• Hacker haben es schon lange nicht mehr ausschließlich auf Konzerne abgesehen.

    BildDerzeit wird der Markt für Software-Lösungen von einer unüberschaubaren Anzahl an großen und kleinen Anbietern dominiert. Ein klarer Trend ist dabei die zunehmende Nutzung von Cloud-basierten Lösungen, die nicht mehr lokal installiert werden müssen, sondern direkt im Browser der Nutzer laufen. Dieser Trend eröffnet Hackern ungeahnte Möglichkeiten und stellt die Nutzer – insbesondere kleine und mittlere Betriebe – vor eine große Herausforderung, denn die Kontrolle über die Sicherheitsstandards der genutzten Software ist ohne Beauftragung von Spezialisten kaum mehr möglich.

    „CYBERALARM“ – die Alarmanlage für den Mittelstand

    Hacker haben es schon lange nicht mehr ausschließlich auf Konzerne abgesehen. Denn meist sind KMUs weitaus weniger gut abgesichert, eben weil sie sich vermeintlich sicher fühlen. „Das ist ein großes Problem“, sagt Carsten Keil, langjähriger Vertriebsmitarbeiter bei CYBERTRAP in Deutschland, „Leider sind die meisten Unternehmen nur mangelhaft auf den Ernstfall vorbereitet. Es besteht dringender Aufholbedarf, sonst kann es richtig teuer werden“.

    Schon allein bei kleineren Unternehmen bis zu 10 Mitarbeiter/innen betrug der durchschnittlich verursachte Schaden durch Cyberangriffe knapp über 8.000 EUR pro Mitarbeiter/in laut einer aktuellen Studie der Versicherungsbranche.

    Neben Ransomware- oder Phishing-Attacken sind Datendiebstahl und Datenmanipulation an der Tagesordnung – und alle Angriffe haben zum Ziel, Unternehmen böswillig zu schaden, Geld zu erpressen oder Kontrolle über Ihre Daten zu erlangen. Eine Strafverfolgung der Täter ist in den seltensten Fällen möglich.

    Diese IT-Sicherheits-Alarmanlage für KMUs setzt keine IT-Kenntnisse voraus

    Um diese „Sicherheitslücke“ zu schließen, hat CYBERTRAP nun mit CYBERALARM die weltweit erste Alarmanlage für IT-Sicherheit entwickelt. Die Cyberalarmanlage setzt ebenfalls auf Deception Technologie zur Einbruchserkennung und lässt sich auf jedem Windows-Gerät ohne Vorkenntnisse installieren. Die digitale Alarmanlage arbeitet wie eine echte Alarmanlage, mit dem Vorteil, dass hier (im Gegensatz zu Antivirus Software oder einer Firewall) Hacker selbst bei einem erfolgreichen Angriff leer ausgehen, weil sie in eine Parallelwelt umgeleitet und isoliert werden.

    Eine Mindestanzahl an Endgeräten im Netzwerk gibt es nicht. Eine Lizenz für CYBERALARM ist bereits um 35 Euro pro Jahr je Endgerät erhältlich und kostet damit weniger als ein Kaffee pro Monat. Im Fall der Fälle, werden speziell ausgebildete Security-Experten von der Cyberalarmanlage umgehend informiert und weitere Schritte eingeleitet.

    *Zuschuss für österreichische KMU: Cybersecurity Förderung 2022*

    Für österreichische Unternehmen gibt es ab April 2022 außerdem eine spezielle Cybersecurity-Förderung, die für die Lizenzkosten von bis zu 18 Monaten in Anspruch genommen werden kann. Alle Details zur KMU / Cybersecurity Förderung finden sich unter https://cyberalarm.online/kmu

    Die konsequente Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse ist der wichtigste Baustein. Franz Weber, Geschäftsführer bei CYBERTRAP dazu „Unsere Maxime bei der Entwicklung der Cyberalarmanlage war, diese innovative Technologie für unsere Kunden so einfach wie möglich verfügbar zu machen“. Jede Anfrage wird innerhalb kürzester Zeit beantwortet und alle Rückmeldungen werden festgehalten und fließen in die Weiterentwicklung ein.

    Expansion als nächster großer Schritt
    Die D-A-CH Region hat CYBERTRAP sehr erfolgreich angenommen. Der nächste Schritt ist die Expansion ins restliche Europa. Dafür steht ein Partnerprogramm zur Verfügung, über das IT-Security Firmen selbstständig CYBERTRAP Produkte inklusive der Cyberalarmanlage vertreiben können. Dies markiert den Start für eine schnelle und effektive Ausweitung in ganz Europa.

    Über CYBERALARM
    CYBERALARM ist eine eigenständige Marke der CYBERTRAP Produktfamilie. Die Alarmanlage für IT-Sicherheit kümmert sich um die Erkennung von versteckten Angriffen und Abwendung von wirtschaftlichem Schaden – damit Sie wieder ruhig schlafen können.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CYBERTRAP Software GmbH
    Herr Franz Weber
    Auerspergstrasse 4/7
    1010 Wien
    Österreich

    fon ..: +43 1 8904700
    web ..: https://cybertrap.com
    email : office@cybertrap.com

    Über CYBERTRAP
    CYBERTRAP ist ein Pionier im Bereich digitaler Hacker-Einbruchserkennung. Die zugrundeliegende Deception-Technologie (dt. Täuschungstechnologie) ist hochentwickelt und binnen weniger Stunden einsatzbereit. Bisher war das Produkt allerdings nur für mittelständische und große Unternehmen mit mehr als 1000 Endgeräten verfügbar. Das hat sich mit der Cyberalarmanlage geändert. Damit haben auch KMUs Zugang zu einer Sicherheits-Technologie, die bisher nur großen Organisationen vorbehalten war.
    In den letzten Jahren wurde CYBERTRAP bereits mehrmals mit einem Innovationspreis für IT-Sicherheits-Startups ausgezeichnet und von der European Cyber Security Organisation (ECSO) mit dem Cybersecurity Made In Europe Label zertifiziert.

    Pressekontakt:

    Zweihorn Unternehmensberatung
    Frau Monika Stolze
    Wagramstraße 3a
    3481 Fels

    fon ..: +43720512251
    email : hello-pr@zweihorn.info


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Cybersecurity Förderung und CYBERALARM.online ermöglichen KMUs & EPUs den Zugang zu Deception Technologie

    veröffentlicht am 30. März 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 7 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: