• Vancouver, British Columbia – 22. September 2021: Blue Star Gold Corp. (TSXV: BAU) (FWB: 5WP0) (Blue Star oder das Unternehmen) berichtet über den aktuellen Stand seines Bohrprogramms 2021 in den Projekten Ulu und Hood River. Alle Projekte befinden sich im Grünsteingürtel High Lake im kanadischen Nunavut.

    Wichtigste Ergebnisse des laufenden Programms

    – 21BSG001 liefert 4,91 Meter (m) mit 19,1 Gramm pro Tonne (g/t) Gold und 7,00 m mit 6,9 g/t Gold in Linsen der Flood Zone; erweitert höhergradigen Kernbereich nach Südosten.

    – 21BSG002 liefert 2,64 m mit 13,0 g/t Gold in der Flood Zone; erweitert den hochgradigen Kernbereich in die zuvor modellierte Gehaltslücke.

    – Folgebohrungen zur Überprüfung des Potenzials des neu entdeckten Erzgangsystems (siehe Pressemitteilung vom 1. September 2021), das 8,15 m mit 20,8 g/t Gold ergab, sind ca. 750 m nordöstlich der Lagerstätte Flood Zone im Gebiet der Gnu-Zone im Gange.

    – Weitere Bohrungen fertiggestellt: 21BSG009, 21BSG015, 21BSG016 und 21BSG018 durchteuften in der Zone Axis eine nach Nordwesten verlaufende nadelförmige Arsenopyrit-Vererzung im Stil der Flood-Zone über 275 m.

    – Weitere Bohrungen fertiggestellt: 21BSG013 und 21BSG017 durchteuften polymetallische Quarzgänge auf dem westlichen und östlichen Faltenschenkel des Ziels NFN (North Fold Nose).

    – Weitere Bohrungen fertiggestellt: 21BSG014 durchteufte erfolgreich in der Central Zone nadelförmigen Arsenopyrit (Arsenkies) in einer vertikalen Tiefe von 300 m.

    Zusammenfassung

    Derzeit sind auf dem Konzessionsgebiet zwei Bohrgeräte im Betrieb, wobei bis dato 22 Diamantbohrlöcher über insgesamt 4.590 m, also rund 80 % des geplanten Bohrvolumens, absolviert wurden. Der Schwerpunkt der bisherigen Bohrungen lag auf Zielgebieten in der Nähe des historischen Ressourcengebiets in der Flood Zone, wobei die beiden heute gemeldeten Bohrlöcher aus geologischer Sicht komplexe Bereiche der Flood Zone, bei denen bislang nur spärlich gebohrt wurde, bewerten. Nachfolgende Bohrungen haben parallele alterierte und vererzte Trends innerhalb von 750 m der Flood-Zone bewertet, die die Axis-Zone und Central-Zone sowie Ziele innerhalb des Gebietes der Gnu-Zone umfassen. Zusätzliche Bohrungen schlossen auch das NFN-Ziel etwa 5 km nördlich entlang des Ulu-Faltenscharniers ein.

    Die diesjährigen Bohrungen in der Flood-Zone waren sehr selektiv, um die Verfeinerung der geologischen Modellierung zu unterstützen. Die heute veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass selbst geologische Bohrungen robuste Gehalte und Mächtigkeiten liefern. Die bisherige Kampagne hat Teile der proximalen Axis-Zone und Central-Zone erfolgreich überprüft, die sich etwa 125 m bzw. 250 m nordöstlich der Ressource der Flood-Zone befinden. Das Team ist sehr gespannt auf die Bewertung der Abschnitte dieser beiden vererzten Trends, während sie sich der Gnu-Zone nähern, die jetzt mindestens vier Unterzielgebiete enthält, die durch ihren Vererzungstyp definiert sind, kommentierte Darren Lindsay, Vice President Exploration.

    Nach einer kürzlichen Ortsbesichtigung erklärte CEO Grant Ewing: Das aktuelle Feldprogramm läuft reibungslos und es ist sehr ermutigend, die anhaltend starken Ergebnisse der Bohrungen in der Flood-Zone und aus dem neuen Erzgangsystem zu sehen, das in der Gnu-Zone ca. 750 Meter nordöstlich entdeckt wurde. Das derzeitige technische Team hat ein solides Verständnis der geologischen Kontrollen der Vererzung entwickelt und ist geschickt in der Verwendung visueller Beobachtungen des Bohrkerns, um das Anvisieren und das Überprüfen vorrangiger Ziele zu unterstützen. Dies ist besonders wichtig angesichts der langen Bearbeitungszeiten für die Analysen im Labor.

    Besprechung der Ergebnisse von 21BSG001 und 21BSG002

    21BSG-001: Diese Bohrung wurde verwendet, um ein komplexes Gebiet im flachen südöstlichen Teil der Flood-Zone in der Nähe des Sediment-/Basalt-Kontakts zu bewerten und auch eine vermutete Unterzone im Axis-Trend in einer moderaten Tiefe zu bewerten. Die durchteuften Lithologien umfassen eine Reihe von Basaltströmen, die von einem schmalen Quarz-Feldspat-Porphyrgang intrudiert werden, einen geringmächtigen Sedimenthorizont und eine Gabbro-Einheit. Die gut entwickelte Kalk-Silikat-Alteration beherbergt die 7-10 % nadelige Arsenopyrit-Vererzung. In den stärker verkieselten/gangartigen Abschnitten wurden lokal kleine Flitter von sichtbarem Gold beobachtet. Eine vermutlich späte, charakteristische Epidot-Pyrit-Brekzienzone wurde unterhalb des ursprünglichen Ziels beobachtet und setzte sich bis zur erwarteten Ausdehnung der Axis-Zone fort, die keine signifikanten Gehalte lieferte.

    Bildtafel 1: 21BSG001 zeigt den oberen Teil eines Abschnitts von 7,77 m bis 13,68 m, der 19,1 g/t Gold über 4,91 m enthielt; intensive Verkieselung in Kalk-Silikat-Alteration und Quarzgangbildungen mit 7-10 % nadelförmigem Arsenopyrit und sichtbarem Gold; vergrößerte Bildabschnitte zeigen Textur und sichtbares Gold.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61775/BluseStarGold_220921_DEPRcom.001.png

    21BSG-002: Historische Bohrungen im Bereich dieser Bohrung verliefen schräg zum Vererzungstrend, folglich wurde diese Bohrung so angesetzt, dass sie die vererzte Zone entsprechend durchteuft. Durchteufte Lithologien umfassen die mit Sedimenten wechsellagernden Wirtsbasaltströme, einen Gabbrokörper (möglicherweise ein grobkörniger Strom). Alle diese Lithologien wurden von einem Diabasgang intrudiert. Eine intensiv verkieselte Alterationszone mit Kalifeldspat und Diopsid beherbergt den 7-10 % nadelförmigen Arsenopyrit mit Pyrit, Pyrrhotit und feinen Flittern aus sichtbarem Gold.

    Bildtafel 2: 21BSG002 von 164,48 m bis 167,12 m, ein 2,64 m langer Abschnitt mit 13,0 g/t Gold mit intensiver Verkieselung und durchdringender K-Feldspat-Alteration, Brekzien- und Stockwork-Quarzgängen mit 7-10 % nadelförmigem Arsenopyrit und sichtbarem Gold. Vergrößerte Bildabschnitte zeigen sichtbares Gold und Bohrkerntexturen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61775/BluseStarGold_220921_DEPRcom.002.png

    Tabelle1: Ergebnisse für die Bohrlöcher 21BSG001 und 21BSG002, die auf die Flood Zone abzielten.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61775/BluseStarGold_220921_DEPRcom.003.png

    Die in der obigen Tabelle angegebenen Abschnitte stellen Kernlängen dar; die Goldanalysewerte sind ungeschnitten.

    Abbildung 1: Karte der Gebiete Ulu und Hood River.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61775/BluseStarGold_220921_DEPRcom.004.png

    Abbildung 2: Draufsicht der Bohrungen 2021 (Stand zum Datum dieser Mitteilung).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61775/BluseStarGold_220921_DEPRcom.005.jpeg

    Abbildung 3: Zusammengesetzter, geneigter Längsschnitt der Lagerstätte Flood-Zone mit Angaben für Gehalt x Mächtigkeit, die Angaben aus den aktuell gemeldeten Ergebnissen wurden ausgeschlossen.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61775/BluseStarGold_220921_DEPRcom.006.png

    Explorationskampagne 2021

    Im Zuge der Explorationskampagne werden mehrere vorrangige Zielgebiete im Bereich der hochgradigen Goldlagerstätte Flood Zone auf dem Projekt Ulu sowie Zielgebiete mit großem Potenzial entlang der Falte Ulu erprobt. Entlang der 5 km langen Antiklinale Ulu, die sich von der Lagerstätte Flood Zone bis zum angrenzenden Projekt Hood River und zur North Fold Nose Zone erstreckt, gibt es zahlreiche vorrangige Zielgebiete. Das diesjährige Programm verfolgt unter anderem die folgenden Ziele: die Erlangung eines besseren Verständnisses der Kontrollen auf die höhergradigen Zonen innerhalb der Wirtsstrukturen, die Bewertung zusätzlicher Strukturen entlang oder in der Umgebung der Ulu-Falte und die Erweiterung und Ergänzung zuvor bekannter mineralisierter, aber unzureichend erprobter Zonen.

    Erste Feldarbeiten zur Bewertung bekannter Ziele und geologischer Kontrollen potenzieller Mineralisierungen auf dem Roma-Projekt und dem Crown-Pro-Abschnitt (Hood River-Projekt) sind ebenfalls Teil des Programms, das konzipiert wurde, eine robuste Pipeline von Zielen für Blue Star Gold auf seinem ausgedehnten zu 100 % kontrollierten Landpaket zu generieren.

    Die Analyseergebnisse aus dem Rest des Programms werden nach Erhalt gemeldet. Die langsame Bearbeitungszeit für die Analyseergebnisse im Labor ist ein Problem, mit dem der gesamte Sektor aufgrund von Störungen im Zusammenhang mit Covid und dem hohen Niveau der Mineralexploration in Kanada konfrontiert ist.

    Vollständige Tabellen mit den Bohrstandorten und Analyseergebnissen werden zu gegebener Zeit auf der Website veröffentlicht. Die Kernproben werden mit einer Kernsäge geteilt, wobei eine Hälfte des Kerns zurückbehalten und die andere Hälfte zur Analyse an eine Laboreinrichtung übermittelt wird. Die Proben werden in der Einrichtung von ALS Yellowknife-Geochemistry aufbereitet und anschließend bei ALS Global in North Vancouver analysiert. Die Goldanalyse erfolgt anhand einer Brandprobe (ALS-Code: Au-AA26); die Multielementanalyse anhand eines Verfahrens mit dem Code ME-MS61. Zur Kontrolle werden alle 20 Proben Doppelproben bzw. alle 10 Proben zertifiziertes Referenzmaterial in die Probencharge gegeben. Die Analyseabschnitte werden unter Verwendung eines Cutoff-Wertes von mindestens 2 g/t Gold gemeldet, wobei bis zu 3 m Material mit Gehalten unterhalb des Cutoff-Wertes eingeschlossen sein können. Die wahren Mächtigkeiten sind – mit Ausnahme für die Flood Zone – aufgrund eines Mangels an Bohrungen nicht bekannt und könnten zwischen 30 und 90 % der Bohrabschnitte betragen.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Darren Lindsay, P. Geo. und Vice President Exploration bei Blue Star, ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 (NI 43-101) und hat die fachlichen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Über Blue Star Gold Corp.

    Blue Star ist ein Goldunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Exploration und Erschließung im kanadischen Nunavut gerichtet ist. Das Unternehmen ist Eigentümer des Goldkonzessionsgebiets Ulu, eines in einem fortgeschrittenen Stadium befindlichen Goldprojekts, und des sehr aussichtsreichen Konzessionsgebiets Hood River, das an die Bergbaukonzession Ulu grenzt. Nach der kürzlichen Akquisition des Projekts Roma stehen nun 16.000 Hektar an sehr aussichtsreichen und unzureichend erkundeten Mineralkonzessionsgebieten im Grünsteingürtel High Lake in Nunavut unter der Kontrolle des Unternehmens. In der Lagerstätte Flood Zone (Konzessionsgebiet Ulu) findet sich eine beträchtliche hochgradige Goldressource; auf den Projekten Ulu, Hood River und Roma gibt es überdies zahlreiche hochgradige Goldvorkommen und vorrangige Zielgebiete.

    Blue Star ist an der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel BAU und an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel 5WP0 notiert. Nähere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie auf unserer Website unter www.bluestargold.ca.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Grant Ewing, P. Geo., CEO
    Telefon: +1 778-379-1433
    E-Mail: info@bluestargold.ca

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    VORSORGLICHER HINWEIS IN BEZUG AUF ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN UND INFORMATIONEN

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen sind erkennbar an Begriffen wie: antizipieren, beabsichtigen, planen, Ziel, anstreben, glauben, projizieren, schätzen, erwarten, Strategie, Zukunft, wahrscheinlich, kann, sollte, wird und ähnliche Verweise auf zukünftige Zeiträume. Beispiele für zukunftsgerichtete Aussagen sind u.a. Aussagen, die wir in Bezug auf voraussichtliche Einnahmen und Erträge, die voraussichtliche Höhe der Investitionsausgaben für das Geschäftsjahr, Erwartungen hinsichtlich der Auswirkungen von Ansprüchen, Rechtsstreitigkeiten, Umweltkosten, Eventualverbindlichkeiten und staatlichen und behördlichen Untersuchungen und Verfahren auf unsere Finanzlage sowie Schätzungen von Mineralressourcen und -reserven auf unseren Konzessionsgebieten machen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen sind weder historische Fakten noch Zusicherungen zukünftiger Leistungen. Stattdessen beruhen sie lediglich auf unseren derzeitigen Überzeugungen, Erwartungen und Annahmen in Bezug auf die Zukunft unseres Unternehmens, zukünftige Pläne und Strategien, Prognosen, erwartete Ereignisse und Trends, die Wirtschaft und andere zukünftige Bedingungen. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf die Zukunft beziehen, unterliegen sie naturgemäß Ungewissheiten, Risiken und Änderungen der Umstände, die schwer vorherzusagen sind und von denen viele außerhalb unseres Einflussbereichs liegen. Unsere tatsächlichen Ergebnisse und unsere tatsächliche Finanzlage können wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angegeben sind. Daher sollten Sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse und unsere tatsächliche Finanzlage wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, gehören unter anderem: wirtschaftliche und finanzielle Bedingungen, einschließlich der Volatilität von Zinssätzen und Wechselkursen; Rohstoff- und Aktienpreise und der Wert von Finanzanlagen; strategische Maßnahmen, einschließlich Akquisitionen und Veräußerungen und unseres Erfolgs bei der Integration erworbener Unternehmen in unsere Betriebe; Entwicklungen und Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, einschließlich einer stärkeren Regulierung der Bergbauindustrie durch gesetzgeberische Maßnahmen und überarbeitete Regeln und Standards, die von den Regulierungsbehörden in Nunavut angewendet werden; Preisänderungen bei Brennstoffen und anderen wichtigen Materialien und Unterbrechungen der Versorgungsketten für diese Materialien; Schließungen oder Verlangsamungen und Änderungen bei den Arbeitskosten und Arbeitsschwierigkeiten, einschließlich Arbeitsniederlegungen, die entweder unsere Betriebe oder die Fähigkeit unserer Zulieferer, uns Waren und Dienstleistungen zu liefern, beeinträchtigen; sowie Naturereignisse wie Unwetter, Brände, Überschwemmungen und Erdbeben oder von Menschen verursachte oder andere Störungen unserer Ausrüstung; und Ungenauigkeiten bei den Schätzungen der Mineralressourcen und/oder Reserven auf unseren Mineralkonzessionsgebieten.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Blue Star Gold Corp.
    Jan Urata
    400 – 1681 Chestnut Street
    V6J 4M6` Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@bluestargold.ca

    Pressekontakt:

    Blue Star Gold Corp.
    Jan Urata
    400 – 1681 Chestnut Street
    V6J 4M6` Vancouver, BC

    email : info@bluestargold.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Korrektur zur Meldung vom 22.09.2021: Blue Star Gold bohrt 4,91 m mit 19,1 g/t Gold in Flood-Zone auf dem Projekt Ulu

    veröffentlicht am 1. Oktober 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 10 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: