• – Schwerpunkt auf der Umsetzung des Strategieplans und der Schaffung von Mehrwert für die Aktionäre
    – Präklinische Daten von MDG1015 bekräftigen das Potenzial für die Therapie solider Tumore
    – Nach dem ersten Quartal, Erweiterung der Tools und Technologien innerhalb unserer End-to-End-Technologieplattform
    – Guidance bestätigt; Cash Runway bis Q4 2024

    Planegg/Martinsried (03.05.2023) – Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein immunonkologisches Plattformunternehmen, das sich auf die Erforschung und Entwicklung von T-Zell-Immuntherapien für solide Tumore konzentriert, gab heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2023 bekannt. Die vollständige Quartalsmitteilung Q1 2023 kann hier heruntergeladen werden: medigene.de/investoren-medien/berichte-prasentationen/

    „Seit Anfang 2023 haben wir erhebliche Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie erzielt, um den ungedeckten Bedarf bei der Behandlung solider Tumore zu decken. Wir haben die Anzahl der Technologien in unserer End-to-End-Technologieplattform durch unsere Forschungskooperation mit dem National Cancer Institute sowie durch die Hinzufügung eines zweiten exklusiven kostimulatorischen Switch-Rezeptors CD40L-CD28 erweitert, der sowohl die Wirksamkeit als auch das Sicherheitsprofil von TCR-T-Therapien optimieren soll. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass unsere einzigartige End-to-End-Plattform und unser Ansatz zur kontinuierlichen Weiterentwicklung die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale für Medigene sein werden, die es uns ermöglichen, neue, erstklassige Therapien zu entwickeln“, sagte Selwyn Ho, Chief Executive Officer der Medigene AG. „Darüber hinaus haben unsere internen Programme MDG1015 und MDG10xx sowie unsere Partnerschaften mit BioNTech und 2seventy bio weitere positive Fortschritte gemacht, die unsere End-to-End-Plattform weiter validieren. Schließlich prüfen wir weiterhin Möglichkeiten, unsere Liquiditätsreichweite über das 4. Quartal 2024 hinaus zu erweitern, um die geplanten zukünftigen Meilensteine zu erreichen und zusätzlichen Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen.“

    Finanz- und Unternehmensentwicklung

    Die finanzielle Entwicklung im ersten Quartal 2023 entsprach den Vorstellungen des Vorstandes. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 1,5 Mio. EUR, hauptsächlich aus der Partnerschaft mit BioNTech. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) beliefen sich auf 2,3 Mio. EUR und spiegeln das starke Engagement für die Weiterentwicklung der Pipeline wider. Das Unternehmen verfügt über eine solide Liquiditätsausstattung in Höhe von 32,1 Mio. EUR, mit liquiden Mitteln in Höhe von 21,1 Mio. EUR und Festgeldern in Höhe von 11,0 Mio. EUR zum 31. März 2023.

    Der Vorstand hält daher an seiner im Geschäftsbericht 2022 vom 29. März 2023 veröffentlichten Prognose für das Geschäftsjahr 2023 in seiner Gesamtheit fest. Das Management ist zuversichtlich, weitere Erfolge mit Partnerschaften zu verzeichnen, die zusätzliche Meilensteinzahlungen und Umsätze generieren könnten.

    Wie bereits angekündigt, blickt Medigene mit einem verstärkten Führungsteam in die Zukunft. Im ersten Quartal kam Pamela Keck als Leiterin der Abteilung Investor Relations und Unternehmenskommunikation hinzu, die über mehr als 15 Jahre Erfahrung in diesem Bereich verfügt. Dr. Kirsty Crame bringt in ihrer Rolle als Leiterin der klinischen Forschung und Entwicklung mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Arzneimittelentwicklung und im klinischen Betrieb mit, vor allem in der Immuno-Onkologie und in der Zelltherapie-Entwicklung.

    Wissenschaftliche Fortschritte

    Die im April 2023 auf der American Academy of Cancer Research (AACR) vorgestellten präklinischen Daten für das Leitprogramm MDG1015 des Unternehmens unterstreichen das Potenzial für einen signifikanten Nutzen von MDG1015 bei der Verbesserung der langfristigen Anti-Tumor-Wirkung durch Abschwächung der immunsuppressiven Tumormikroumgebung (TME), die derzeit Therapien für solide Tumore limitiert. Die Ergebnisse zeigen insbesondere, dass die Kombination eines NY-ESO-1-spezifischen T-Zell-Rezeptors (TCR) mit der gleichzeitigen Expression von Medigenes chimärem PD1-41BB-Switch-Rezeptor auf der TCR-T-Zell-Oberfläche die Anti-Tumor-Aktivität im Vergleich zu T-Zellen, die nur den TCR exprimieren, deutlich erhöht.

    Kurz nach Ende des ersten Quartals schloss Medigene eine F&E-Kooperation mit dem U.S. National Cancer Institute ab, um die Verwendung der proprietären TCRs von Medigene in neuartigen Zellkonstrukten zu untersuchen.

    Ebenfalls nach Ende des Quartals, und wie am 2. Mai bekannt gegeben, hat Medigene von ihrem langjährigen Kooperationspartner Helmholtz Zentrum München die exklusiven, weltweiten Rechte an dem kostimulatorischen CD40L-CD28-Switch-Rezeptor erworben.

    — Ende der Pressemitteilung —

    Über Medigene AG

    Medigene AG (FWB: MDG1) ist ein immunonkologisches Plattformunternehmen, das sich auf die Entwicklung von T-Zell-Therapien zur effektiven Krebsbekämpfung spezialisiert hat. Seine End-to-End-Technologieplattform, die auf mehreren proprietären Produktentwicklungs- und Produktverbesserungstechnologien aufbaut, ermöglicht es Medigene, erstklassige differenzierte T-Zell-Rezeptor-modifizierte T-Zell- (TCR-T) Therapien für mehrere solide Tumorindikationen zu entwickeln, die sowohl hinsichtlich Sicherheit als auch Wirksamkeit optimiert sind. Diese Plattform liefert Produktkandidaten sowohl für die eigene Therapeutika-Pipeline als auch für Partnerschaften. Weitere Informationen unter www.medigene.de

    Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

    Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechterspezifische Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

    Kontakt
    Pamela Keck
    Tel.: +49 89 2000 3333 01
    E-Mail: investor@medigene.com

    Falls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried
    Deutschland

    email : r.mayer@medigene.com

    Die Medigene AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München.

    Pressekontakt:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried

    email : r.mayer@medigene.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Medigene AG veröffentlicht Geschäftszahlen und Business Update für Q1 2023

    veröffentlicht am 3. Mai 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 44 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: