• Wer sich in die Öffentlichkeit traut, kann sich dort ganz schnell eine blutige Nase holen.

    BildDieselben Medien, die eine Person heute glorifizieren, stellen sie morgen an den Pranger. Sie verteilen und entziehen Reputation, fördern und zerstören Karrieren. Das Medium selbst bleibt jedoch immer auf der Siegerseite. Die Gesetze von Marktorientierung und zynisch-ideologisierter Machtausübung gelten für Rundfunk und Fernsehen ebenso wie für die Printmedien – von RTL bis ARD und ZDF, von der _BILD _über die _taz _bis zur _ZEIT._

    »Das Phänomen Guérot« legt genau diesen Vorgang detailliert offen: Der MENSCH Ulrike Guérot ist in der Realität nicht die dämonische Figur, als die sie hingestellt worden ist. Aber an ihr kristallisiert sich genau dieser menschenverachtende Prozess heraus, der bis heute andauert.

    Ulrike Guérot gehört zu den nur noch sehr wenigen Menschen in Deutschland, deren Prominenz auf ihren herausragenden Qualitäten und ihrer tatsächlichen Bedeutung für das kulturelle Leben beruht.

    Aufgrund von differenzierten Äußerungen zur Corona-Politik und aufgrund eines frühen und konsequenten Eintretens für Waffenstillstand und Friedensverhandlungen im Ukrainekonflikt wurde aus dem gern gesehenen Talkshow-Gast in Europafragen eine Projektionsfläche für grundlegende gesellschaftliche Konflikte, deren Lösung sich nicht im offenen und kultivierten politischen Diskurs, sondern als symbolische mediale Hinrichtung der Kristallisationsfigur Ulrike Guérot vollzieht. Dies wohl auch als Beispiel für all diejenigen, die sich (noch) im Lichtkreis der Medien aufhalten: »Seht her, so wird es euch auch ergehen, wenn ihr ausschert aus der Koalition der Willfährigen.« Der Satz »Bestrafe einen, erziehe hundert« entfaltet hier eine beklemmende Plausibilität.

    Hintergrund: Diesem Buch liegt ein Gespräch zwischen Prof. Dr. Ulrike Guérot und Dr. Matthias Burchardt zugrunde, das innerhalb einer geheimen Veranstaltung in Kiel am 20. Juni 2022 stattfand. Guérot äußert sich u.a. auf den ersten 30 Seiten ausführlich zu den aktuellen Plagiatsvorwürfen und der medialen Hinrichtung in der Sendung _Markus Lanz_ vom 2. Juni 2022.

    Wir bitten um Vorstellung dieser Neuerscheinung in Ihren Publikationen und Medien. Für Rückfragen und die Zusendung von Rezensionsexemplaren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Robert B. Osten, E-Mail: hallo@klarsicht-verlag.de
     

    Bibliografische Informationen:
    Titel: „Das Phänomen Guérot“
    Untertitel: „Demokratie im Treibsand“
    Autoren: Guérot, Ulrike / Burchardt, Matthias
    ISBN 978-3-98584-238-4
    Klarsicht Verlag, Hamburg
    ET: 20.03.2023
    Preis: 18,99 EUR
    144 Seiten, Format: 15 x 21cm, Klappenbroschur

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Klarsicht Verlag
    Herr Robert B. Osten
    Bramfelder Str. 102A
    22305 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040-40185045
    fax ..: 040-40185046
    web ..: https://www.klarsicht-verlag.de
    email : hallo@klarsicht-verlag.de

    Prof. Dr. Ulrike Guérot (geb. 1964) ist Wissenschaftlerin, Publizistin und Aktivistin. Sie arbeitet seit rund 30 Jahren in politischen Institutionen, Universitäten und Think Tanks zu den Themen Europa und Demokratie, mit Stationen in Brüssel, Paris, Washington, London, New York und Wien. Ihre letzten Bücher befassen sich mit der Thematik, wie sich die EU zu einem demokratischen und bürgernahen Europa weiterentwickeln kann, in dem Freiheit und Frieden gewahrt bleiben – eine Frage, die seit der Corona-Krise und dem Krieg in der Ukraine noch dringlicher geworden ist.

    Dr. Matthias Burchardt (geb. 1966), Bildungsphilosoph und Publizist, analysiert in zeitdiagnostischer Absicht gesellschaftliche Phänomene und politische Verwerfungen. Seine thematischen Schwerpunkte liegen in der Philosophie der Bildung und Anthropologie. In zahlreichen Publikationen und Vorträgen wendet er sich gegen die Ökonomisierung aller Lebensbereiche und insbesondere des Bildungswesens.

    Pressekontakt:

    Klarsicht Verlag
    Herr Robert B. Osten
    Bramfelder Str. 102A
    22305 Hamburg

    fon ..: 040-40185045
    email : hallo@klarsicht-verlag.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Prof. Dr. Ulrike Guérot präsentiert trotz Kritik der etablierten Medien ihr neues Buch

    veröffentlicht am 16. März 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 39 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: