• Jeden Tag sind unsere Augen durch Smartphones dem Blaulicht ausgesetzt. Berufsbedingt blicken viele Menschen täglich auf einen PC-Bildschirm. Das Blaulicht kann die Sehkraft negativ beeinflussen.

    Was ist Blaulicht?

    Licht lässt sich in sichtbares und nicht-sichtbares Licht unterteilen. Blaues Licht liegt dabei im sichtbaren Wellenlängenbereich von 380 bis 500 Nanometern und lässt sich überall in unserer Umwelt finden. Es existiert sowohl im natürlichen Sonnenlicht als auch in künstlichen Lichtquellen. Das künstliche Blaulicht in LED-Leuchten befindet sich im Wellenlängenbereich zwischen 400 und 480 Nanometern und trägt somit mehr Energie in sich.
    Der Grund, warum das Blaulicht für unsere Augen gefährlich werden kann, ist das Maß in dem wir dem Licht ausgesetzt sind. Im Büro sitzen wir meist neun Stunden vor dem PC-Bildschirm, in den Pausen haben wir unser Smartphone in der Hand, am Abend beschäftigen wir uns erneut mit unserem Laptop. Zudem trifft das Blaulicht ungefiltert auf unsere Netzhaut.

    Risiken des Blaulichts

    Die häufigste Auswirkung ist die Ermüdung der Augen. Viele Menschen, die täglich an Bildschirmen arbeiten, berichten von Kopfschmerzen, trockenen Augen oder einem gestörten Sehvermögen. Das liegt vor allem daran, dass blaues Licht stärker flackert und mehr blendet.
    Vor allem wenn wir unsere Augen abends dem Blaulicht aussetzen, kann dies dazu führen, dass wir schlechter schlafen. Die blauen Lichtanteile stoppen die Ausschüttung von Melatonin – unser natürliches Schlafhormon. Unser Tagesrhythmus gerät außer Kontrolle und der Körper kann sich nicht auf den anstehenden Schlaf vorbereiten.

    Schutz für die Augen

    Viele Geräte bieten einen eingebauten Blaulichtfilter an. Smartphones lassen sich zum Beispiel durch den „Nachtmodus“ auf ein wärmeres Licht umstellen und strahlen so weniger Blaulichtanteile aus. Auch am Arbeitsplatz kann es hilfreich sein, die Farbtemperatur des Bildschirms an die Tageszeit anzupassen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Blaulichtfilterbrille, die das schädliche Blaulicht reduziert. Der Blaufilter kann als Option in normale Sehbrillen eingefügt werden. Menschen ohne Sehschwäche können den Blaufilter in eine Brille mit Fensterglas hinzufügen.

    Rund um die passende Beleuchtung und die perfekte Lichttechnik ist BüroExpress Ihr verantwortungsvoller Partner. Das Expertenteam berät Sie zu den optimalen Lichtverhältnissen im Büro und beantwortet jede Frage umfassend und kompetent.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    BüroEXPRESS GmbH
    Herr Michael Marschner
    Kurfürstenstraße 31
    14467 Potsdam
    Deutschland

    fon ..: 0331 6015980
    fax ..: 0331 60159819
    web ..: http://www.bueroexpress.de
    email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

    Pressekontakt:

    BüroEXPRESS GmbH
    Herr Michael Marschner
    Kurfürstenstraße 31
    14467 Potsdam

    fon ..: 0331 6015980
    web ..: http://www.bueroexpress.de
    email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Ist Blaulicht gefährlich für die Augen?

    veröffentlicht am 24. Juni 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 20 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: