• 06. Juli 2021, Vancouver (British Columbia, Kanada) – Madoro Metals Corp. (Madoro oder das Unternehmen), ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf Oaxaca in Mexiko gerichtet ist, freut sich, ein Update hinsichtlich der jüngsten Explorationsergebnisse seines Projekts Yautepec bereitzustellen. Gemäß der Pressemitteilung des Unternehmens vom 22. April 2021 fügte Madoro drei neue Abbaukonzessionen hinzu, die die südliche Erweiterung seines Projekts umfassen und auf dem Explorationsmodell des Unternehmens für epithermale Gold- und Silbersysteme mit mehreren Metallen mit Bonanza-Gehalten in Oaxaca basieren. Madoro hatte daraufhin sein Explorationsteam entsandt, um den südlichen Teil seiner Konzessionen zu kartieren und Probennahmen zu unterziehen. Dabei stieß es auf einen bis dato unbekannten, 7 km langen Abschnitt mit einer epithermalen Alteration und einem Erzgang entlang der Spur des südlichen Projekts des Supervulkans (Krater) des Projekts Yautepec. Zu den spezifischen, vielversprechenden Explorationszielen in diesem Gebiet zählen die Erzgangsysteme Tecolote, Tortuga/Guiluna und Southern Dike / Tepeztate, die unten dargestellt sind.

    Die Höhepunkte der kürzlich erhaltenen Proben von diesen Gebieten beinhalten:

    – 12,35 g/t Au und 1.250 g/t Ag von einer 0,10-m-Quarzerzgang-Schürfprobe innerhalb eines 400 × 200 m großen Stockwork-Erzgangkomplexes (Zone Tecolote)
    – 0,54 g/t Ag, 1.630 ppm Cu und 1,26 wt% Zn von einem 0,10-m-Erzgang innerhalb eines 1,1 km großen Erdwall- und Erzgangsystems; Proben entlang dieser Zone (Southern Dike) enthalten bis zu 0,30 g/t Au

    (Zusammenfassende geochemische Tabellen für jeden Bereich nach dem Text beigefügt)

    Unser jüngster Vorstoß in unerkundete Gebiete bei Yautepec hat solide und äußerst positive Ergebnisse erzielt und mehrere neue mineralisierte Zentren freigelegt, was einen Machbarkeitsnachweis für unser Explorationsmodell darstellt, sagte David Jones, Exploration Manager und Director von Madoro Metals. Ein allgemeines Merkmal von Regionen mit gutem Potenzial, wirtschaftliche Erzkörper zu beherbergen, besteht darin, dass sie im Laufe der Zeit mit fortdauernden Arbeiten immer besser aussehen. Dies ist bei Yautepec zweifelsohne der Fall und wir freuen uns auf weitere gute Nachrichten vom Feld.

    Von besonderem Interesse ist die Tatsache, dass sich die Proben von den Gebieten Tecolote und Southern Dike auf oder in der Nähe der Ebene fossiler oberirdischer heißer Quellen befinden (d. h. eine Paläooberfläche), was bedeutet, dass der gesamte vertikale Verlauf potenzieller epithermaler Bonanza-Gehalte in der Tiefe erhalten ist. Metallanomalien sind in Gestein aus Paläooberflächen-Umgebungen charakteristischerweise schwach bis nicht vorhanden, weshalb jegliche Anomalien als überaus günstiger Explorationsleitfaden erachtet werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/59324/July 6 2021Madoro_DE_PRCOM.001.png

    Das Team von Madoro hat den Schwerpunkt seines Explorationsbestrebens seither auf die fortlaufende westliche Projektion dieses mineralisierten Abschnitts gelegt, deren Ergebnisse in einer späteren Pressemitteilung veröffentlicht werden.

    Das Projekt Yautepec steht in Zusammenhang mit einem großen Supervulkan (Krater), der innerhalb eines größeren, 120 km umfassenden Vulkangürtels liegt, der sowohl die Mine San José von Fortuna Silver (NYSE: FSM) als auch die Mine Arista/Switchback von Gold Resources Corp. (AMEX: GORO) beherbergt. Die in dieser Pressemitteilung erörterten Gebiete wurden kürzlich durch die systematische Anwendung des Explorationsmodells von Madoro für epithermale Gold-Silber-Systeme mit mehreren Metallen mit Bonanza-Gehalt in Oaxaca entdeckt.

    Es folgen zusammenfassende Tabellen mit den geochemischen Ergebnissen der jüngsten Gesteinssplitter-Probennahmen in den drei kürzlich entdeckten Gebieten beim südlichen Projekt Yautepec (hoch anomale Werte fettgedruckt):

    Ergebnisse der Gesteinssplitter-Probennahmen in Gebiet Te
    colote
    (n = 34)
    ElemenHöchstwProben Lithologie von
    t ert mit hochgradigster
    bedeutsam Probe
    en
    Werten

    Ag 1.250 10 > 0,5 Epithermaler
    Edelmetal g/t g/t Erzgangkomplex in
    le der Nähe der
    Paläooberfläche

    Au 12,35 5 > 0,05 Epithermaler
    g/t ppm Erzgangkomplex in
    der Nähe der
    Paläooberfläche

    Cu 66,6 7 > 20 ppmQuarzerzgangbrekzie
    ppm
    Basismeta
    lle

    Pb 171 ppm6 > 20 ppmQuarzerzgangbrekzie
    Zn 232 ppm13 > 50 Oxidierte schmale
    ppm Quarzerzgänge in
    Tuff

    Mo 286 ppm13 > 20 Quarzerzgangbrekzie in
    ppm der Nähe der
    Paläooberfläche

    As 8.400 11 > 800 Eisenhaltiger Carbonat
    ppm ppm sinter
    an der
    Spurenele Paläooberfläche
    mente

    Ba 6.180 14 > 1100 Geschichteter Carbonat
    ppm ppm sinter
    an der
    Paläooberfläche

    Hg 0,34 5 > 0,10 Oxidierte schmale
    ppm ppm Erzgänge in

    argillitisiertem (?)
    Travertin an der
    Paläooberfläche

    Sb 31,2 5 > 10 ppmEisenhaltiger Carbonat
    ppm sinter
    an der
    Paläooberfläche

    Se 80 ppm 4 > 1 ppm Gebänderter
    Quarzerzgang

    Te 0,88 4 > 0,4 Oxidierte
    ppm ppm Erzgangbrekzie

    Tl 10,6 8 > 1,0 Eisenreicher Carbonats
    ppm ppm inter
    an der
    Paläooberfläche

    Ergebnisse der Gesteinssplitter-Probennahmen von Erzgang
    Tortuga
    /Guiluna (n = 24)
    ElemenHöchstwProben Lithologie von
    t ert mit hochgradigster
    bedeutsam Probe
    en
    Werten

    Ag 1,7 g/t3 > 0,50 Verkieselte
    Edelmetal g/t hydrothermale
    le Brekzie unter der
    Paläooberfläche

    Au 0,06 3 > 0,02 Verkieselte
    g/t ppm hydrothermale
    Brekzie unter der
    Paläooberfläche

    Cu 10,8 N. a. Oxiderzgang in Tuff
    ppm unter der
    Basismeta Paläooberfläche
    lle

    Pb 25 ppm 2 > 20 ppmOxidbruch in argilliti
    siertem
    Tuff unter der
    Paläooberfläche

    Zn 87 ppm 13 > 20 Oxiderzgang in Tuff
    ppm unter der
    Paläooberfläche

    Mo 63,8 6 > 10 ppmOxidierte schmaler
    ppm Quarzerzgang unter
    der
    Paläooberfläche

    As 6.120 6 > 100 Eisenhaltiger Carbonat
    ppm ppm sinter
    an der
    Spurenele Paläooberfläche,
    mente möglicherweise mit
    geschichteten
    oxidierten
    Sulfiden

    Ba 2.970 20 > 100 Oxidierter Bruch in ar
    ppm ppm gillitisiertem
    Tuff unter der
    Paläooberfläche

    Hg 21,6 9 > 0,50 Oxidiertes und argilli
    ppm ppm tisiertes
    Vulkangestein unter
    der
    Paläooberfläche

    Sb 73,2 3 > 10 ppmEisenhaltiger Carbonat
    ppm sinter
    an der
    Paläooberfläche,
    möglicherweise mit
    geschichteten
    oxidierten
    Sulfiden

    Se 1,2 ppm2 > 1 ppm Oxidierter Bruch in
    Tuff unter der
    Paläooberfläche

    Te 0,15 5 > 0,50 Eisenhaltiger Carbonat
    ppm ppm sinter
    an der
    Paläooberfläche,
    möglicherweise mit
    geschichteten
    oxidierten
    Sulfiden

    Tl 0,92 8 > 0,20 Eisenhaltiger Carbonat
    ppm ppm sinter
    an der
    Paläooberfläche

    Ergebnisse der Gesteinssplitter-Probennahmen von Erzgang
    Southern Dike /

    Tepeztate (n = 24)
    ElemenHöchstwProben Lithologie von
    t ert mit hochgradigster
    bedeutsam Probe
    en
    Werten

    Ag 0,55 2 > 0,50 Carbonatadriger Tuff
    Edelmetall g/t g/t
    e

    Au 0,30 3 > 0,10 Quarzerzgänge in lith
    g/t ppm ischem
    Tuff
    Cu 1.630 1 Starker Oxiderzgang
    ppm in
    Basismetal Brüchen
    le

    Pb 19,9 N. a. Carbonaterzgang
    ppm

    Zn 1,26 % 2 > 60 ppmStarker Oxiderzgang
    in
    Brüchen

    Mo 8,72 3 > 3 ppm Brekziöse Quarzerzgan
    ppm g in verkieseltem
    und

    argillitisiertem Rhyo
    litherdwall

    As 347 ppm10 > 100 Oxidierte Brüche in l
    ppm ithischem
    Tuff
    Spurenelem
    ente

    Ba 590 ppm16 > 100 Adriger lithischer Tu
    ppm ff

    Hg 0,53 1 Starker Oxiderzgang
    ppm in
    Brüchen

    Sb 3,04 1 Starker Oxiderzgang
    ppm in
    Brüchen

    Se 6,2 ppm1 Starker Oxiderzgang
    in
    Brüchen

    Te 0,05 1 Starker Oxiderzgang
    ppm in
    Brüchen

    Tl 0,48 2 > 0,26 Oxidierte Brüche in l
    ppm ppm ithischem
    Tuff

    Gesteinssplitterproben wurden für die Analyse in der Einrichtung von ALS Global in Guadalajara im mexikanischen Bundesstaat Jalisco aufbereitet und die Trüben wurden anschließend zur Analyse an das Labor von ALS Global in Vancouver in der kanadischen Provinz British Columbia) gesendet.

    Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Robert Johansing, M.Sc., Economic Geologist und einer qualifizierten Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

    Über Madoro Metals Corp.

    Madoro Metals Corp. (TSX Venture Exchange: MDM, OTC: MSTXF) ist ein auf Mexiko fokussiertes Edelmetallunternehmen, das sich mit der Exploration und Erschließung von drei Gold-Silber-Projekten im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca beschäftigt. Die Projekte Yautepec, Magdalena und Rama de Oro bestehen jeweils aus umfassenden epithermalen Systemen, die sich in einem strukturellen und geologischen Umfeld befinden, das jenem der nahe gelegenen produzierenden Minen ähnlich ist, und sind äußerst vielversprechend für Edelmetalle. Im Rahmen der systematischen Explorationen wurden zwei der Projekte in Richtung Bohrungen weiterentwickelt, um eine wirtschaftliche Minerallagerstätte zu entdecken.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
    Madoro Metals Corp.
    DUSAN BERKA
    Dusan Berka, P. Eng.
    President & CEO

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Investor Relations per E-Mail an info@madorometals.com .
    www.madorometals.com

    #1450 – 789 W. Pender Street
    Vancouver, BC V6C 1H2
    Canada
    Tel: +1 (604) 681-1568
    E-mail: info@madorometals.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen über den Zeitplan und den Inhalt von bevorstehenden Arbeitsprogrammen, geologische Interpretationen, den Erhalt von Eigentumsrechten, potenzielle Mineralgewinnungsprozesse, usw. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen und beinhalten daher inhärente Risiken und Ungewissheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Madoro Metals beruft sich bei zukunftsgerichteten Aussagen auf den Ausschluss des Rechtsweges.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Madoro Metals Corp.
    Dusan Berka
    #1450 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ir@madorometals.com

    Pressekontakt:

    Madoro Metals Corp.
    Dusan Berka
    #1450 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : ir@madorometals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Madoro Metals erprobt bis zu 12,35 g/t Gold und 1.250 g/t Silber bei kürzlich entdecktem Erzgangkomplex bei Projekt Yautepec

    veröffentlicht am 6. Juli 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 6 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: