• Im Herbst und Winter gibt es für den Rücken und die Bandscheibe besonders viele Gefahren und Risiken. Wie kann man diese erkennen und ihnen vorbeugen? Was sollte man tun, wenn man „erwischt“ wurde?

    BildMünchen, 16.11.2022 – Das Spätjahr ist die häufigste Zeit für Rückenschmerzen

    Wie eine aktuelle Umfrage herausgefunden hat, sind fast doppelt so viele der befragten Personen in der kalten Jahreszeit von Rückenschmerzen betroffen, als zu anderen Zeiten im Jahr. Gerade für die Herbst- und Wintermonate gilt hierbei aber, dass es sich bei diesen Schmerzen um ein Warnsystem des Körpers handelt, auf diesen mehr zu achten. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei glücklicherweise nicht um einen Bandscheibenvorfall oder um ein ernstes Problem mit den Wirbelkörpern.

    Rückenschmerzen im Herbst und Winter vermeiden

    Gerade die kalte Jahreszeit sorgt für Rückenprobleme im Herbst und Winter. Dies hat weniger mit der Kälte zu tun, die in dieser Zeit auf den menschlichen Körper einwirkt, sondern damit, dass viele sich in dieser Zeit weniger bewegen. Denn ist es draußen kalt, stürmisch, regnerisch oder schneit es sogar, dann machen es sich viele zu Hause auf dem Sofa bequem.

    Spaziergänge wie im Frühling oder Sommer gehören dann der Vergangenheit an. Aber gerade diese Bewegungsarmut sorgt für die Rückenprobleme im Herbst. So liegt es nicht an einer Überforderung, sondern in erster Linie an einer Unterforderung der Muskeln im Rücken. Zudem werden die Wirbelgelenke bei langem Sitzen oder Liegen einseitig belastet, was ebenfalls zu Rückenproblemen führen kann.

    Geeignete Übungen gegen den Bewegungsmangel

    Aufgrund des Bewegungsmangels in der kalten Jahreszeit kann es zudem zu Übergewicht kommen, das sich ebenfalls negativ auf den Rücken auswirken kann. Denn durch das höhere Gewicht wird die Passivität oft noch erhöht, der Körper wird noch mehr geschont. Hierbei handelt es sich allerdings um den falschen Weg.

    Den Schmerzen im Rücken kann im Herbst und Winter durchaus vorgebeugt werden. Denn es gibt auch für die kalte Jahreszeit gute Übungen, die die Rückenprobleme im Herbst verringern und die Rückenmuskulatur stärken. Hierzu gehören Walking, entspanntes Laufen oder auch schnelles Spazierengehen. Ist das Wetter zu schlecht für Outdoorsport, ist eine Rückengymnastik, Qui Gong oder Yoga zu empfehlen.

    Bewegung auch in der kalten Jahreszeit wirkt sich hierbei nicht nur positiv auf das Gewicht und die verbesserte Muskulatur aus. Auch einem Bandscheibenvorfall kann so vorgebeugt werden. Denn diese werden durch die Bewegung besser mit Nährstoffen und Flüssigkeit versorgt und bleiben geschmeidig und erlastisch.

    Rückenschmerzen immer abklären lassen

    Allerdings ist es wichtig, wenn die Rückenprobleme im Herbst zunehmen, diese medizinisch abklären zu lassen. Denn es kann in seltenen Fällen durchaus ein Bandscheibenvorfall dahinter stecken der eine schnelle Behandlung erfordert. Für die medizinische Versorgung ist das spezialisierte Münchener Wirbelsäulenzentrum Apex-Spine besonders geeignet, da die Erfahrung, Spezialisierung und Kompetenz der dort arbeitenden Fachärzte außergewöhnlich ist. Patientinnen und Patienten haben einen großen Nutzen, wenn Untersuchung und Diagnose von Experten gemacht werden, die internationale Erfahrung besitzen, und sich auf ein Thema spezialisieren.

    Kommt es bei einem Bandscheibenvorfall dann zur Operation, wird diese im Apex-Spine besonders schonend durchgeführt. Denn der Fokus liegt auf der schonenden Wiederherstellung der Beweglichkeit. Deshalb sind Methoden wie Versteifung oder Prothesen ungeeignet. Stattdessen kommt das weltweit schonendste Verfahren zum Einsatz: die minimalinvasive, endoskopische Wirbelsäulenoperation, die von den Experten des Wirbelsäulenzentrums stetig weiterentwickelt wird. Die Operation findet oftmals nur unter örtlicher Betäubung statt und nur der eigentliche Bandscheibenvorfall wird hierbei entfernt bzw. repariert. Natürliche Stabilität und Mobilität bleiben so erhalten.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    apex spine Center
    Herr Dr. med. Michael D. Schubert
    Dachauerstraße 124A
    80637 München
    Deutschland

    fon ..: 089-15001660
    web ..: http://www.apex-spine.de/
    email : info@apex-spine.com

    Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

    Pressekontakt:

    apex spine Center
    Herr Dr. med. Michael D. Schubert
    Dachauerstraße 124A
    80637 München

    fon ..: 089-15001660
    web ..: http://www.apex-spine.de/
    email : info@apex-spine.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Mit einem stabilen Rücken gut durch Herbst und Winter – so sorgen Sie vor

    veröffentlicht am 16. November 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 7 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: