• Wichtigste Eckdaten

    – Zusätzliche hochgradige Zone entdeckt, die als westliche Erweiterung der Zone Nova interpretiert wird – Bohrlöcher CV23-130, 132, 134 und 138:
    o 122,6 m mit 1,89 % Li2O (126,0 m bis 248,5 m), einschließlich 8,1 m mit 5,01 % Li2O (CV23-138).
    o 130.3 m mit 1.56% Li2O (164.0 m bis 294.3 m), einschließlich 52.7 m mit 2.45% Li2O (CV23-132).
    o 101.3 m mit 1.44% Li2O (123.3 m bis 224.6 m), einschließlich 28.1 m mit 3.00% Li2O (CV23-134).
    o 101.2 m mit 1.08% Li2O (145.5 m bis 246.7 m), einschließlich 10.1 m mit 2.42% Li2O und 4.0 m mit 4.13% Li2O (CV23-130).
    – Andere bedeutende Abschnitte
    o 101.2 m mit 1.59% Li2O (240.3 m bis 341.5 m), einschließlich 28.5 m mit 4.14% Li2O oder 8.8 m mit 5.20% Li2O (CV23-141).
    o 56.3 m mit 2.34% Li2O (251.4 m bis 307.6 m), einschließlich 11.1 m mit 4.06% Li2O (CV23-114).
    o 57.7 m mit 1.46% Li2O (182.0 m bis 239.7 m), einschließlich 13.3 m mit 2.65% Li2O (CV23-168A).
    o 43.5 m mit 1.80% Li2O (239.5 m bis 283.0 m), und 24.0 m mit 2.04% Li2O (372.9 m bis 396.9 m) (CV23-127).
    – Ein durchgehender 93 m langer Abschnitt mit überwiegend spodumenhaltigem Pegmatit in der westlichsten Bohrung, die bisher auf dem Pegmatit CV5 niedergebracht wurde – CV23-184 (Analyseergebnisse stehen noch aus).
    – Ein durchgehender 139 m langer Abschnitt mit überwiegend spodumenhaltigem Pegmatit in der letzten Bohrung des Winterprogramms 2023 auf dem Pegmatit CV5 – CV23-190 (Analyseergebnisse stehen noch aus).
    – Die Analyseergebnisse der Kernproben aus 27 Bohrungen, die im Rahmen des Winterbohrprogramms 2023 niedergebracht wurden, müssen noch gemeldet werden.

    Blair Way, President und CEO des Unternehmens, kommentiert: Die Bohrungen liefern uns weiterhin gute Ergebnisse, wie die hier gemeldeten hohen Gehalte und großen Mächtigkeiten des mineralisierten Pegmatits bestätigen. Da unsere letzte Bohrung den längsten Pegmatitabschnitt des Winterbohrprogramms (139 m) lieferte, sind wir sicherlich für weitere Erfolge gerüstet, zumal wir uns dem Beginn unseres Sommer-Herbst-Bohrprogramms nähern, das Ende dieses Monats eingeleitet werden soll. Da die Analysen der Kernproben für zahlreiche Bohrungen noch ausstehen, konzentriert sich das geologische Team des Unternehmens im Vorfeld einer ersten Mineralressourcenschätzung unablässig auf die endgültige Validierung des geologischen Modells des CV5-Pegmatits, einschließlich aller bis dato abgeschlossenen Bohrungen.

    16. Mai 2023 – Vancouver, BC, Kanada. 17. Mai 2023 – Sydney, Australien / IRW- Press /Patriot Battery Metals Inc. (das Unternehmen oder Patriot) (TSX-V: PMET) (ASX: PMT) (OTCQX: PMETF) (FWB: R9GA) freut sich, die Analyseergebnisse des Kerns aus der nächsten Reihe von Bohrungen bekannt zu geben, die im Rahmen des vor kurzem abgeschlossenen Winterbohrprogramms 2023 im zu 100 % unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Corvette (das Konzessionsgebiet) in der Region Eeyou Istchee James Bay in Quebec niedergebracht wurden. Die Winterphase des Bohrprogramms 2023 konzentrierte sich auf den Pegmatit CV5, der sich etwa 13,5 km südlich der regionalen und allwettertauglichen Trans-Taiga-Straße und der Stromleitungsinfrastruktur befindet.

    Die Analyseergebnisse der Bohrungen, über die hier berichtet wird (Abbildung 1), decken die vor kurzem abgegrenzte östliche Erweiterung des Pegmatits CV5 (siehe Pressemitteilungen vom 5. Februar und 23. März 2023) (Abbildung 2), den östlich-zentralen Bereich in der Nähe des CV1-Aufschlusses (Abbildung 2) und die vor kurzem definierte westliche Erweiterung (siehe Pressemitteilung vom 1. Mai 2023) (Abbildung 3) ab.

    Die Bohrungen, die auf das östlich-zentrale Gebiet des Pegmatits CV5 abzielten, wurden während des Winterprogramms niedergebracht, um den praktischeren und kostengünstigeren Zugang zu diesem Bereich zu nutzen. Diese Bohrungen waren äußerst erfolgreich mit mineralisierten Pegmatitabschnitten von 122,6 m mit 1,89 % Li2O, einschließlich 8,1 m mit 5,01 % Li2O (CV23-138), 130,3 m mit 1,56 % Li2O, einschließlich 52,7 m mit 2,45 % Li2O (CV23 132), 101,3 m mit 1,44 % Li2O, einschließlich 28,1 m mit 3,00 % Li2O (CV23-134), und 10,1 m mit 2,42 % Li2O und 4,0 m mit 4,13 % Li2O (CV23-130). Diese vier (4) Bohrungen grenzen eine neue hochgradige Zone ab, die als kontinuierliche Erweiterung der hochgradigen Nova-Zone um mehr als 200 m in Richtung Westen interpretiert wird (siehe Pressemitteilung vom 29. März 2023). Die Bohrungen CV23-181 (108 m durchgehender Pegmatit) und CV23-148 (95 m durchgehender Pegmatit) überprüften die Verbindung der Zonen (d. h. den Bereich dazwischen), wobei die Ergebnisse für beide noch ausstehen. Basierend auf dem protokollierten modalen Spodumen-Gehalt wird die hochgradige Nova-Zone jetzt jedoch so interpretiert, dass sie sich zumindest von Bohrung CV23-132 bis CV23-108, einer Strecke von etwa 1.100 m, kontinuierlich erstreckt.

    Die Analyseergebnisse aus zwei (2) Bohrungen, die über der vor kurzem entdeckten westlichen Erweiterung des Pegmatits CV5 niedergebracht wurden (siehe Pressemitteilung vom 1. Mai 2023), bestätigen die hohen Lithiumgehalte in mittelmäßigen bis mächtigen Abschnitten in diesem Gebiet – 38,4 m mit 1,19 % Li2O, 7,8 m mit 3,01 % Li2O und 8,8 m mit 1,29 % Li2O (CV23-176) sowie 33,4 m mit 0,87 % Li2O und 12,8 m mit 1,25 % Li2O (CV23-161).

    Der Pegmatit CV5 ist in diesem Gebiet in westlicher Streichrichtung weiterhin offen, wobei die westlichste bisher fertiggestellte Bohrung (CV23-184) einen durchgehenden 93 m langen Abschnitt mit überwiegend spodumenhaltigem Pegmatit lieferte. Darüber hinaus lieferte die letzte Bohrung des Winterprogramms (CV23-190), die ebenfalls in diesem Gebiet niedergebracht wurde, einen durchgehenden 139 m langen Abschnitt mit überwiegend spodumenhaltigem Pegmatit – der mächtigste Pegmatitabschnitt des Winterprogramms 2023 auf dem Pegmatit CV5. Die Analyseergebnisse der Kernproben aus CV23-184 und 190 wurden noch nicht bekannt gegeben. Diese Bohrungen wurden auch in entgegengesetzten Richtungen quer durch den Pegmatitkörper CV5 niedergebracht, was ein weiterer Beweis für die beträchtliche Ausdehnung (d. h. beträchtliche Mächtigkeit) des Pegmatits in diesem Gebiet ist (Abbildungen 1 und 3).

    Das Winterbohrprogramm 2023 wurde vor kurzem mit insgesamt 89 Bohrungen (Gesamtlänge 32.367 m) abgeschlossen – die Bohrungen CV23-105 bis 190. Im Rahmen des Winterprogramms 2023 wurde der Pegmatit CV5 jetzt mittels Bohrungen (in Abständen von etwa 50 bis 150 m) als ein im Wesentlichen durchgängiger spodumenmineralisierter Körper über eine seitliche Entfernung von mindestens 3,7 km (CV23-184 bis CV23-125) verfolgt und ist in Streichrichtung an beiden Enden und in der Tiefe entlang des größten Teils seiner Länge weiterhin offen.

    Aufgrund der Kontinuität des Pegmatits, die durch das Winterbohrprogramm 2023 bestätigt wurde, werden alle bis dato im Pegmatit CV5 (bis CV23 190) niedergebrachten Bohrungen in die bevorstehende Mineralressourcenschätzung einbezogen. Das Unternehmen visiert eine Veröffentlichung im Juli 2023 an und ist vom rechtzeitigen Erhalt aller ausstehenden Kernprobenergebnisse aus dem Labor sowie von der endgültigen Datenbank- und Modellvalidierung abhängig.

    Das Sommer-Herbst-Explorationsbohrprogramm des Unternehmens soll Ende Mai bei den Pegmatiten CV5 und CV13 wieder aufgenommen werden. Das Sommer-Herbst-Oberflächenprogramm wird voraussichtlich Anfang Juni beginnen und bis Ende September andauern.

    Die Analyseergebnisse der Kernproben aus den hier gemeldeten Bohrungen sind in Tabelle 1 dargestellt. Für 27 Bohrungen, die im Rahmen des Winterprogramms niedergebracht wurden, stehen die Analyseergebnisse der Kernproben noch aus, wobei alle Bohrkernproben im Analyselabor (SGS) eingetroffen sind. Pegmatitabschnitte mit einer Länge von mehr als 2 m (Kernlänge) aus allen Bohrungen, die während des Winterprogramms niedergebracht wurden, sind in Tabelle 2 aufgeführt, während die Eckdaten der Bohrungen in Tabelle 3 dargestellt sind. Die Tabellen 1, 2 und 3 werden in Kürze auf der Website des Unternehmens veröffentlicht. Ausgewählte Kernfotos sind in den Abbildungen 4 und 5 zu sehen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 1: Während des Winterbohrprogramms 2023 auf dem Pegmatit CV5 niedergebrachte Bohrungen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.002.jpeg

    Abbildung 2: Bohrungen im Pegmatit CV5, die während des Winterbohrprogramms 2023 niedergebracht wurden – östlich-zentrale und östliche Bereiche.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.003.jpeg

    Abbildung 3: Während des Winterbohrprogramms 2023 auf dem Pegmatit CV5 niedergebrachte Bohrungen – westlicher Bereich

    Tabelle 1: Zusammenfassung der mineralisierten Abschnitte der Bohrungen des Winterbohrprogramms 2023, über die hier berichtet wird.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.004.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.005.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.006.png

    Abbildung 4: Spodumen-Pegmatit in Bohrung CV23-141 – 8,8 m mit 5,20 % Li2O (rote Umrahmung), einschließlich 1,0 m mit 6,74 % Li2O (blaue Umrahmung)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.007.png

    Abbildung 5: Spodumen-Pegmatit in Bohrung CV23-138 – 8,1 m mit 5,01 % Li2O (rote Umrahmung)

    Tabelle 2: Alle Pegmatitabschnitte von >2 m in den Bohrungen, die während des Winterbohrprogramms 2023 niedergebracht wurden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.008.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.009.png

    Tabelle 3: Eckdaten der Winterbohrungen 2023
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.010.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70603/Patriot_051723_DEPRcom.011.png

    Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle (QAQC)

    Ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprotokoll, das sich an den Best Practices der Branche orientiert, wurde in das Programm aufgenommen und umfasste die systematische Einfügung von Quarzblindproben und zertifizierten Referenzmaterialien in die Probenchargen sowie die Sammlung von Viertelkern-Duplikaten mit einer Rate von etwa 5 %. Darüber hinaus wurden zur Bewertung der analytischen Präzision in verschiedenen Stadien des Laboraufbereitungsprozesses Duplikate von Pulp- und Grobspaltproben analysiert und externe (sekundäre) Laborpulp-Duplikate im Primärlabor zur anschließenden Kontrollanalyse und Validierung aufbereitet.

    Alle entnommenen Kernproben wurden an das Labor von SGS Canada in Val-d’Or, QC, zur Standardprobenaufbereitung (Code PRP89) versandt, die eine Trocknung bei 105 °C, eine Zerkleinerung auf 75 % auf 2 mm, einen Riffelbruch von 250 g und eine Pulverisierung auf 85 % auf 75 Mikrometer umfasst. Die Pulpe wurde auf dem Luftweg zum Labor von SGS Canada in Burnaby, BC, transportiert, wo die Proben homogenisiert und anschließend mittels Natriumperoxidfusion mit ICP-AES/MS-Abschluss auf mehrere Elemente (einschließlich Li und Ta) analysiert wurden (Codes GE_ICP91A50 und GE_IMS91A50).

    Über den CV-Lithium-Trend

    Der CV-Lithium-Trend ist ein aufstrebender Spodumen-Pegmatit-Bezirk, den das Unternehmen 2017 entdeckte und der sich über mehr als 25 km auf dem Konzessionsgebiet Corvette erstreckt. Das Kerngebiet umfasst einen etwa 3,7 km langen Spodumen-Pegmatit (den Pegmatit CV5) und mehrere nahe gelegene sekundäre Spodumen-Pegmatitlinsen.

    Bis heute wurden auf dem Konzessionsgebiet Corvette sechs (6) verschiedene Lithium-Pegmatit-Anhäufungen entdeckt – der Pegmatit CV5 und die zugehörigen Linsen (CV4, CV8-12, CV9, CV10) sowie der kürzlich entdeckte CV13. In Anbetracht der Nähe einiger Pegmatitausbisse zueinander sowie der flachen Bodenbedeckung in diesem Gebiet ist es wahrscheinlich, dass einige der Ausbisse eine diskontinuierliche Oberflächenexposition eines einzelnen, größeren Pegmatit-Ausbisses unter der Oberfläche darstellen. Weiters hat die hohe Anzahl stark mineralisierter Pegmatite entlang des Trends ein starkes Potenzial für das Vorhandensein einer Serie relativ nahe aneinander liegender, sub-paralleler und großer spodumenhaltiger Pegmatitkörper mit beachtlicher Ausweitung zur Seite und in die Tiefe hin, aufgewiesen.

    Qualifizierter Sachverständiger/sachkundige Person

    Die Informationen in dieser Pressemeldung, die sich auf die Explorationsergebnisse des Konzessionsgebiets Corvette beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Darren L. Smith, M.Sc., P.Geo. zusammengestellt wurden, der eine qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 und ein Mitglied des Ordre des Géologues du Québec (Geologist Permit number 1968) sowie der Association of Professional Engineers and Geoscientists of Alberta (member number 87868) ist. Herr Smith hat die technischen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Herr Smith ist Vice President of Exploration bei Patriot Battery Metals Inc. und Senior Geologist und Project Manager bei Dahrouge Geological Consulting Ltd. Herr Smith besitzt Stammaktien und Optionen des Unternehmens.

    Herr Smith verfügt über ausreichende Erfahrung, die für die Art der Mineralisierung, die Art der Lagerstätte und die durchgeführten Aktivitäten relevant ist, um sich als sachkundige Person gemäß JORC Code 2012 zu qualifizieren. Herr Smith erklärt sich damit einverstanden, dass die auf seinen Informationen basierenden Sachverhalte in dieser Pressemeldung in der Form und dem Kontext, in dem sie erscheinen, wiedergegeben werden.

    Über Patriot Battery Metals Inc.

    Patriot Battery Metals Inc. ist ein auf in Hartgestein lagernde Lithiumvorkommen ausgerichtetes Explorationsunternehmen, das sich auf die Weiterentwicklung seines großflächigen, zu 100 % unternehmenseigenen Konzessionsgebiets Corvette in der Region Eeyou Istchee James Bay in der kanadischen Provinz Quebec konzentriert. Das Konzessionsgebiet Corvette ist eines der größten und höchstgradigen Hartgestein-Lithiumprojekte, die bisher erkundet wurden; es verfügt über eine Streichlänge von über 50 Kilometern in einem Konzessionsblock von über 214 Quadratkilometern und über 70 bisher identifizierten lithiumhaltigen Pegmatit-Ausbissen.

    Das Konzessionsgebiet Corvette befindet sich in unmittelbarer Nähe der Allwetterstraße Trans-Taiga Road und der Stromleitungsinfrastruktur von Hydro-Québec in der Region Eeyou Istchee James Bay in Quebec. Das Konzessionsgebiet beherbergt ein beträchtliches Lithiumpotenzial, was durch den Pegmatit CV5 unterstrichen wird, der durch Bohrungen über eine Streichlänge von mindestens 3,7 km nachverfolgt wurde, wobei spodumenhaltiger Pegmatit bis in eine vertikale Tiefe von bis zu 425 m angetroffen wurde.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an uns unter info@patriotbatterymetals.com oder unter der Rufnummer +1 (604) 279-8709 oder besuchen Sie unsere Webseite unter www.patriotbatterymetals.com. Die verfügbaren Explorationsdaten entnehmen Sie bitte den kontinuierlichen Veröffentlichungen des Unternehmens, die Sie unter seinem Profil auf www.sedar.com finden.

    Diese Pressemeldung wurde vom Board of Directors freigegeben.

    BLAIR WAY
    Blair Way, President, CEO & Director

    Patriot Battery Metals Inc.
    Suite 700 – 838 W. Hastings Street
    Vancouver, BC, Kanada, V6C 0A6
    www.patriotbatterymetals.com

    Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und andere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig durch Begriffe wie wird, kann, sollte, antizipiert, erwartet und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten in sich bergen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der möglichen Kontinuität der Pegmatitkörper sowie der Erstellung der Mineralressourcenschätzung. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind die Ergebnisse weiterer Explorationen und Tests sowie andere Risiken, die von Zeit zu Zeit in den vom Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben werden, die unter www.sedar.com abrufbar sind. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass sich die bei der Erstellung von zukunftsgerichteten Informationen verwendeten Annahmen als falsch erweisen können. Ereignisse oder Umstände können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund zahlreicher bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, erheblich von den vorhergesagten abweichen. Der Leser wird davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Solche Informationen können sich, auch wenn sie vom Management des Unternehmens zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen wird alle darin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aktualisieren oder öffentlich revidieren, sofern dies nach geltendem Recht ausdrücklich erforderlich ist.

    Keine Wertpapieraufsichtsbehörde oder Börse hat die Angemessenheit oder Richtigkeit des Inhalts dieser Pressemitteilung überprüft und übernimmt keine Verantwortung dafür.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Patriot Battery Metals Inc.
    Adrian Lamoureux
    838 W Hastings Street, Suite 700
    V6C 0A6 Vancouver
    Kanada

    email : adrian@gaiametalscorp.com

    Pressekontakt:

    Patriot Battery Metals Inc.
    Adrian Lamoureux
    838 W Hastings Street, Suite 700
    V6C 0A6 Vancouver

    email : adrian@gaiametalscorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Patriot erbohrt 122,6 m mit 1,89 % Li2O, einschließlich 8,1 m mit 5,01% Li2O, und erweitert die hochgradige Nova-Zone auf dem Pegmatit CV5 im Konzessionsgebiet Corvette, Quebec, Kanada

    veröffentlicht am 17. Mai 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 10 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: