• Erst schwächelte der Goldpreis, dann sorgte der überraschende Kriegsbeginn für steigende Goldpreise.

    Der sichere Hafen Gold hat mal wieder seinem Namen alle Ehre gemacht. Gold wurde attraktiv und zog viele Käufer an. Zuvor drückten steigende Zinsen, ein starker US-Dollar und eine drohende Rezession auf den Preis des Edelmetalls. Nun wird es besonders bedeutungsvoll sein, ob sich der Konflikt auf andere Nationen und auf die USA ausweiten wird. Würde dies passieren, dann wäre mit einer steigenden Verschuldung aufgrund zusätzlicher Staatsausgaben zu rechnen. Die restriktive Geldpolitik käme zu einem Ende. All dies hat der Markt eingepreist. Sollte nun die weitere Entwicklung des Krieges in Israel zu einer Ausweitung und Beeinflussung anderer Nationen führen, dann sollten hohe Zinsen, ein starker US-Dollar und eine drohende Deflation stärker in den Hintergrund treten. Die bullischen Faktoren würden sich durchsetzen und den Preis des edlen Metalls stärken. Weitet sich der Konflikt nicht aus, dann könnte es mit dem Goldpreis wieder eher Richtung Norden gehen.

    Denkt man an den Krieg in der Ukraine, so stieg der Goldpreis schnell an, fiel aber dann in den nachfolgenden Monaten wieder. Denn der Russland-Ukraine-Konflikt hat sich nicht weltweit ausgedehnt. Heute scheinen Investoren eine Rallye am Goldmarkt nicht verpassen zu wollen. Wird die Lage im Nahen Osten jedoch ruhiger, droht ein zwischenzeitlicher Abwärtstrend beim Goldpreis. Goldinvestments sollten jedoch als längerfristige Anlagen betrachtet werden. Besser als Trends hinterherzulaufen, ist es sich mit einem längeren Anlagehorizont auf die Werterhaltungsfunktion des Goldes zu verlassen. Auch die Werte von Goldgesellschaften sollten zu Goldinvestments gehören.

    Ein seit Jahren erfolgreicher Goldproduzent ist Caledonia Mining – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/caledonia-mining-corporation-plc/ – mit seiner Blanket-Mine in Simbabwe. Das letzte Quartal brachte dem Unternehmen eine Rekord-Goldproduktion von fast 22.000 Unzen Gold ein.

    Gold Terra Resource – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/gold-terra-resource-corp/ – verfügt mit seinem Yellowknife-Goldprojekt in den Nordwest-Territorien über eines der größten und hochgradigsten Goldlager in Kanada.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gold Terra Resource (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gold-terra-resource-corp/ -) und Caledonia Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/caledonia-mining-corp/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Israel-Konflikt entscheidend für Goldpreis

    veröffentlicht am 18. Oktober 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 78 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: