• Vancouver, BC – 23. Januar 2023 /IRW-Press/ – Majuba Hill Copper Corp. (CSE: JUBA / OTC: JUBAF / FWB:4NP) (Majuba Hill Copper oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass die Kernbohrlöcher MHB-27 und MHB-28 auf dem Porphyr-Kupfer-Projekt Majuba Hill in Pershing County, Nevada, eine Mineralisierung von über 1000 ft (304,8 Meter) mit einem Kupferäquivalent von plus 0,25 % (CuÄq) durchschnitten haben. Dies sind die längsten Abschnitte mit Kupfermineralisierung, die jemals bei Majuba gebohrt wurden. Die mineralisierten Abschnitte korrelieren direkt mit der Dichte porphyrartiger Adern, einer durchgehenden porphyrartigen Alteration und mehreren Intrusionsereignissen.

    Highlights

    MHB-27: 1136 ft (346,3 m) @ 0,25 % CuÄq ab 710 ft (216,4 m) einschließlich:
    – 834 ft (254,2 m) @ 0,31 % CuÄq von 750 bis 1584 ft (228,6-482,8 m)
    – 119 ft (36,3 m) @0,14 % CuÄq von 1727-1846 ft (526,4-562,7 m)

    MHB-28: 1287 ft (392 m) @ 0,30 % CuÄq ab 245 ft (74,7 m), einschließlich:
    – 652 ft (198,7 m) @ 0,33 % CuÄq von 595 bis 1247 ft
    – 192 ft (58,5 m) @ 0,21 % CuÄq von 1340 bis 1532 ft
    – 105 ft (32 m) @ 0,18 % CuÄq von 1542 bis 1647 ft

    MHB-29: Die Bohrung durchschnitt Granodiorit-Porphyr bei 3403 ft (1037 m). Das gesamte Bohrloch ist mit 3607 ft (1099,4 m) @ 0,05 % CuÄq von 0 bis 3607 ft mineralisiert.
    – Starke Kalium-Alteration, die von einer durchgehenden Propylitisierung überlagert wird.
    – Die Zoneneinteilung innerhalb der Majuba-Zielzone deutet darauf hin, dass sich MHB-29 südwestlich der mineralisierten Hauptzone befindet.
    – Es wurden 26 Abschnitte mit mehr als 0,20 % CuÄq durchteuft.

    Die Mineralisierungsmerkmale von MHB-27, 28 und 29 umfassen:
    – Supergene Anreicherung von der Oberfläche bis in eine Tiefe von mindestens 1420 ft (432,8 m)
    – Ausgeprägte Adern der Porphyrtypen A, B und D in allen Bohrlöchern
    – Geochemische Spurenelement-Zonierung für Molybdän, Zink und Bismut.

    Das Kernbohrprogramm im Jahr 2022 konzentrierte sich auf die Zielzone Majuba. Ziel war es, tiefere Löcher zu bohren und die Kupfermineralisierung, die in den Bohrkampagnen 2020 und 2021 durchschnitten wurde, zu erweitern. Die detaillierten Ergebnisse sind in Tabelle 1 dargestellt.

    Eine aktualisierte Schätzung des Mineralbestands auf der gesamten Liegenschaft läuft derzeit.

    Der CEO David Greenway sagte: Die enorme Mächtigkeit der Kupfermineralisierung bestätigt, dass Majuba Hill eine bedeutende Porphyr-Kupfer-Entdeckung in Nevada ist, einer der drei besten Bergbauregionen der Welt. Die Kupfermineralisierung ist von oben bis unten durchgängig und deutet darauf hin, dass wir eine Lagerstätte entdeckt haben, die sich auf die Kupferversorgung der Welt auswirken wird – und das zu einer Zeit, in der die Welt eine langfristige und zuverlässige Versorgung für die Zukunft benötigt. Nach unserer Mineralbestandsschätzung vom 20. September 2022, die das Potenzial für 1,5 Mrd. Pfund Kupferäquivalent zeigte, verfügen wir nun über diese bahnbrechenden Ergebnisse, um diese Schätzung zu erweitern und letztendlich zur Entwicklung einer NI 43-101-konformen Kupferressource beizutragen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68941/2023_01_23JUBA2022CoreResults_de_PRcom.001.jpeg

    Querschnitt 375879E: Bohrlöcher MHB-27 und MHB-29 (Lage siehe Karte)

    MHB-27 ist im gesamten Bohrloch mit 3500 ft (1066,8 m) @ 0,18 % CuÄq von 0-3500 ft (0-1066,8 m) mineralisiert.

    Der obere Teil der hochgradigen Mineralisierung in MHB-27 ist bis zu 1420 ft (432,8 m) reich an weiteren Mineralisierungen wie z.B. Azurit, Malachit, Chalkosin und Spuren von Digenit mit Chalkopyrit/Pyrit. Zu den zusätzlichen Mineralien gehören Azurit, Malachit, Chalkosin und Spuren von Digenit mit Chalkopyrit/Pyrit. In der Nähe der tiefsten Teile der Anreicherung tritt eine Zone mit verstreutem und in Brüchen eingeschlossenem nativem Kupfer auf. Die zusätzlichen 426 ft (129,8 m) der CuÄq-Mineralisierung unterhalb der Anreicherung sind nicht angereicherte, primäre/hypogene Sulfide.

    MHB-29 ist im gesamten Bohrloch mineralisiert und enthält 0,05 % CuÄq von 0 bis 3607 ft (0-1099,4 m).

    Die Anreicherung ist auf die oberen 250 ft beschränkt. Das tiefste sichtbare native Kupfer und andere angereicherte Metalle traten bei 247 ft auf. Im gesamten Bohrloch gibt es 26 Abschnitte mit mehr als 0,2 % Cu zwischen 206,5 ft (62,94 m) und 3468 ft (1058,57 m). Diese mineralisierten Zonen weisen bis zu 10 ft (3,05 m) mit 0,43 % CuÄq auf.

    Die langen Kupfermineralisierungsabschnitte und die großen Abstände der Bohrlöcher MHB-27 und MHB-29 in Kombination mit den Untersuchungsergebnissen hinsichtlich Molybdän, Zink, Gold und Bismut weisen auf eine ausgeprägte Mineralisierungszone hin. Der Vektor dieser Zonierung weist darauf hin, dass die Kupfergehalte in Richtung Nordosten zunehmen. Dieser Korridor ist auf der Karte mit dem Zielkorridor 2023 umrissen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68941/2023_01_23JUBA2022CoreResults_de_PRcom.002.jpeg

    Querschnitt 375879E mit Blick nach Westen
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68941/2023_01_23JUBA2022CoreResults_de_PRcom.003.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68941/2023_01_23JUBA2022CoreResults_de_PRcom.004.png

    Die Kupferanreicherung im oberen Teil von Bohrloch MHB-29 war begrenzt, jedoch sind porphyrartige Adern im gesamten Bohrloch auffällig und die Kalium-Alteration nahm unterhalb von 1700 ft zu. Der Boden des Bohrlochs besteht aus Granodiorit (3403 bis 3607 ft), der von zahlreichen Quarz-Pyrit-Turmalin-Adern sowie disseminiertem und aderbeherrschtem sekundären Biotit durchzogen ist.

    Querschnitt 4503030N: Bohrloch MHB-28 (Lage siehe Karte)

    MHB-28 ist von oben nach unten mit 1769 ft (539,2 m) @ 0,25 % CuÄq von 0-1769 ft (539,2 m) mineralisiert. Dies schließt 1287 ft (392 m) @ 0,30 % CuÄq von 245 bis 1532 ft (74,7-467 m) ein.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68941/2023_01_23JUBA2022CoreResults_de_PRcom.005.jpeg

    Querschnitt 4503030N mit Blick nach Nordwesten

    Das im Jahr 2020 abgeschlossene Reverse-Circulation-Bohrloch MHB-6 liegt in der Nähe von MHB-28 und durchschnitt 800 ft (0-243,8 m) mit 0,23 % CuÄq. MHB-28 verlängerte die Kupferzone 732 ft (223,1 m) tiefer und endete in einer niedriggradigen CuÄq-Mineralisierung und einer starken Alteration am Boden des Bohrlochs.

    Mehrere Vorkommen von Bismuthinit und gut entwickelte porphyrische Adern stellen einen Vektor dar, der darauf hinweist, dass der Kupfergehalt innerhalb des Zielkorridors auf der Karte in Richtung Nordosten zunimmt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68941/2023_01_23JUBA2022CoreResults_de_PRcom.006.png

    Berechnung des Kupferäquivalents

    Die Kupferäquivalent- (CuÄq)-Werte wurden berechnet, indem die Analysewerte von Kupfer, Silber, Gold, Molybdän, Blei und Zink in den bedeutsamen Kupfer-Bohrabschnitten für Intervalle mit 0,16 % Cu und 0,06 % Cu kombiniert wurden.

    Die Untersuchungsergebnisse für Cu, Ag, Au, Mo, Pb und Zn für jeden Abschnitt wurden zu einem CuÄq-Wert zusammengefasst, wobei eine intervallgewichtete Berechnung auf Basis der Metallpreise von Kitco.com und DailyMetalPrice.com vom 27. Juli 2022 durchgeführt wurde.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/68941/2023_01_23JUBA2022CoreResults_de_PRcom.007.png

    Tabelle 1: Signifikante CuÄq- und Kupferergebnisse für MHB-27, 28 und 29

    Qualitätskontroll-/Qualitätssicherungsmaßnahmen (QA/QC) und Produktkette

    Das Unternehmen implementiert im Projekt Majuba Hill Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollmaßnahmen unter Einhaltung der besten Praktiken der Branche. Die Proben werden vom sicheren JUBA-Lager oder direkt vom Bohrstandort zur Probenaufbereitungsanlage in Reno oder Elko (Nevada) transportiert. ALS verbringt anschließend das aufbereitete Probenpulver zum Analyselabor nach Reno (Nevada) oder Vancouver (British Columbia). Die Boden- und Gesteinssplitterproben werden vom Unternehmen direkt nach Elko oder Reno (Nevada) transportiert.

    Die Bohrkernproben werden mit einer Säge halbiert, wobei eine Bohrkernhälfte jeweils in einen beschrifteten Stoffprobenbeutel gegeben wird. Alle Proben werden auf ihren Gehalt an Kupfer, Gold, Silber und 33 weiteren Elementen untersucht. Gold wird nach der ALS-Methode Au-AA23 ermittelt; eine eingewogene Teilprobe (30 Gramm) wird dabei einer Brandprobe mit abschließender Atomabsorption unterzogen. Kupfer, Silber und die übrigen 31 Elemente werden nach der ALS-Methode ME-ICP61 bestimmt; es handelt sich dabei um einen Aufschluss aus vier Säuren mit anschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissions-Spektroskopie (ICP-AES). Rund 5 % der übergebenen Proben sind Doppelproben und kommerzielles, standardmäßiges Referenzmaterial aus kupfer- und goldführendem Porphyr (Pulver). Die Ausschussproben und das verbleibende Probenpulver werden von ALS geborgen.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von E.L. Buster Hunsaker III, CPG 8137, einem beratenden Geologen überprüft. Er ist ein nicht unabhängiger qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (NI 43- 101).

    Über Majuba Hill Copper Corp.

    Majuba Hill Copper Corp. beschäftigt sich mit der Identifizierung, der Prüfung und dem Erwerb von Kupfer- und Kupfer-Silber-Gold-Aktiva in fortgeschrittenem Stadium. Das ist eine direkte Reaktion auf die wachsende, weltweite Nachfrage nach und die nicht ausreichende Versorgung mit Edelmetallen, was durch den Green New Deal in den USA und den meisten anderen entwickelten Ländern mit ähnlichen Programmen gegen den Klimawandel hervorgerufen wird. Solche Programme sind stark abhängig von Silber, Gold und insbesondere Kupfer, um E-Fahrzeuge und andere erneuerbare Energiequellen zu produzieren und die für saubere und erschwingliche Elektrizität nötige Infrastruktur aufzubauen.

    Sein Vorzeigeprojekt ist der Kupfer-Silber-Gold-Distrikt Majuba Hill, der 156 Meilen außerhalb von Reno (Nevada, USA) liegt. Der Auftrag des Managements besteht darin, sein Hauptaugenmerk auf sichere, bergbaufreundliche Rechtsprechungen zu richten, in denen die Regierungsbestimmungen Bergbaubetriebe unterstützen.

    Für das Board von Majuba Hill Copper Corp.
    David Greenway

    David C. Greenway
    President & CEO

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    Joel Warawa
    VP of Corporate Communications
    E: jw@majubahillcopper.com
    P: 1 (855) 475-0745

    Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten könnten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, schätzt, prognostiziert, potentiell und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl Majuba Hill Copper Corp. annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf zukünftige Leistungen zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Annahmen, Schätzungen und Meinungen der Firmenführung von Majuba Hill Copper Corp. zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen der Firmenführung bzw. andere Faktoren ändern, ist Majuba Hill Copper Corp. nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Majuba Hill Copper Corp.
    Joel Warawa
    700-838 West Hastings Street
    V6C 0A6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : jw@majubahillcopper.com

    Pressekontakt:

    Majuba Hill Copper Corp.
    Joel Warawa
    700-838 West Hastings Street
    V6C 0A6 Vancouver, BC

    email : jw@majubahillcopper.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Majuba Hill Copper meldet Kernbohrergebnisse für 2022: Längste jemals gebohrte Abschnitte mit Kupfermineralisierung im Porphyr-Projekt

    veröffentlicht am 23. Januar 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 5 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: