• In der letzten Zeit ist Gold immer wertvoller geworden. Neue preisliche Höchststände wurden erreicht.

    Die rumänische Nationalbank hat ihr Gold nach Moskau gesendet. Diese Geschichte beginnt bereits zur Zeit des ersten Weltkrieges. Denn damals war Russland der einzige Verbündete, mit dem Rumänien eine gemeinsame Grenze hatte. Zudem unterhielt die königliche Familie Rumäniens starke familiäre Bindungen zur russischen Kaiserfamilie. 1916 und 1917 verschiffte Rumänien den Goldvorrat der Nationalbank (91,5 Tonnen Gold in Form von Barren und Münzen), den Schmuck der Königin Marie sowie weitere Wertgegenstände nach Russland. Dort sollte alles sicher verwahrt werden. 1917 übernahmen die Bolschewiki die Macht und alle überführten Wertgegenstände einschließlich des Goldes wurden beschlagnahmt. Später gab Russland einen Teil der Schätze zurück, allerdings nicht die Goldreserven. Der Goldschatz Rumäniens ist seit langer Zeit ein Thema zwischen den beteiligten Ländern.

    Dass die Goldreserven Rumäniens damals an Russland geliefert wurden, ist durch die Orginalprotokolle, die noch heute mehr als 100 Jahre später bei der Rumänischen Nationalbank aufbewahrt werden, belegt. Der Vorstand der Rumänischen Nationalbank hat nun die Angelegenheit im Europäischen Parlament zur Sprache gebracht. Seit 5. März 2024 gibt es sogar eine Ausstellung im Europäischen Parlament: „Der nach Moskau geschickte und nie zurückgegebene Goldschatz der Nationalbank Rumäniens“. Bei dem hohen Goldpreis ist es umso verständlicher, dass Rumänien sein Gold wiederhaben möchte. Solche Gelegenheiten haben Privatinvestoren nicht. Sie müssen auf die heutigen Märkte vertrauen. Goldunternehmen sind eine Möglichkeit für Anleger am steigenden Goldpreis mitzuverdienen. Gut aufgestellt sind etwa Revival Gold oder Chesapeake Gold.

    Revival Gold – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/revival-gold-inc/ – besitzt in Idaho die größte früher produzierende Goldmine.

    Chesapeake Gold – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/chesapeake-gold-corp/ – verfügt mit seinem Metates-Flaggschiffprojekt in Mexiko über eine immens große Gold- und Silberlagerstätte, welche sehr aussichtsreich erscheint.

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Rumänien fordert sein jahrhundertealtes Gold von Russland zurück

    veröffentlicht am 14. März 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 19 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: