• IT-Sicherheitslücken haben fatale Folgen, vor allem wenn Unternehmen im Gesundheitswesen davon betroffen sind. Die care IT begegnet IT-Problemen proaktiv mit dem smart IT Schwachstellenmanagement.

    Firewall, Backup, Antivirus-Programm … Man möchte meinen, dass all diese Maßnahmen bei der Frage um die IT-Sicherheit ausreichen sollten. Weshalb also steigt trotz all der fortschrittlichen Sicherheitsstandards die Zahl der Cyberattacken so rasant an?

    Die Antwort: Jede Veränderung an IT-Systemen kann zur Entstehung von Schwachstellen führen, die Angriffe von außen ermöglichen – und Systemveränderungen sind in der IT praktisch an der Tagesordnung. Wurde ein System noch nicht gehackt, liegt das in der Regel daran, dass bisher noch keine Sicherheitslücke schadhaft genutzt wurde. Besonders bedenkenswert dabei ist, dass das Gesundheitswesen in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus von Cyberkriminellen gerückt ist. Die Folgen, die dabei entstehen, sind nicht nur kostspielig, sondern meist auch fatal für Patienten, pflegebedürftige Personen und den laufenden Betrieb.

    Damit IT-Systeme und sensible Daten vor Angriffen geschützt sind, rät Peter Uher, Geschäftsführer der care IT aus Kempten (Allgäu), zum Handeln, bevor etwas passiert. Oder besser gesagt zum „Handeln lassen“, damit sich die wichtigen Ressourcen – gerade in der Pflegebranche -auf die relevanten Kernthemen ihrer Arbeit konzentrieren können. „Die Suche nach Schwachstellen in der IT ist ein zeitaufwändiger und fortlaufender Prozess, der von einer einzelnen Person im Unternehmen kaum zu stemmen ist. Kritisch wird es aber vor allem dann, wenn diese Person nur mäßige IT-Kenntnisse hat und somit nicht alle Sicherheitslücken erkennt“, so Peter Uher.

    Genau hier setzt das smart IT Schwachstellenmanagement von care IT und ihrer Schwesterfirma PCK IT Solutions an: der proaktive Security-Service misst die Sicherheit der IT und macht die Auslastung und Verfügbarkeit der Systeme sichtbar. Zentral gesteuert, überwacht die care IT dauerhaft alle Komponenten, um Unregelmäßigkeiten in der IT-Infrastruktur frühzeitig zu erkennen. Probleme werden dabei vom Managed Service Provider proaktiv behoben, bevor Schäden entstehen. Gleichzeitig erhalten Kunden in regelmäßigen Abständen aussagekräftige Reports. So müssen sie sich keine Gedanken mehr um Sicherheitsrisiken machen und bleiben dennoch über den Stand ihrer IT-Sicherheit auf dem Laufenden.

    Was bringt smart IT Schwachstellenmanagement?
    – Fortlaufende Überprüfung der IT-Sicherheit
    – Früherkennung von Systemschwachstellen und Minimierung der Angriffsfläche
    – Warnung vor Cyberattacken
    – Eine der Hauptschwachstellen – das menschliche Versagen – wird entschärft
    – Fachliche Analyse kritischer Sicherheitslücken
    – Aussagekräftige Berichte mit Handlungsempfehlungen (Executive Summary) durch Sicherheitsspezialisten

    Warum ist „fortlaufend“ so wichtig?
    – Jede IT-Infrastruktur unterliegt ständigen Veränderungen – dabei werden oftmals Sicherheitsaspekte außer Acht gelassen und das Risiko für Schwachstellen steigt
    – Regelmäßige Updates verändern den Zustand im Netz
    – Einmalig angestoßene Tests/Audits sind eine reine Momentaufnahme und bieten keine ausreichende Sicherheit

    Ist das kompliziert? Wer muss was tun?
    – smart IT Schwachstellenmanagement wird einmalig aufgesetzt und erfordert ab dann für keinen weiteren Zeitaufwand für den Kunden mehr
    – Proaktive Optimierung fortlaufend und jederzeit durch den Anbieter
    – Regelmäßige IT-Sicherheits-Jours-fixes zur Besprechung aller durchgeführten und zukünftigen Maßnahmen zwischen Anbieter und Kunde

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    care IT GmbH
    Herr Peter Uher
    Edisonstraße 1
    87437 Kempten
    Deutschland

    fon ..: +49 831 56400 601
    web ..: https://www.care-it.com
    email : presse@care-it.com

    Die 2022 gegründete care IT GmbH aus Kempten (Allgäu) begleitet Digitalisierungs- und Transformationsprozesse in süddeutschen Pflegeeinrichtungen und Privatkliniken mit einem einzigartigem Full-Service-Angebot aus Beratung, Informationstechnologie und Mitarbeiterbetreuung. Das gemeinsam mit innovativen Technologiepartnern und führenden Forschungseinrichtungen entwickelte Verfahren dient der Optimierung von Arbeitsumfeld und Arbeitsbedingungen sowie der Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit in Pflegeeinrichtungen.
    Die care IT GmbH ist Teil der 1990 gegründeten PCK Gruppe, die mit derzeit über 50 Fachkräften und eigenem Rechenzentrum am Bodensee die IT mittelständischer Unternehmen, Behörden, Kommunen und Institutionen in Bayern und Baden-Württemberg betreut.

    Pressekontakt:

    care IT GmbH
    Herr Peter Uher
    Edisonstraße 1
    87437 Kempten

    fon ..: +49 831 56400 601
    web ..: https://www.care-it.com
    email : presse@care-it.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    IT-Sicherheit in der Pflege messbar machen mit care IT und dem smart IT Schwachstellenmanagement

    veröffentlicht am 20. Dezember 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 37 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: