• Vancouver, British Columbia, Kanada, 31. Mai 2021, Gold Line Resources Ltd. (TSX-V: GLDL) (OTC: TLLZF) (das Unternehmen) veröffentlicht ein Explorationsupdate für die Goldprojekte Storjuktan und Blåbärliden im Mineralgürtel Gold Line in Nordzentralschweden, wo Base-of-Till („BoT“)-Proben (Proben ab der Basis des Geschiebemergels) weitere Goldanomalien in beiden Projekten abgrenzen.

    Das Unternehmen hat rund 360 oberflächennahe Bohrlöcher der insgesamt 474 Bohrlochstandorte des BoT-Programms auf Storjuktan und Blåbärliden abgeschlossen. Das Programm begann im November 2020 mit dem Ziel, geochemikalische Anomalien zu testen, die während der vorigen zwei Feldsaisons entdeckt wurden. Die Bohrungen erfolgten mit einer Schlagbohranlage durch die glaziale Geschiebemergel-Deckschicht und 3 Meter ins Festgestein. Proben wurden durch das Geschiebemergelprofil sowie im darunterliegenden Festgestein gesammelt. Dadurch soll das Unternehmen Goldanomalien im Festgestein sowie alle Streuungsfächer im glazialen Transportmaterial identifizieren können.

    Ein wichtiger Fokus des BoT-Programms auf Storjuktan lag auf dem Gebiet südlich des historischen Bohrziels auf Långtjärn. Ende der 1970er und Anfang der 1980er explorierte die Geological Survey of Sweden regional nach Gold in der gesamten Region und brachte 16 Bohrlöcher auf dem Prospektionsgebiet Långtjärn nieder. Die sich ergebenden Goldabschnitte verbesserten die Mächtigkeit sowie den Gehalt im Süden, und die durch Bohrungen definierte mineralisierte Zone ist in der Richtung immer noch offen.

    Auf Blåbärliden konzentrierten sich die BoT-Bohrungen auf die Erweiterungen auf den Gubbträsk Björkbäckmyran-Zielen. Wie Långtjärn war das Gubbträsk-Ziel Fokus historischer Bohrprogramme, die eine oberflächennahe Zone mit Goldmineralisierung abgrenzten. Goldmineralisierung wurde auch durch historische Explorationsprogramme auf Björkbäckmyran ausgemacht.

    Die Ergebnisse der BoT-Programme von 2020-2021 werden aktuell gesammelt und synthetisiert. Sie werden in einer späteren Pressemitteilung veröffentlicht. Zu den nächsten Schritten gehören Anschluss-Diamantbohrungen später im Sommer/Herbst 2021, Bohrungen der übrigen BoT-Bohrlöcher und weitere Probenprogramme in den Wintermonaten 2021-2022.

    Storjuktan

    Storjuktan liegt am nördlichen Ausläufer von Gold Line und wurde Ende der 1970er und 1980er aktiv auf Gold exploriert. Mehrere historische Diamantbohrlöcher durchteuften Gold in dem jetzt als Prospektionsgebiet Långtjärn bekannten Gebiet. Die Mineralisierung in den historischen Bohrlöchern bestätigte weiterhin die Mächtigkeit sowie den Gehalt im Süden, als das historische Programm eingeschränkt wurde, wobei die Mineralisierung zur Tiefe hin sowie entlang der Auskragung des mineralisierten Trends in Richtung Süden offen ist.

    Auf Storjuktan schloss das Unternehmen 191 der 296 geplanten BoT-Bohrlöcher ab. Das Programm wurde dazu konzipiert, in zwei Saisons abgeschlossen zu werden, und konzentriert sich nun auf die südlichen Ausläufer des Prospektionsgebiets Langtjärn sowie das vielversprechende Prospektionsgebiet Boulder City. Die restlichen BoT-Bohrlöcher werden in der nächsten Winderbohrsaison zusätzlich zu anderen Zielen niedergebracht.

    Blåbärliden

    Auf Blåbärliden schloss das Unternehmen 169 der 182 geplanten oberflächennahen Bohrlöcher ab. Das Programm zielte auf Erweiterungen der Goldmineralisierung Gubbträsk sowie auf das Prospektionsgebiet Björkbäckmyran ab. Das Prospektionsgebiet Björkbäckmyran wurde in der Vergangenheit exploriert, was Geschiebemergelproben und ein paar detaillierte BoT-Programme umfasste, die ermutigende Ergebnisse ergaben, die aber nie weiter untersucht wurden. Das Unternehmen möchte in beiden Zielgebieten an die historischen Arbeiten anschließen.

    Über Gold Line Resources Ltd.

    Gold Line Resources konzentriert sich auf den Erwerb von Mineralkonzessionsgebieten mit außergewöhnlichem Explorationspotenzial in den aussichtsreichsten goldproduzierenden Gebieten in Schweden und Finnland und auf die weitere Abgrenzung der historischen Explorationsergebnisse dieser Projektgebiete. Das Unternehmen hat zurzeit ein aussichtsreiches Portfolio an Goldexplorationskonzessionsgebieten in Schweden in fortgeschrittenem und anfänglichem Stadium, darunter das Konzessionsgebiet Kankberg Norra im Skellefteå-Gürtel, das Konzessionsgebiet Långtjärn (bestehend aus den Lizenzen Storjuktan North und Storjuktan South), das Konzessionsgebiet Blåbärliden und das Konzessionsgebiet Paubäcken, die alle im Gold Line-Mineralgürtel in Schweden liegen.

    Hochgradige Goldvorkommen auf den Konzessionsgebieten des Unternehmens in Schweden wurden bei staatlichen Programmen in den 1970ern und 1980ern identifiziert, wobei hinterher kaum Explorationstätigkeiten stattfanden. Historische Bohrabschnitte beinhalten 11,4 g/t Au über 6,0m auf dem Konzessionsgebiet Blåbärliden Der historische Bohrabschnitt wurde 2007 von Lappland Goldminers abgeschlossen und von Geological Survey of Sweden (SGU) berichtet und veröffentlicht. Gold Line Resources hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die veröffentlichten Analysedaten bestätigen zu können, sieht diese Daten aber als verlässlich und wichtig an.
    und Gebiete mit hochgradigen Goldproben aus Felsbrocken und Ausbissen von 60+ g/t Au Die historischen Gesteinssplitterproben wurden 2005 von Lappland Goldminers aus Felsbrocken genommen und von Geological Survey of Sweden berichtet. Gold Line Resources hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die veröffentlichten Analysedaten bestätigen zu können, sieht diese Daten aber als verlässlich und wichtig an.

    auf dem Projektgebiet Paubäcken.

    Für das Board of Directors von Gold Line Resources Ltd.

    Adam Cegielski
    CEO & Director

    Für weitere Informationen:
    E-mail: investor@goldlineresources.com
    Tel.: 1-800-858-9710

    Folgen Sie uns:

    Website: www.goldlineresources.com/
    Facebook: www.facebook.com/Gold-Line-Resources
    Twitter: twitter.com/GLDL_Resources
    Instagram: www.instagram.com/gold_line_resources/
    LinkedIn: www.linkedin.com/company/gold-line-resources-ltd

    WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH IHR REGULIERUNGSDIENSTLEISTER ÜBERNEHMEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER RICHTIGKEIT DES INHALTS DIESER PRESSEMITTEILUNG.

    Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden Michael Dufresne, M.Sc, P.Geol., P.Geo, Principal und President von Apex Geoscience Ltd, qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, überprüft und genehmigt.

    Zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge oder Entwicklungen von Gold Line wesentlich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Erfolge abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch Wörter wie erwartet, plant, nimmt an, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, Potenzial und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind, oder besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, könnten oder sollten.

    Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf Erwartungen hinsichtlich des Geschäfts, der Explorations- und Erschließungspläne von Gold Line, der geplanten Explorations- und Erschließungsaktivitäten, der Ergebnisse der Explorations- und Erschließungsaktivitäten sowie andere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den derzeitigen Einschätzungen und Annahmen von Gold Line hinsichtlich des Ergebnisses und des zeitlichen Ablaufs zukünftiger Ereignisse, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Annahme, dass die Explorations- und Erschließungsaktivitäten wie geplant durchgeführt werden und dass die Ergebnisse der Explorations- und Erschließungsaktivitäten wie erwartet ausfallen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten ihrer Natur nach bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge oder andere zukünftige Ereignisse wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Solche Faktoren und Risiken beinhalten unter anderem: dass die Explorations- und Erschließungsaktivitäten nicht wie geplant abgeschlossen werden; dass die Ergebnisse der Explorations- und Erschließungsaktivitäten nicht wie erwartet ausfallen; dass Gold Line von Zeit zu Zeit zusätzliche Finanzmittel benötigt, um den Betrieb fortzuführen, die möglicherweise nicht zum richtigen Zeitpunkt oder zu akzeptablen Bedingungen zur Verfügung stehen; die Einhaltung umfangreicher staatlicher Vorschriften; in- und ausländische Gesetze und Vorschriften könnten sich nachteilig auf das Geschäft und die Betriebsergebnisse von Gold Line auswirken; die Aktienmärkte haben eine Volatilität erfahren, die oft in keinem Zusammenhang mit der Leistung von Unternehmen steht, und diese Schwankungen können sich unabhängig von der Betriebsleistung nachteilig auf den Preis der Wertpapiere von Gold Line auswirken; und die Auswirkungen von COVID-19.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen stellen die Erwartungen von Gold Line zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung dar und können sich dementsprechend nach diesem Zeitpunkt ändern. Die Leser sollten den zukunftsgerichteten Informationen keine übermäßige Bedeutung beimessen und sich nicht auf diese Informationen zu einem anderen Datum verlassen. Gold Line übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Abbildung 1: Lage der auf Storjuktan niedergebrachten BoT-Bohrlöcher.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58680/05312021_GLDL_NR_Winter_Exploration_Update_FNL_NEU-DE_PRcom.001.png

    Abbildung 2: Lage der auf Blåbärliden niedergebrachten BoT-Bohrlöcher.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58680/05312021_GLDL_NR_Winter_Exploration_Update_FNL_NEU-DE_PRcom.002.png

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Gold Line Resources Ltd.
    Adam Cegielski
    3123 – 595 Burrard Street
    V7X1J1 Vancouver, BC
    Kanada

    email : adam@goldlineresources.com

    Pressekontakt:

    Gold Line Resources Ltd.
    Adam Cegielski
    3123 – 595 Burrard Street
    V7X1J1 Vancouver, BC

    email : adam@goldlineresources.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Gold Line verkündet Abschluss des Winter-BoT-Programms auf Storjuktan und Blåbärliden

    veröffentlicht am 31. Mai 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 7 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: