• Radware stellt eine neue Cloud Web DDoS Protection-Lösung gegen sogenannte Tsunami-Angriffe vor.

    Die hochmoderne Lösung wurde entwickelt, um die wachsende Lücke zwischen Standard-DDoS-Abwehr und einer neuen Generation aggressiverer HTTPS-Flood-Angriffe auf Layer 7 (L7) – auch bekannt als Web-DDoS-Tsunami-Angriffe – zu schließen. Die Lösung von Radware ist unübertroffen in ihrer Fähigkeit, diese verschlüsselten, hochvolumigen und vektoriellen Bedrohungen zu bekämpfen, die standardmäßige Web Application Firewalls (WAF) und netzwerkbasierte DDoS-Tools umgehen und sie im Wesentlichen unwirksam machen.

    „Der dramatische Anstieg von Web-DDoS-Tsunami-Angriffen stellt eine unmittelbare Cyber-Bedrohung dar. Organisationen auf der ganzen Welt, unabhängig von der Branche, sind diesen Angriffen zum Opfer gefallen und fragen sich, warum ihre bestehenden Abwehrlösungen versagen“, sagt Gabi Malka, Chief Operating Officer von Radware. „Nur weil Unternehmen über Standard-WAFs oder netzwerkbasierte DDoS-Abwehrlösungen verfügen, sollten sie nicht davon ausgehen, dass sie ausreichend geschützt sind.“

    Standard-WAF- und netzwerkbasierte DDoS-Schutzlösungen nicht ausreichend

    Die starke Zunahme von Web-DDoS-Tsunamis hat die Messlatte für eine effektive L7-DDoS-Erkennung und -Mitigation höher gelegt. Im Rahmen ihrer jüngsten Kampagnen kombinieren Hacker Angriffe auf Netzwerk- und Anwendungsebene und verwenden neue Tools, um diese gigantischen Web-DDoS-Angriffe mit einer hohen Anzahl von Anfragen pro Sekunde (Requests per Second – RPS) zu erstellen. Um sich der Entdeckung zu entziehen, geben sich diese L7-DDoS-Angriffe als legitimer Datenverkehr aus und nutzen mehrere Umgehungstechniken, wie z. B. die Zufallsgenerierung von HTTP-Headern, Cookies, das Spoofing von IPs und mehr.

    „Standardlösungen, die einen ratenbegrenzenden Ansatz verfolgen, sind nicht für diese neue Generation von Web-DDoS-Tsunami-Angriffen ausgelegt“, so Malka weiter. „Um diese Angriffe abzuwehren, benötigen Unternehmen verhaltensbasierte Layer-7-Sicherheitslösungen, die sich in Echtzeit anpassen, um ein Vielfaches höher skalieren als jede On-Premise-Lösung und die Angriffe chirurgisch blockieren können, ohne den legitimen Datenverkehr zu blockieren.“

    Standard-WAF- und netzwerkbasierte DDoS-Schutzlösungen sind nicht in der Lage, Web-DDoS-Tsunamis zu erkennen und zu entschärfen, ohne den legitimen Datenverkehr zu beeinträchtigen. Um diese Angriffe zu erkennen, müssen die L7-Header des Datenverkehrs entschlüsselt und eingehend untersucht werden, wozu netzwerkbasierte DDoS-Lösungen nicht in der Lage sind. Gleichzeitig sind lokale oder Cloud-basierte WAF-Lösungen, die auf signaturbasiertem Schutz beruhen, nicht fähig, mit der zufälligen Art, dem Umfang und der Raffinesse dieser Angriffe umzugehen.

    Radware hat den Wandel in der Bedrohungslandschaft vorweggenommen und eine neue Cloud Web DDoS Protection entwickelt. Die auf Forschung und Entwicklung gestützte Lösung kombiniert auf einzigartige Weise verhaltensbasierte, automatisierte Algorithmen mit der hochskalierten Infrastruktur, die erforderlich ist, um Unternehmen präzise gegen Tsunami-Attacken zu schützen.

    Die Radware-Lösung bietet:

    – Minimale Fehlalarmrate – Spezielle verhaltensbasierte Algorithmen erkennen und blockieren L7-DDoS-Angriffe schnell und präzise, ohne den legitimen Datenverkehr zu unterbrechen.

    – Eine breite Angriffsabdeckung gegen die fortschrittlichsten Bedrohungen und Zero-Day-Angriffe
    – Die Lösung schützt Unternehmen vor einer Vielzahl von L7-DDoS-Bedrohungen, einschließlich kleinerer, raffinierter Angriffe, neuer L7-Angriffs-Tools und -Vektoren sowie groß angelegter, raffinierter Web-DDoS-Tsunami-Angriffe.

    – Sofortigen und anpassungsfähigen Schutz – Durch den Einsatz von proprietärer Verhaltensanalyse und Echtzeit-Signaturgenerierung erkennt Radware HTTPS-Floods sofort und passt die Abwehrmaßnahmen kontinuierlich in Echtzeit an, um Ausfallzeiten zu verhindern.

    – Sorgt für mehr Sicherheit – Die automatisierte und vollständig verwaltete Lösung wurde entwickelt, um Unternehmen dabei zu helfen, diese ausgeklügelten Angriffskampagnen konsistent über alle ihre Anwendungen und Umgebungen hinweg zu blockieren.

    Für Unternehmen, die von DDoS-Angriffen betroffen sind, bietet Radware außerdem einen Emergency Onboarding Service an, der dabei hilft, Sicherheitsrisiken zu neutralisieren und den Betrieb zu sichern, bevor Schaden entsteht.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Radware GmbH
    Herr Michael Gießelbach
    Robert-Bosch-Str. 11a
    63225 Langen
    Deutschland

    fon ..: +49 6103 70657-0
    web ..: https://www.radware.com
    email : radware@prolog-pr.com

    Pressekontakt:

    Prolog Communications GmbH
    Herr Achim Heinze
    Sendlinger Str. 24
    80331 München

    fon ..: +49 89 800 77-0
    web ..: https://www.prolog-pr.com
    email : achim.heinze@prolog-pr.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Radware bekämpft Tsunami-DDoS-Attacken

    veröffentlicht am 26. Mai 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 51 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: