• Toronto (Kanada), 21. September 2020 – Loncor Resources Inc. (Loncor oder das Unternehmen) (TSX: LN, OTCQX: LONCF, FWB: LO51) freut sich bekannt zu geben, dass die jüngsten Explorationsergebnisse eine Reihe bedeutsamer, unbebohrter, mineralisierter Abschnitte beim zu 84,68 Prozent unternehmenseigenen Imbo-Projekt beschrieben haben.

    Der Schwerpunkt der Explorationsarbeiten von Loncor im Jahr 2020 lag entlang des Abschnitts im Südosten des Imbo-Projekts ab den Lagerstätten Adumbi, Kitenge und Manzako mit 2,5 Millionen Unzen Gold (abgeleitete Mineralressourcen von 30,65 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 2,54 Gramm Gold pro Tonne), die zuvor im Nordwesten des 122 Quadratkilometer großen Projektgebiets beschrieben worden waren.

    Peter Cowley, President von Loncor, sagte: Angesichts der Explorationsergebnisse, die wir bis dato für den östlichen Teil unseres Projekts Imbo erhalten haben und die rund neun Kilometer von unserer wichtigen Adumbi-Lagerstätte entfernt ermittelt wurden, sind wir äußerst zuversichtlich. Weitere Ergänzungs-Bodenprobennahmen, Schneckenbohrungen und Schlitzprobennahmen werden bei Esio Wapi, Paradis und Museveni durchgeführt, um diese mineralisierten Abschnitte besser zu definieren, bevor zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr Bohrziele festgelegt werden.

    Tab. 1: Ergebnisse der Schlitzproben bei mineralisierten Abschnitten Esio Wapi, Paradis und Museveni
    ErkunduGrubenbaSchlitzSchlitzbreiteLithologieOffen/
    ngsgebiue nr (m) Geschloss
    et . en
    u. -gehalt
    (g/t

    Gold)
    ESIO KolonialIECH03319,80 m mit Brekziös BOffen in
    WAPI 1,58 IF Richtung
    g/t Nordoste
    n

    ESIO KolonialIECH0214,00 m mit MetasedimeOffen in
    WAPI 2,31 nt Richtung
    g/t Südweste
    n

    ESIO KolonialIECH0225,00 m mit Brekziös BGeschloss
    WAPI 1,65 IF en an
    g/t & beiden

    MetasedimeEnden
    nt

    ESIO KolonialIECH0218,00 m mit Brekziös BGeschloss
    WAPI 1,11 IF en an
    g/t beiden

    Enden
    PARADISKleinst-IECH0256,80 m mit MetasedimeOffen in
    bergbau 5,44 nt Richtung
    g/t mit
    Südwest
    Quarzerzga
    ng

    MetasedimeOffen in
    MUSEVENKleinst-IECH0081,40 m mit nt mit Richtung
    I bergbau 62,10 Quarz Südweste
    g/t -erzgang n
    &
    Nord-ost
    en

    MetasedimeOffen in
    MUSEVENKleinst-IECH0066,00 m mit ntmit Richtung
    I bergbau 4,37 Quarz
    g/t -erzgang Südwesten
    &
    Nordoste
    n

    Rasterfelderkundungen, geologische Kartierungen, geochemische Bodenprobennahmen und Schlitzprobennahmen von alten kolonialen Schürfgräben und von Kleinstbergbauen haben drei bedeutsame mineralisierte Abschnitte – Esio Wapi, Paradis und Museveni – östlich des Imbo-Flusses und etwa acht bis zehn Kilometer südöstlich der Adumbi-Lagerstätte beschrieben (siehe Abbildung 1 unten). Für 21 Prozent der Bodenproben aus dem abgeschlossenen, 5.440 mal 2.320 Meter großen Raster, in dem Bodenproben alle 40 Meter auf Linien im Abstand von 160 Metern entnommen wurden, liegen Analyseergebnisse vor.

    Bei Esio Wapi haben die geochemischen Bodenergebnisse eine Reihe von Werten über 200 Teilen Gold pro Milliarde in Bodenanomalien mit einem Höchstwert von 2.230 Teilen Gold pro Milliarde in einem 3,2 Kilometer langen mineralisierten Abschnitt beschrieben (siehe Abbildung 2 unten).

    Die besten Schlitzproben von alten kolonialen Grubenbauen sind in Tabelle 1 oben aufgeführt und beinhalten 19,80 Meter mit einem Gehalt von 1,58 Gramm Gold pro Tonne (offen in Richtung Nordosten), acht Meter mit einem Gehalt von 1,11 Gramm Gold pro Tonne sowie 5,0 Meter mit einem Gehalt von 1,65 Gramm Gold pro Tonne in brekziösem, gebändertem Eisenstein (BIF) und Metasediment. Einzelne Gesteinsprobenwerte beinhalteten 15,10 und 7,88 Gramm Gold pro Tonne in Quarzerzgängen, 12,30 und 6,39 Gramm Gold pro Tonne in BIF sowie 7,91, 4,81 und 4,52 Gramm Gold pro Tonne in Metasedimenten.

    Im Abschnitt Paradis sind die Ergebnisse der Bodenproben vom östlichen Teil des Abschnitts noch ausstehend, doch die Bodenanomalien (über 200 Teile Gold pro Milliarde) im westlichen Teil des Abschnitts kommen auf einer Streichlänge von über 800 Metern vor. Bedeutsame Schlitzproben entlang des Abschnitts Paradis beinhalten 6,8 Meter mit einem Gehalt von 5,44 Gramm Gold pro Tonne (offen in Richtung Südwesten) in Metasedimenten mit Quarzerzgängen. Einzelne Gesteinsprobenwerte beinhalteten 22,40, 5,84 und 2,31 Gramm Gold pro Tonne in Quarzerzgängen.

    Bei Museveni sind noch Bodenproben ausstehend, doch die Kleinstbergbaue erstrecken sich über eine Länge von 2,7 Kilometern. Die Schlitzproben von den Kleinstbergbauen umfassen 6,0 Meter mit einem Gehalt von 4,37 Gramm Gold pro Tonne sowie 1,40 Meter mit einem Gehalt von 62,10 Gramm Gold pro Tonne und stellen hochgradige Quarzerzgänge in Metasediment dar. Einzelne Gesteinsprobenwerte beinhalteten 53,90, 32,80 und 32,60 Gramm Gold pro Tonne in Quarzerzgängen sowie 18,10 Gramm Gold pro Tonne in Metasediment.

    Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung
    Boden-, Schlitz- und Gesteinsproben wurden von Geologen des Unternehmens in versiegelte Säcke verpackt und an das unabhängige SGS Laboratory in Mwanza (Tansania) geschickt. Die Proben wurden dann im Labor auf minus zwei Millimeter zerkleinert und geteilt, wobei die Hälfte der Probe zu 90 Prozent auf 75 Mikrometer pulverisiert wurde. Goldanalysen wurden mittels Brandproben an 50-Gramm-Teilproben durchgeführt. Darüber hinaus wurden auch Analysen mittels Siebbrandprobe durchgeführt, um hochgradige Probenanalyseergebnisse zu verifizieren, die mittels Brandprobe erzielt worden waren. International anerkannte Standard- und Leerproben wurden als Teil der internen QS/QK-Analyseverfahren mit einer Häufigkeit von vier Standard- und zwei Leerproben pro 50 Proben hinzugefügt. Jede achte im Feld entnommene Probe wurde geteilt und als unmarkierte Doppelprobe zur Analyse eingereicht.

    Qualifizierte Person
    Peter N. Cowley, President von Loncor und eine qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, hat die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Technische Berichte
    Weitere Informationen hinsichtlich des unternehmenseigenen Imbo-Projekts (einschließlich der Lagerstätte Adumbi) sind im technischen Bericht von Minecon Resources and Services Limited vom 17. April 2020 mit dem Titel Independent National Instrument 43-101 Technical Report on the Imbo Project, Ituri Province, Democratic Republic of the Congo enthalten. Eine Kopie des besagten Berichts ist auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov verfügbar.

    Weitere Informationen hinsichtlich des unternehmenseigenen Makapela-Projekts sowie bestimmter anderer Konzessionsgebiete des Unternehmens im Goldgürtel Ngayu sind im technischen Bericht von Venmyn Rand (Pty.) Ltd. vom 29. Mai 2012 mit dem Titel Updated National Instrument 43- 101 Independent Technical Report on the Ngayu Gold Project, Orientale Province, Democratic Republic of the Congo enthalten.-Eine Kopie des besagten Berichts ist auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov verfügbar.

    Über Loncor Resources

    Loncor ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Ngayu-Grünsteingürtel im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo (die DRK) gerichtet ist. Das Team von Loncor verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung bei der Arbeit in der DRK. Ngayu weist zahlreiche positive Indikatoren auf, die auf der Geologie, den Kleinstbergbauen, vielversprechenden Bohrergebnissen und einer vorhandenen Goldressourcenbasis basieren.

    Das Gebiet liegt 220 Kilometer südwestlich der Kibali-Goldmine, die von Barrick Gold (TSX: ABX, NYSE: GOLD) betrieben wird. Im Jahr 2019 verzeichnete Kibali eine Rekord-Goldproduktion von 814.000 Unzen zu gesamten Unterhaltskosten von 693 USD pro Unze. Barrick hat den Ngayu-Grünsteingürtel als ein Gebiet von besonderem Explorationsinteresse hervorgehoben und ist bestrebt, 65 Prozent aller Entdeckungen auf den 1.894 Quadratkilometern des Loncor-Gebietes zu erwerben, die es erkundet.

    Gemäß dem im Januar 2016 unterzeichneten Joint-Venture-Abkommen verwaltet und finanziert Barrick die Explorationsarbeiten im genannten Gebiet bis zum Abschluss einer vorläufigen Machbarkeitsstudie hinsichtlich etwaiger Goldentdeckungen, die den Investitionskriterien von Barrick entsprechen.

    In einer jüngsten Pressemitteilung hat Barrick sechs vielversprechende Bohrziele hervorgehoben und im Jahr 2020 mit Bestätigungsbohrungen begonnen. Vorbehaltlich der von der DRK gestellten Anforderungen an eine übertragene Beteiligung (free carried interest) würde Barrick 65 Prozent etwaiger Entdeckungen erwerben, während Loncor die restlichen 35 Prozent gehören würden. Loncor wird von diesem Zeitpunkt an verpflichtet sein, seine anteilsmäßige Beteiligung an der Entdeckung zu finanzieren, um seine 35-Prozent-Beteiligung aufrechtzuerhalten, oder wird verwässert.

    Abgesehen vom Barrick-JV hat sich Loncor auch bestimmte Landpakete innerhalb des Ngayu-Gürtels im Umfeld und einschließlich der Lagerstätten Adumbi und Makapela gesichert, die nicht Teil des Joint Ventures mit Barrick sind. Barrick hat bestimmte Vorkaufsrechte auf die Makapela-Lagerstätte. Adumbi und zwei benachbarte Lagerstätten weisen eine abgeleitete Mineralressource von 2,5 Millionen Unzen Gold (30,65 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 2,54 Gramm Gold pro Tonne in der Kategorie Inferred) auf, wobei 84,68 Prozent dieser Ressource Loncor über dessen 84,68-Prozent-Beteiligung am Projekt zugeschrieben werden.

    Die Makapela-Lagerstätte von Loncor (die sich zu 100 Prozent im Besitz von Loncor befindet) weist eine angezeigte Mineralressource von 614.200 Unzen Gold (2,20 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 8,66 Gramm Gold pro Tonne in der Kategorie Indicated) sowie eine abgeleitete Mineralressource von 549.600 Unzen Gold (3,22 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 5,30 Gramm Gold pro Tonne in der Kategorie Inferred) auf.

    Resolute Mining Limited (ASX/LSE: RSG) besitzt 26 Prozent der ausstehenden Aktien von Loncor und verfügt über ein Vorkaufsrecht, um im Zuge einer etwaigen Aktienemission durch Loncor seine anteilsmäßige Eigentümerschaft an Loncor aufrechtzuerhalten.

    Weitere Informationen hinsichtlich Loncor und dessen Projekte finden Sie auf der Website von Loncor unter www.loncor.com .

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website oder kontaktieren Sie uns: Arnold Kondrat, CEO, Toronto, Ontario, Tel: + 1 (416) 366 7300.

    Abb. 1: Vereinfachte Geologie des Projekts Imbo
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53491/Loncor press release Sept 2020-Imbo east results 4840-5601-3258 v.1 (002)-konvertiert_DE-KBPRcom.001.png

    Abb. 2: Boden- und Schlitzprobennahmen bei Imbo East (auf aeromagnetischem, grauem Hintergrund)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53491/Loncor press release Sept 2020-Imbo east results 4840-5601-3258 v.1 (002)-konvertiert_DE-KBPRcom.002.png

    Warnhinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen glaubt, erwartet oder vorhersieht, dass sie in der Zukunft stattfinden werden oder können (einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Aussagen zu Bohrungen auf den Konzessionsgebieten des Unternehmens, potenziellen Goldentdeckungen, Mineralressourcenschätzungen, potenziellen Mineralressourcenerhöhungen, Bohrzielen, Explorationsergebnissen und zukünftigen Explorationen und Erschließungen), sind zukunftsgerichtete Informationen. Diese zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Erwartungen oder Überzeugungen des Unternehmens wider, die auf Informationen basieren, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen besprochenen abweichen, und selbst wenn solche tatsächlichen Ergebnisse realisiert oder im Wesentlichen realisiert werden, kann nicht garantiert werden, dass sie die erwarteten Konsequenzen oder Auswirkungen auf das Unternehmen haben werden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen, gehören unter anderem die Möglichkeit, dass sich Bohrprogramme verzögern, dass die Aktivitäten des Unternehmens durch die fortgesetzte Ausbreitung des jüngsten weit verbreiteten Ausbruchs von Atemwegserkrankungen, die durch einen neuartigen Stamm des Coronavirus („COVID-19“) verursacht werden, negativ beeinflusst werden könnten, einschließlich der Fähigkeit des Unternehmens, zusätzliche Finanzmittel zu beschaffen, Risiken in Zusammenhang mit der Explorationsphase der unternehmenseigenen Grundstücke, die Möglichkeit, dass zukünftige Explorations- (einschließlich Bohrungen) oder Erschließungsergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen, Ungewissheiten in Bezug auf die Verfügbarkeit und die Kosten von in Zukunft benötigten Finanzierungen, das Versagen bei der Festlegung der geschätzten Mineralressourcen (die Zahlen des Unternehmens zu den Mineralressourcen sind Schätzungen, und es kann nicht zugesichert werden, dass die angegebenen Goldgehalte produziert werden), Veränderungen auf den Weltgold- oder Aktienmärkten, politische Entwicklungen in der DRC, Goldgewinnung, die geringer sind als die, die aus den bisher durchgeführten metallurgischen Tests hervorgehen (es kann nicht garantiert werden, dass Goldgewinnungsraten in kleinen Labortests in großen Tests unter Vor-Ort-Bedingungen oder während der Produktion dupliziert werden), Währungsschwankungen, Inflation, Änderungen der Bestimmungen, die sich auf die Aktivitäten des Unternehmens auswirken, Verzögerungen bei der Erlangung oder Nichterlangung der erforderlichen Projektgenehmigungen, die Ungewissheiten bei der Interpretation von Bohrergebnissen und anderen geologischen Daten sowie die anderen Risiken, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ und an anderer Stelle im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 20-F vom 6. April 2020, der auf SEDAR unter www.sedar.com und EDGAR unter www.sec.gov. Zukunftsgerichtete Informationen beziehen sich nur auf das Datum, an dem sie zur Verfügung gestellt werden, und das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Informationen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, geltende Wertpapiergesetze schreiben dies vor. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die den zukunftsgerichteten Informationen innewohnenden Annahmen vernünftig sind, sind zukunftsgerichtete Informationen keine Garantie für zukünftige Leistungen und dementsprechend sollte aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheit kein unangemessenes Vertrauen in solche Informationen gesetzt werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Loncor Resources Inc.
    Donat K. Madilo
    1 First Canadian Place, 100 King Street West Suite
    M5X 1E3 Toronto, Ontario
    Kanada

    email : dmadilo@loncor.com

    Pressekontakt:

    Loncor Resources Inc.
    Donat K. Madilo
    1 First Canadian Place, 100 King Street West Suite
    M5X 1E3 Toronto, Ontario

    email : dmadilo@loncor.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Loncor Resources beschreibt neue mineralisierte Abschnitte in unmittelbarer Nähe der bedeutenden Lagerstätte Adumbi in der Demokratischen Republik Kongo

    veröffentlicht am 21. September 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 9 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: