• Seit Jahrzehnten ist die Pariser Premiere Vision ein wichtiger Treffpunkt für Fachleute aus der Modebranche. Die Schüler des Fashion Design Institut durften für ein paar Tage Messeluft schnuppern.

    BildDie Premiere Vision Paris ist ein Event, das sich Fachkräfte aus der Modebranche halbjährlich rot im Kalender anstreichen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die neusten Entwicklungen, Trends und Innovationen der Modeszene, weshalb die Messe von zahlreichen namhaften Designern und Stoff-Produzenten besucht wird. Mittlerweile widmet sich ein spezieller Bereich der Premiere Vision Paris auch dem Thema Nachhaltigkeit. Die Modeschule Düsseldorf war für einen Tag vor Ort und konnte die neusten Erkenntnisse der Modebranche aus erster Hand verfolgen. 

     

     

    ÜBER DIE PREMIERE VISION PARIS

     

    Die Premiere Vision Paris wurde 1973 gegründet und zählt zu den größten internationalen Messen für Stoff, Leder und Accessoires. Das Event findet zweimal im Jahr in Paris statt und zieht jedes Mal mehr als 2000 Aussteller aus über 30 Ländern an. Teilnehmen dürfen Designer, Textilhersteller und Modeunternehmen, aber auch Besucher, die Mode studieren und natürlich das Fashion Design Institut Düsseldorf. 
    Auf der Premiere Vision werden die neusten Innovationen und Stoffkollektionen vorgestellt, die die Branche zu bieten hat. Abseits der Ausstellung findet ein großes Rahmenprogramm statt, mit Vorträgen, Workshops und Modenschauen. Am bekanntesten ist die Messe für ihr vielseitiges Angebot in Bezug auf Farben, Materialien, Technologie und Trendanalysen. Ein großer Fokus des Events liegt seit einigen Jahren auf dem Bereich der Nachhaltigkeit. Im Juli ist das Thema Nachhaltigkeit auch erstmals in die Konzipierung der Messe selbst eingeflossen.

     

     

    DIE BEREICHE DER PREMIERE VISION PARIS 

     

    Auf der Premiere Vision Paris konnten die Schüler der Modeschule Düsseldorf Produkte aus aller Welt bewundern. Die Bereiche der Messe umfassen klassische Stoffe wie Baumwolle, Wolle oder Leder, aber auch synthetische Stoffe und natürliche, vegane Alternativen, die in jüngster Zeit immer populärer geworden sind. Zur Premiere Vision Paris zählt zum Beispiel auch die Smart Creation Area, wo zukunftsorientierte Besucher Produkte und Materialien kennenlernen können, die umweltfreundlich und ressourcenschonend hergestellt werden. Ziel der Smart Creation Area ist zum einen die Sensibilisierung der Besucher für das Thema Nachhaltigkeit und für nachhaltig produzierte Stoffalternativen. Der Bereich soll jedoch auch als Inspiration dienen, selbst aktiv zu werden. Die Smart Creation Area bietet deshalb zahlreiche Seminare, Workshops und Diskussionsrunden mit Fachexperten an, die Prognosen über die Zukunft der Modeindustrie stellen können.

     

     

    MESSE LEGT FOKUS AUF NACHHALTIGKEIT

    Umweltfreundliche Mode ist seit einigen Jahren in aller Munde. Grund dafür ist zum einen die Ressourcenknappheit, die früher oder später auch die Modeindustrie einholen wird. Zum anderen werden heutzutage noch viele Kleidungsstücke ohne Rücksicht auf das Wohl der Tiere und Umwelt produziert, was sich dringend ändern muss. 

    Das Fashion Design Institut hat sich im Nachhaltigkeitsbereich der Premiere Vision Paris umgesehen und festgestellt, dass es zahlreiche neue Trends und Innovationen auf diesem Gebiet gibt. Die Messe gilt nicht umsonst als Marktplatz für Unternehmen, die sich auf nachhaltige Textilien spezialisiert haben und ihre ökologische Verantwortung ernst nehmen. 

     

     

    NACHHALTIGE ALTERNATIVEN IN DER MODEWELT

     

    Nachhaltige Alternativen für Textilien zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Denn die Meinungen darüber, was man unter Nachhaltigkeit versteht, gehen stark auseinander. Grundsätzlich geht es bei nachhaltiger Kleidung darum, weniger Pestizide und andere schädliche Substanzen zu produzieren als in der herkömmlichen Textilindustrie. Darüber hinaus sollten begrenzte Ressourcen so gut es geht geschont werden. Ein großer Bereich der nachhaltigen Textilindustrie ist darüber hinaus auch das Thema vegane Mode. Unter veganer Mode versteht man Textilien, die sowohl in ihrer Produktion als auch in ihrer Lieferkette ohne den Einsatz von tierischen Produkten auskommen. Hier steht zum Beispiel insbesondere das Material Leder in der Kritik, das bekanntermaßen aus Tierhaut hergestellt wird. 

     

     

    DIE ERSTEN TRENDS FÜR 2024

     

    Die Modeschule Düsseldorf hat während ihres Besuchs bei der Premiere Vision Paris im Juli einen Begriff besonders häufig vernommen: Natürlichkeit. Hierhin soll sich der Textiltrend des kommenden Jahres bewegen. Das bedeutet, dass der Fokus in der Modebranche auf natürlichen Materialien wie Leinen, Seide und Wolle liegen soll. Allerdings wird das Thema Natürlichkeit auch in die Muster- und Farben des kommenden Jahres einfließen. Das bedeutet, dass kommendes Jahr viele helle und gedeckte Töne, Effekte, die wie Rinden aussehen, Oberflächen, die an vulkanische Texturen erinnern sowie Blatt- und Baummotive in der Modewelt zu finden sein werden. 

     

     

    ÜBER DEN PREMIERE-VISION-BESUCH DER MODESCHULE DÜSSELDORF 

     

    Das Fashion Design Institut hat der Premiere Vision Paris nicht ohne Grund einen Besuch abgestattet. Die Modeschule Düsseldorf ist nämlich die erste Anlaufstelle für alle, die Mode studieren möchten und zählt zu den populärsten Modeschulen Europas. Angeboten werden hier die Ausbildungen zum International Fashion Designer, Fashion Marketing Manager sowie Fashion Journalist und Stylist. Die Modeschule Düsseldorf bildet die Modefachkräfte von Morgen aus und legt großen Wert darauf, dass die Schüler immer up to date bleiben und über die neusten Innovationen der Modebranche im Bild sind.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Fashion Design Institut
    Herr Harald Thomas
    Oberbilker Allee 282 – 286
    40227 Düsseldorf
    Deutschland

    fon ..: (+49) 211 – 13 72 72 40
    web ..: https://fashion-design-institut.com/de/
    email : info@fashiondesigninstitut.com

    Deine Zukunftschance
    Komm zu uns und mache Deine internationale Karriere im Modebusiness!

    Die staatlich anerkannte berufsbildende Modeschule in Düsseldorf „Fashion Design Institut“ bietet Dir eine Ausbildung auf höchstem Niveau an:

    internationales Fashion Design, Fashion Journalismus und Fashion Management/Marketing.

    Mit Harvard Business Publishing Educations (verbunden mit der Harvard University) Lehrmaterialien werden einige Fächer in höheren Jahrgänge durchgeführt. Somit bekommen unsere Schüler das Wissen von den besten der Welt.

    Diplom, Bachelor oder Master: Unser in der Fashion Design Industrie anerkanntes institutseigenes Diplom, sowie die Bachelor- und Masterabschlüsse unserer Partnerhochschulen im Ausland kannst du auch ohne Abitur mit unserer Hilfe erreichen.

    Seit 2014 sind wir die beste Modeschule Deutschlands.

    Diesen Standard bestätigt „The Business of Fashion“, Forbes Magazin und CEO World, welche das Fashion Design Institut Jahr für Jahr unter die besten 50 internationalen Modeschulen wählen!

    Pressekontakt:

    Fashion Design Institut
    Herr Harald Thomas
    Oberbilker Allee 282 – 286
    40227 Düsseldorf

    fon ..: (+49) 211 – 13 72 72 40
    email : info@fashiondesigninstitut.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Fashion Design Institut Düsseldorf: Ein Tag bei der Premiere Vision

    veröffentlicht am 6. Februar 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 30 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: