• Zu den sogenannten sicheren Häfen gehört der US-Dollar und vor allem das Gold.

    Rund zehn Prozent hat der US-Dollar in diesem Jahr zugelegt, es waren Zeiten der Unsicherheiten und sie dauern noch an. Gold ist der sichere Hafen schlechthin und sollte im neuen Jahr wieder zu der verdienten Ehre kommen, sprich Anleger anziehen. Der US-Dollar hat seine Stärke den höheren Zinssätzen der US-Notenbank zu verdanken. Zudem haben viele andere Länder ihre Währungen geschwächt. Auch wenn der Goldpreis im Laufe von 2022 zirka vier Prozent nachgegeben hat, so darf nicht übersehen werden, dass sich Gold im Vergleich zu anderen Vermögenswerten gut gehalten hat. Denn Aktien und Anleihen sind nicht nur in den USA, sondern weltweit gefallen. Auch der S&P 500-Index hat im Laufe des Jahres deutlich verloren, ebenso der NASDAQ. Die Goldnachfrage lässt nichts zu wünschen übrig, Investoren halten dem Gold die Treue, vor allem, was Barren und Münzen anbelangt. Auch die Zentralbanken haben je bekanntlich kräftig zugelangt bei der Erhöhung der Goldreserven (Allzeithoch im dritten Quartal). Und auf diese entfallen rund zehn bis 15 Prozent der globalen Goldnachfrage. Nicht alle Länder melden ihre Goldkäufe zeitnah und genau. So könnten China und Russland auch zu den Goldkäufern gehören. Wenn ein Land Goldreserven in der Staatskasse behält, so müssen sie dem Internationalen Währungsfonds nicht gemeldet werden. Dazu gehören etwa Japan oder auch Saudi-Arabien.

    Langfristig stehen die Chancen für den Goldpreis gut. Aus saisonaler Sicht hat der Preis des Edelmetalls übrigens in den vergangenen Jahren im Dezember einen Gewinn für sich verbuchen können. Denn es ist die Zeit, wo sich besonders Schmuckhersteller und -händler eindecken. Nachdem Gold viermal hintereinander im November ein Minus eingefahren hat, erreichte der letzte November ein Plus von immerhin zwei Prozent. Vergleicht man Ende November 2021 mit Ende November 2022, so konnte der Goldpreis 6,4 Prozent zulegen, also kein schlechtes Ergebnis. Bevor Gold also in den Rallymodus schaltet, könnte man dem Portfolio noch ein paar Goldminenaktien hinzufügen. Da wären etwa Karora Resources oder Gold Terra Resource.

    Karora Resources – https://www.youtube.com/watch?v=peKlCBAqj44 – besitzt die Goldmine Beta Hunt und die Higginsville Gold Operations in Westaustralien. Das dritte Quartal brachte bei der Produktion und bei der Verarbeitung neue Rekorde.

    Das Yellowknife City Projekt von Gold Terra Resource – https://www.youtube.com/watch?v=tYvX03I35o4 – liegt in den Nordwest-Territorien im produktiven Yellowknife-Grünsteingürtel.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gold Terra Resource (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gold-terra-resource-corp/ -) und Karora Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/karora-resources-inc/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Der US-Dollar und der Goldpreis

    veröffentlicht am 6. Dezember 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 25 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: