• o Aktionstag stellt Energieeffizienz in den Fokus
    o Gasspar-Monitor von Gasnetz Hamburg belegt geringeren Gasverbrauch
    o Unterstützung der Kampagne „Hamburg dreht das“

    BildHamburg. Seit 2001 ruft der Internationale Energiespartag am 5. März Politik, Industrie sowie Verbraucherinnen und Verbraucher dazu auf, den Energieverbrauch zu reduzieren. Die Energiekrise verleiht diesem Tag besondere Relevanz: Denn mit Blick auf den kommenden Winter ruft Gasnetz Hamburg weiterhin zum Sparen auf und gibt in seinem ,Gasspar-Monitor‘ online einen transparenten wöchentlichen Überblick zu den Sparquoten der jeweiligen Vorwoche. Die Energiesparmaßnahmen wirken dreifach: Sie leisten einen solidarischen Beitrag zur Versorgungssicherheit, entlasten die Haushalte und senken den CO2-Ausstoß Hamburgs.

    Die Hamburger Haushalte sowie das Kleingewerbe haben seit Beginn der aktuellen Heizperiode gemeinsam am Regler gedreht und erfolgreich Energie eingespart. Allein im Zeitraum Oktober bis Dezember 2022 lag die Gaseinsparung bei 16 Prozent (gegenüber dem Mittelwert der Heizperioden 2020 und 2021). Dazu haben auch die milden Temperaturen im Oktober 2022 beigetragen: In diesem Monat verbrauchten die Gaskunden in Hamburg 37 Prozent weniger Energie.

    „Wir freuen uns über den umsichtigen Umgang der Hamburgerinnen und Hamburger mit der Energie“, betont Geschäftsführerin Gabriele Eggers von Gasnetz Hamburg. „Anlässlich des Internationalen Energiespartags möchten wir dazu aufrufen, bei diesen Bemühungen nicht nachzulassen. Jede eingesparte Kilowattstunde Gas hilft dabei, die Gasspeicher zu füllen und für die nächste Heizperiode vorzusorgen. Zugleich können Haushalte die kommenden Sommermonate nutzen, die Gebäudeeffizienz ihrer eigenen vier Wände zu verbessern.“

    Gasnetz Hamburg rechnet wöchentlich nach: Unter www.gasnetz-hamburg.de/energiesparen liefert der städtische Energienetzbetreiber die aktuelle Gaseinsparung im Vergleich mit den Durchschnittsverbräuchen der Vergleichs-Kalenderwochen in den Jahren 2020/2021. Wie viel Hamburgs Haushalte und Kleingewerbe sowie die Industrie und das Gewerbe wöchentlich gespart haben, ist hier mit einem Klick zu sehen. Beispielsweise sticht die Kalenderwoche 6 mit 30 Prozent Gaseinsparung bei der Industrie und 14 Prozent bei Haushaltskunden positiv hervor.

    Gasnetz Hamburg ist Partner der Initiative „Hamburg dreht das“, die zum Energiesparen motiviert. Das Unternehmen agiert vor allem während der aktuellen Energiekrise in enger Abstimmung mit den Behörden der Freien und Hansestadt Hamburg im Sinne der Bürgerinnen und Bürger sowie der Hamburger Industrie. Eine seit März 2022 regelmäßig tagende Expertenrunde zur Krisenvorsorge hat sich zum Ziel gesetzt, Hamburgs Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Industrie weiterhin sicher mit Gas zu beliefern.

    Gasnetz Hamburg hat an seinen Standorten selbst zahlreiche Energiespar-Maßnahmen umgesetzt und so den Gasverbrauch um über 50 Prozent und den Stromverbrauch um rund sieben Prozent reduziert. Im eigenen Betrieb spart das Unternehmen damit Energie, unter anderem durch gesenkte Vorwärmtemperaturen in den vier Gasübernahmestationen. Gasnetz Hamburg berät Industrie- und Gewerbevertreter umfassend zu möglichen Folgen der Energiekrise. Für Privathaushalte hat Gasnetz Hamburg Einspartipps unter www.gasnetz-hamburg.de/spartipps zusammengestellt.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Gasnetz Hamburg GmbH
    Herr Bernd Eilitz
    Ausschläger Elbdeich 127
    20539 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040 – 23 66 -35 07
    web ..: http://www.gasnetz-hamburg.de
    email : presse@gasnetz-hamburg.de

    Gasnetz Hamburg – hundert Prozent Hamburg
    Die Gasnetz Hamburg GmbH ist ein hundertprozentiges Unternehmen der Stadt und betreibt das Erdgasnetz in der Freien und Hansestadt Hamburg mit circa 7.900 Kilometern Länge, rund 160.000 Hausanschlüssen und fast 230.000 Netzkunden. Das Netz umfasst Hoch-, Mittel-, Niederdruck- und Hausanschlussleitungen sowie rund 600 Gasdruckregelanlagen. Die Steuerung und Überwachung des Netzes erfolgt über eine zentrale Leitstelle. Gasnetz Hamburg bereitet die Infrastruktur auf steigende Einspeisungen von grünem Gas wie Bio-Methan und Wasserstoff vor. Damit kann das Gasnetz einen noch größeren Beitrag für den Klimaschutz in Hamburg leisten.

    365 Tage rund um die Uhr
    Rund 540 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb des Hamburger Gasnetzes. Die langjährige technische Erfahrung ermöglicht ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit. Dies belegen Zahlen der Bundesnetzagentur: Im Durchschnitt hatte 2019 jeder Netzkunde in Hamburg eine störungsbedingte Versorgungsunterbrechung von sechs Sekunden. Dagegen lag der Bundesdurchschnitt mit knapp einer Minute deutlich höher.

    Pressekontakt:

    Gasnetz Hamburg GmbH
    Herr Bernd Eilitz
    Ausschläger Elbdeich 127
    20539 Hamburg

    fon ..: 040 – 23 66 -35 07
    web ..: http://www.gasnetz-hamburg.de
    email : presse@gasnetz-hamburg.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Internationaler Energiespartag am 5. März: Gasverbrauch in Hamburg ist nachhaltig gesunken

    veröffentlicht am 3. März 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 10 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: