• Laut Wallstreet Journal werden sich die Ausgaben für Werbung erhöhen.

    BildDer Bericht kommt, da sich die digitale Werbung besonders schnell beschleunigt.
    Es wird erwartet, dass die Ausgaben für digitale Werbung in diesem Jahr um 25,5 % steigen werden, verglichen mit einer Prognose von 21,9 % im Juni und einer Prognose von 16,3 % im Dezember.

    Das Wachstum der Ausgaben für digitale Werbung wird durch die gestiegene Nachfrage nach Streaming-Videos, Spielen und E-Commerce sowie durch die Umstellung auf mobile Geräte vorangetrieben.

    Die gestiegene Nachfrage nach digitaler Werbung treibt auch die Werbekosten in die Höhe.
    Werbetreibende zahlen mehr für digitale Anzeigen, da der Wettbewerb um Werbeflächen zunimmt und immer mehr Unternehmen um dieselben Verbraucher konkurrieren.

    Die Kosten für digitale Anzeigen werden im Jahr 2023 voraussichtlich um 10 % steigen, und die Kosten für traditionelle Anzeigen werden voraussichtlich um 6 % steigen.
    Werbetreibende sollten bereit sein, in diesem Jahr mehr für Anzeigen zu bezahlen, da die Nachfrage nach digitalen Anzeigen weiter wächst und der Wettbewerb um Werbeflächen zunimmt.

    Keine erfreuliche Nachricht ist ebenso dass Google dem Beispiel des Apple folgt und das Ad Tracking komplett für Facebook beschränken könnte weshalb es immer schwieriger wird die Zielgruppe zu erreichen.

    Bildrechte: Pixabay

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Sparkm4n – Webdesign
    Herr Ivan Kalinin
    Hof-Feldbachstr. 4
    35683 35683 Dillenburg
    Deutschland

    fon ..: 017682528387
    web ..: https://www.sparkm4n.de
    email : info@sparkm4n.de

    Pressekontakt:

    Sparkm4n – Webdesign
    Herr Ivan Kalinin
    Hof-Feldbachstr. 4
    35683 35683 Dillenburg

    fon ..: 017682528387
    web ..: https://www.sparkm4n.de
    email : info@sparkm4n.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Globale Werbeausgaben werden um 22,5 % auf 763.2 Mrd. EUR wachsen

    veröffentlicht am 3. Januar 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 10 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: