass sich OSO-02 am Rand eines mineralisierten Systems befindet.

    Das mehrere Bohrlöcher umfassende Bohrprogramm, das auf ein großes Gebiet mit nicht erkundetem Potenzial in Los Osos abzielt, wird fortgesetzt. OSO-03 wird mittels eines Bohrgeräts niedergebracht, das im Besitz von Andes Drill, einer hundertprozentigen Tochterbohrgesellschaft von Salazar Resources. Die Arbeiten beginnen, sobald das Bohrgerät verfügbar ist. Mit dem Bohrgerät wird zurzeit ein Infill-Bohrprogramm in El Domo durchgeführt und es wird voraussichtlich innerhalb von drei bis vier Wochen zur Verfügung stehen. Basierend auf den Übertagearbeiten ist das Ziel für OSO-03 ein höffiges Gebiet nördlich von OSO-01, das zusammenfallende Kupfer- und Goldanomalien im Boden aufweist.

    Abbildung 1. Phase-1-Bohrplan, Los Osos, El Oro, Ecuador www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56688/SRL20210212_Osos_drilling_results_final_kd_DEPRcom.001.jpeg

    Quelle: Salazar Resources

    Abbildung 2. Profilschnitt A-A, OSO-01
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56688/SRL20210212_Osos_drilling_results_final_kd_DEPRcom.002.jpeg

    Quelle: Salazar Resources

    Abbildung 3. Profilschnitt B-B, OSO-02
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56688/SRL20210212_Osos_drilling_results_final_kd_DEPRcom.003.jpeg

    Quelle: Salazar Resources

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle
    Salazar verfolgt ein strenges Chain-of-Custody- sowie Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm, das die Hinzugabe von zertifizierten Standard-Kontrollproben und Leerproben sowie die erneute Analyse von Proben mit hohen Gold-, Kupfer- und Zinkwerten (über dem Grenzwert) beinhaltet. Alle Proben wurden von Inspectorate Services Services Perú S.A.C. (Bureau Veritas), einem gemäß ISO 17025:1999 und ISO 9001:2001 zertifizierten Labor, analysiert. Das Labor unterhält ebenfalls ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm, das die Hinzugabe von Leer-, Standard- und Doppelproben sowie die erneute Analyse von ausgewählten Proben umfasst. Der Goldwert wurde mittels Brandprobe und Atomabsorptionsspetroskopie (FA-AAS) ermittelt. Der Gehalt von Silber, Kupfer, Zink und anderen Elementen wurde mit einem Königswasseraufschluss mit einem abschließenden induktiv gekoppelten Plasma-Verfahren (ICP-ES) analysiert.

    Qualifizierter Sachverständiger
    Kieran Downes, P. Geo., ein qualifizierter Sachverständiger (in National Instrument 43-101 als Qualified Person bezeichnet), hat die Fachinformationen in dieser Pressemitteilung geprüft und verifiziert.

    Über Salazar
    Das Hauptaugenmerk von Salazar Resources ist auf die Wertschöpfung und die Förderung eines positiven Wandels durch die Entdeckung, Exploration und Erschließung in Ecuador gerichtet. Das Team verfügt über ein konkurrenzloses Verständnis der Geologie des Landes und hat eine wichtige Rolle bei der Entdeckung vieler der größten Projekte in Ecuador gespielt, einschließlich der zwei neuesten, in Betrieb befindlichen Gold- und Kupferminen.

    Salazar Resources ist im Besitz von Kupfer-Gold-Explorationsprojekten in ganz Ecuador und verfolgt dabei die Strategie, eine weitere wirtschaftliche Entdeckung zu machen und die Vermögenswerte, die nicht zum Kerngeschäft gehören, zu veräußern. Das Unternehmen engagiert sich aktiv bei Gemeinden in Ecuador und hat zusammen mit der Salazar-Familie die Stiftung The Salazar Foundation gegründet. Dabei handelt es sich um eine unabhängige gemeinnützige Organisation, die sich dem nachhaltigen Fortschritt durch wirtschaftliche Entwicklung widmet.

    Das Unternehmen hat bereits Beteiligungen (Carried Interests) an drei Projekten. An seiner ersten Entdeckung, Curipamba, hat Salazar Resources eine 25-prozentige Beteiligung, die bis zur Produktion nicht zur Kostenübernahme verpflichtet. Eine Machbarkeitsstudie ist im Gange und eine PEA aus dem Jahr 2019 ergab einen Kapitalwert (8 % Diskontsatz) von 288 Mio. USD im Basisfall. An zwei Kupfer-Gold-Porphyr-Projekten, Pijili und Santiago, hält das Unternehmen einen Anteil von 20 %, die bis zu einer Bauentscheidung keine Kostenübernahme erfordern.

    Nähere Informationen über Salazar erhalten Sie über Merlin Marr-Johnson, Executive Vice President und Corporate Secretary, per E-Mail an merlin@salazarresources.com oder ir@salazarresources.com.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Jegliche Aussagen, die sich auf Vorhersagen, Erwartungen, Ansichten, Pläne, Prognosen, Ziele, Annahmen bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen oder Diskussionen darüber enthalten (häufig, aber nicht immer, gekennzeichnet durch Wörter oder Begriffe wie glaubt, rechnet mit, erwartet, erwartungsgemäß, planmäßig, schätzt, ausstehend, beabsichtigt, plant, sieht vorher, zielt an oder hofft bzw. Abwandlungen dieser Wörter und Begriffe oder durch Aussagen, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse getroffen werden oder eintreten können, könnten, würden, werden, sollen oder dürften bzw. durch ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und stellen möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen dar. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen, die sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen Salazar erwartet oder annimmt, dass sie in Zukunft eintreten werden oder können. Salazar hat sich zwar bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen beschrieben wurden, es kann jedoch andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht zugesichert werden, dass sich solche Informationen als richtig erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können wesentlich von den Erwartungen in solchen Informationen abweichen. Die Leser sollten sich dementsprechend nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Salazar ist verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen im vorgeschriebenen Rahmen der geltenden Wertpapiergesetze zu aktualisiert.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Salazar Resources Ltd.
    Nick DeMare
    1305-1090 W. Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver
    Kanada

    email : ndemare@chasemgt.com

    Pressekontakt:

    Salazar Resources Ltd.
    Nick DeMare
    1305-1090 W. Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver

    email : ndemare@chasemgt.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Salazar erbohrt 69 m mit 0,58 g/t Gold ab Oberfläche in Los Osos

    veröffentlicht am 12. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 9 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: