• Greening Deserts und die Trillion Trees Initiative planen weitere Projekte für mehr gesunde und vielfältige Wälder – sowie ein Institut für Dürreforschung und globale Begrünung. GlobalGreening.org

    BildDer Artikel und die Pressemitteilung beschäftigen sich mit den wichtigsten Prozessen für alles Leben und die Biosphäre auf dem Planeten Erde – dem globalen Begrünungsprozess Global Greening und der Stadtbegrünung Urban Greening. Der Artikel wird in weitere Sprachen übersetzt, um einige Dinge noch besser zu erklären und verstehen zu können.

    Global Greening und Regreening ist der Prozess der Wiederherstellung natürlicher Ökosysteme und der Vergrößerung der Grünflächen auf unserem Planeten. Dazu gehören die Wiederaufforstung bzw. -bewaldung, die Ausweitung der Vegetation in den Städten und andere Maßnahmen zur Vergrößerung der Grünflächen auf dem Land. Die globale Begrünung ist aus verschiedenen Gründen wichtig, unter anderem weil sie Lebensräume für Wildtiere schafft, die Luft- und Wasserverschmutzung verringert und die Auswirkungen des Klimawandels abmildert. Außerdem stellt sie für viele Menschen auf der ganzen Welt eine wichtige Quelle für Nahrungsmittel, Brennstoffe und andere wichtige Resourcen dar. Es gibt die vom Menschen gemachte und die natürliche Begrünung. Jeder kann sich seine eigene Meinung darüber bilden. Um etwas mehr Farbe und Vielfalt in diese Themen zu bringen, hat Greening Deserts vor einigen Jahren die Global Greening and Trillion Trees Initiative gestartet.

    Die globale Begrünung ist die Grundlage einer besseren und grüneren Zukunft auf dem Planeten Erde, in friedlicher Absicht und zusammen in Koexistenz mit allen Lebensformen. Um die Biosphäre naturnäher zu begrünen und aufzuforsten bzw. zu bewalden ist die Natur der größte Verbündete. Die beste globale und wirklich sinnvolle Lösung für eine nachhaltige Begrünung der Welt kann man hier nachlesen – die Natur und viele Menschen werden immer wieder beweisen wie es richtig geht, wie schon so oft zuvor. Lest mehr darüber, wie die Global Greening Deserts Organisation als privates und gemeinschaftliches Projekt begann, wie sie zu einer weltweiten Bewegung und schließlich zu einer Institution wurde.

    Das Global Greening Projekt und die zukünftige Unternehmung(en) wurde als Hauptprojekt der Greening Deserts und Trillion Trees Initiative gegründet. Der Gründer veröffentlichte viele Artikel, innovative Ideen und Papers über die Greening- und Wiederaufforstungsbewegung. GlobalGreening.org ist und wird in Zukunft die Hauptplattform sein, auch für die Entwicklungsorganisation. Das Projekt ist mit Greening Deserts Entwicklungen wie den globalen Greening Camps verbunden. Es ist seit langem eine private Initiative im Rahmen des Trillion Trees Projekts. Die Global Greening Institution möchte dazu eine zusätzliche Plattform für Südeuropa und Afrika aufbauen, zu der auch das Drought Research Institute mit der Online-Plattform DroughtResearch.com gehört. Mit echter aktiver und finanzieller Unterstützung wird das Global Greening Institute auch ein echtes Gebäude mit den ersten Nationen bauen, die uns in diesem Jahr wirklich unterstützen werden und mit jenen die uns in den ersten Tagen unterstützt haben – der Greening Campus und das Institut können auf jedem großen Greening Camp während der ersten Jahre aufgebaut werden! Alle Organisationen, die uns finanziell unterstützt haben, können Hauptpartner oder -sponsoren sein, je nach Form und Höhe der Unterstützung, die sie geleistet haben. Sie werden Weltgeschichte schreiben (oder auch nicht) und einige haben es sogar schon getan – denn historische Archive, Bibliotheken und Universitäten haben eine Menge an Hintergrundinformationen gespeichert, die ihnen zugesandt wurden.

    Die Globale Ökologisierung, vielfältige Begrünung und Abkühlung ist eines der wichtigsten Ziele und Aufgaben der Menschheit, die durch eine Kombination von kulturellen, individuellen, regionalen, gesellschaftlichen und internationalen Anstrengungen erreicht werden kann. Global Greening bedeutet auch Global Cooling und fördert oder unterstützt die Friedensbildung und -sicherung. Menschen in einer gesünderen und grüneren Umwelt sind friedlicher und gesünder. Gemeinsam mit den Naturkräften können wir Menschen unsere natürlichen Ökosysteme wiederherstellen, negative Auswirkungen des Klimawandels oder schädliche, vom Menschen verursachte Einflüsse auf die Natur verringern und eine bessere Zukunft für uns und den Planeten Erde schaffen. Es gibt eine Reihe allgemeiner und potenzieller Lösungen für eine globale Ökologisierung, wie sie in diesem Artikel erläutert werden. Die meisten von ihnen können auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene umgesetzt werden. Lest auch mehr auf unseren Projekt- und Netzwerkseiten, um die Komplexität und Zusammenhänge besser zu verstehen.

    Die globale Bewegung für mehr Grün, Frieden, Nachhaltigkeit und Ökologie ist für alles Leben auf dem Planeten Erde wichtiger als je zuvor und die vertikale Landwirschaft (Vertical Farming) kann viel zur Verbesserung der globalen Situation beitragen. Bevor es mit den Hauptthemen des Artikels weitergeht, wird es noch ein paar gute Nachrichten der Global Greening and Trillion Trees Initiative geben! Es sind Baumpflanzungsaktionen für 58 Milliarden Bäume in Nord-, Ost- und Westafrika geplant – viele Baumarten sollten afrikanische, einheimische und gefährdete Arten sein, wir hoffen internationale Experten helfen uns dabei. Einige Länder, in denen bereits vor Jahren mit Begrünungsaktionen und greening camps bzw. Greening Camp Projektentwicklungen begonnen wurde, können auch dabei sein, wie zum Beispiel Algerien, Ghana, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda – wenn die Regierungen dies zulassen und unterstützen. Verantwortliche aller betroffenen Regionen werden natürlich einbezogen, informiert und um Unterstützung gebeten wenn es soweit ist, insbesondere bevor Pflanzaktionen beginnen.

    Weitere gute Nachrichten sind Baumpflanzaktionen, Kampagnen und Begrünungscamps für 42 Milliarden einheimische australische Bäume, auch Baumarten welche Methan kompostieren oder speichern. Feuchtwälder und bestimmte Arten können nämlich Methan gut binden, umwandeln oder zersetzen. Natürlich sollen noch mehr Baumarten gepflanzt werden, nicht nur in Australien, sondern auch in Südasien. Die Projekte MethaneStorage.org und WetForest.org sind ebenfalls Teil des globalen Begrünungsprozesses und der Schaffung gesünderer und widerstandsfähigerer Ökosysteme, die mehr Treibhausgase speichern und umwandeln können! Mehr Feuchtwälder und Feuchtgebiete mit Bäumen sind unerlässlich, um die Erwärmung von Wäldern und Feuchtgebieten zu verringern, trockene Waldböden zu verhindern und Methan zu speichern.Mehr dazu auch in Artikelen und Posts von Greening Deserts oder in Tweets der Trillion Trees Initiative Afrika und Europa @TrillionTreesEU. Dort wird auch erklärt warum die globale Begrünungsbewegung für alles Leben auf dem Planeten Erde so wichtig ist und was Vertical Farming und Urban Greening zur Verbesserung der globalen Begrünungsbemühungen beitragen kann.

    Für eine größere Vielfalt an Bäumen und Pflanzen in nördlichen Regionen planen wir, auch viele Baumarten von Sumpf-, Moor- und Feuchtgebieten zu kultivieren und zu verteilen. Der Schwerpunkt liegt auf Feuchtwald-Arten, aber auch auf feuchten Wäldern und vielen einzelnen Bäumen in Tundra-Landschaften. Es ist geplant, bis zu 100 Milliarden Bäume in Taiga- und Tundragebieten zu pflanzen, was auch dazu beitragen kann, die Regionen abzukühlen und damit zu starkes Auftauen des Permafrosts und eine höhere Methanfreisetzung verhindern! Jeder Tag zählt und wir hoffen, dass die nördlichen Nationen uns so schnell wie möglich unterstützen werden, um dort die ersten Camps zur Begrünung und Wiederherstellung des Ökosystems zu errichten.

    Es folgen noch ein paar wichtige Informationen und Hintergründe zum Thema. Globale Greening ist ein Begriff, der den Prozess der zunehmenden Vegetationsbedeckung und des Pflanzenwachstums auf dem gesamten Planeten beschreibt. Eine der Hauptursachen für die globale Begrünung ist der Anstieg des Kohlendioxidgehalts in der Atmosphäre, der auf menschliche Aktivitäten wie die Verbrennung fossiler Brennstoffe zurückzuführen ist. Kohlendioxid ist ein wichtiger Nährstoff für Pflanzen und die höheren Konzentrationen in der Atmosphäre haben zu einem verstärkten Wachstum und einer Ausweitung der Wälder und der Vegetation auf der ganzen Welt geführt. Trotz der positiven Auswirkungen der globalen Begrünung ist die Entwaldung nach wie vor ein großes Problem, vor allem in Regionen wie dem Amazonas-Regenwald und Indonesien, wo große Waldflächen für Landwirtschaft, Bergbau und andere Formen industrieller oder problematischer Entwicklungen gerodet werden. Die Entwaldung hat schwerwiegende Folgen für die Umwelt und führt zu einem Verlust an biologischer Vielfalt, erhöhten Kohlenstoff- und Methanemissionen, Bodenerosion und Bodendegradation. Das Gegenteil von Global Greening ist Global Browning, ein Prozess der leider jedes Jahr rapide zunimmt. Da viele Ökosysteme gesättigt und am Limit sind, nimmt der Greening-Effekt weiter ab, die Landverödung und Desertifikation steigt rapide an. Seit 2016 klärt Greening Deserts über solche Probleme auf und bietet innovative Lösungen an.

    Vertikale Landwirtschaft ist eine innovative landwirtschaftliche Technik, bei der Pflanzen unter Verwendung von künstlichem Licht und kontrollierten Umweltbedingungen in vertikal gestapelten Schichten angebaut werden. Vertikale Farmen können in städtischen Gebieten eingerichtet werden und große Mengen an Pflanzen und Bäumen produzieren, ohne große Mengen an Land oder Wasser zu benötigen. Die vertikale Landwirtschaft kann in mehrfacher Hinsicht zur globalen Ökologisierung, Wiederbegrünung und -aufforstung beitragen. Erstens kann sie helfen, den Druck auf natürliche Wälder und Ökosysteme zu verringern, indem sie eine alternative Quelle für Nahrungsmittel und Ressourcen bietet. Zweitens kann sie die Gesamtvegetation in städtischen Gebieten erhöhen,.. mehr auf den Projektseiten.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Greening Deserts
    Herr Oliver Caplikas
    Rolf-Axen-Str. 5
    04229 Leipzig
    Deutschland

    fon ..: 017682564270
    web ..: http://www.greeningdeserts.com
    email : contact@greeningdeserts.com

    Der Artikel und die Pressemitteilung können auch in geänderter oder gekürzter Form mit Link auf die Homepage kostenlos verwendet werden. Konstruktives Feedback und echte Unterstützung ist natürlich immer willkommen.

    Pressekontakt:

    Greening Deserts
    Herr Oliver Caplikas
    Rolf-Axen-Str. 5
    04229 Leipzig

    fon ..: 017682564270
    web ..: http://www.greeningdeserts.com
    email : contact@greeningdeserts.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Global Greening und Trillion Trees Initiative für eine schnellere Wiederbegrünung und Wiederbewaldung

    veröffentlicht am 31. März 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 11 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: