• Das Unternehmen bietet innovative Technologien, um Obst und Gemüse auf umweltfreundliche Weise länger frisch zu halten. Welches Potenzial in den patentgeschützten Verfahren der Gesellschaft stecken, zeigt eine neue Studie zur Lebensmittelverschwendung in der EU.

    Die Zahlen sind schockierend, sagt Dan Sztybel. Der CEO der israelischen Tochtergesellschaft von Save Foods bezieht sich auf den aktuellen Bericht No Time to Waste der Umweltorganisation Feedback EU. Demnach gehen in der Europäischen Union jedes Jahr rund 153 Millionen Tonnen Lebensmittel durch Verschwendung verloren. Laut der Studie kostet deren Entsorgung den Unternehmen und Haushalten in der EU jährlich schätzungsweise 143 Milliarden Euro und verursacht darüber hinaus mindestens sechs Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen. Das sind unhaltbare Zustände, gerade auch mit Blick auf die rasant gestiegenen Lebensmittelpreise“, so Sztybel. Er geht davon aus, dass die Vermeidung von solchen Missständen weiter stark an Bedeutung gewinnen wird. Nachhaltigkeit in der Lebensmittelindustrie, betont Sztybel, sei ein globaler Megatrend.

    Save Foods bietet nachhaltige Frischhaltelösungen

    Save Foods ist ein junges börsennotiertes US-Agrar- und Ernährungstechnologie-Unternehmen, das patentgeschützte Lösungen entwickelt hat, um Obst und Gemüse ohne den Einsatz von Pestiziden länger frisch zu halten. Entsprechende Pilotprojekte verliefen erfolgreich und lassen ein steigendes Einsatzspektrum erwarten erklärt Dan Sztybel. Bei den Verfahren der Gesellschaft werden Obst und Gemüse nach der Ernte mit einer speziellen Mischung aus natürlichen Speisesäuren und Oxidationsmitteln behandelt. Selbst sensible Früchte wie Avocados, Zitrusfrüchte oder Beeren bleiben dadurch schädlingsfrei und länger frisch. Ein wichtiger Punkt: Die Save-Foods-Technologie lässt sich problemlos und kostengünstig in bestehende Ernte- und Verpackungssysteme in der Nahrungsmittelindustrie einbetten.

    Der Handlungsdruck auf die EU wächst

    Für die europäische Landwirtschaft bergen umweltfreundliche Frischhalteverfahren eine große Chance, erklärt Sztybel. Die Ziele des Green Deal – die Lebensmittelverschwendung in der EU bis zum Jahr 2030 um die Hälfte zu reduzieren — können eingehalten und dabei sogar noch Kosten gespart werden. Inzwischen hat eine aus 43 internationalen Organisationen aus 20 EU-Ländern bestehende Bewegung auf die in der No Time to Waste-Studie dargelegten Missstände reagiert und eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht. Der Appell richtet sich an die EU-Kommission, rechtlich verbindliche Zielvorgaben für die Mitgliedstaaten einzuführen. Gefordert wird ein juristisches Regelwerk, das noch im nächsten Jahr von Brüssel verabschiedet werden soll. Sollte die EU die Initiative aufgreifen und umsetzen, wäre dies die weltweit erste Rechtsvorschrift dieser Art.

    Expansion schreitet voran

    Was die Wachstumsperspektiven und die Kommerzialisierung des Geschäfts von Save Foods betrifft, ist CEO Sztybel optimistisch. Er verweist auf die über 60 erfolgreichen Pilotprojekte sowohl in der nördlichen als auch in der südlichen Hemisphäre und geht davon aus, dass das Interesse an den Verfahren des Unternehmens sowie der Kundenstamm weiter wachsen wird. Auf der Nordhalbkugel ist die Zitrussaison gerade angelaufen. Wir erwarten, dass rund 400.000 Tonnen Zitrusfrüchte mit unseren Verfahren behandelt werden und rechnen damit, hierbei fünf neue Kunden hinzugewinnen zu können. Zudem, so Sztybel, würde die Zusammenarbeit mit den bestehenden Großkunden SiCar Farms (Spanien), Sun Pacific (USA) und Mehadrin (Israel) fortgesetzt. Auch plane Save Foods in neue Bereiche zu expandieren und nachhaltige Frischhalteanwendungen für Avocado, Mango, Paprika und Beeren auf den Markt zu bringen.

    Die Aktie von Save Foods ist seit 2021 an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistet sind und wird auch in Deutschland unter anderem im Freiverkehr an der Börse Frankfurt gehandelt (ISIN: US80512Q3039). Informationen für Investoren gibt es unter savefoods.co

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien oder zu Save Foods? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte oder Save Foods. Einfach per E-mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis
    Interessenkonflikte: Mit Save Foods existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Save Foods. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Der Artikel kann im Vorfeld der Veröffentlichung Save Foods vorgelegt worden sein. Dies dient der Gewährleistung korrekter Unternehmensangaben.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Save Foods abgerufen werden: savefoods.co/#investor

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Save Foods vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von Save Foods können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Dr. Reuter Investor Relations: Save Foods profitiert von Megatrend im Lebensmittelmarkt – steigende Nachfrage erwartet

    veröffentlicht am 9. Dezember 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 19 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: