• Carlyle Commodities Corp. (CSE:CCC, FWB:1OZA, OTC:DLRYF) (Carlyle oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass im Februar dieses Jahres im Rahmen des Mines Act [Bergbaugesetz] ein Antrag auf Erteilung einer Genehmigung mit einer Laufzeit von fünf Jahren eingereicht wurde, die nach ihrer Erteilung den Beginn einer Bohrkampagne auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Gold-Silber-Projekt Newton ermöglichen wird. Die Genehmigung wird zunächst 50 Bohrstandorte erlauben und kann im Laufe der Arbeiten erweitert werden. Newton erstreckt sich über eine zusammenhängende Fläche von etwa 24.000 Hektar in allgemein flachem Gelände und liegt etwa 100 km west-südwestlich von Williams Lake im zentralen Süden von British Columbia, Kanada. Das Gebiet ist ganzjährig zugänglich.

    Das Gold-Silber-Projekt Newton enthält eine historische Mineralressource, die auf ein vermutetes Konfidenzniveau von 1,6 Millionen Unzen Gold und 7,7 Millionen Unzen Silber geschätzt wird, wie in einem technischen Bericht gemäß NI 43-101 vom 19. Dezember 2012 mit dem Titel Technical Report on the Initial Mineral Resource Estimate for the Newton Project, Central British Columbia, Canada, erstellt von Reno Pressacco, M.Sc.(A), P.Geo. von Roscoe Postle and Associates Ltd. (siehe Beschreibung unten), gemeldet wird.

    Der President und Chief Executive Officer von Carlyle, Morgan Good, erklärte: Die Feldsaison im Sommer steht vor der Tür und wir können spüren, wie die Spannung steigt, während wir uns auf unser erstes Explorations- und Bohrprogramm auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Gold-Silber-Projekt Newton vorbereiten. Wir haben uns voll und ganz diesem Projekt als unserem Flaggschiff verschrieben und sind bestrebt, die in großen Tonnagen vorkommende, im Tagebau erschließbare historische Mineralressource zu erweitern, die auf ein vermutetes Niveau von 1,6 Millionen Unzen Gold und 7,7 Millionen Unzen Silber geschätzt wird. Das im Besitz von Artemis Gold Inc. (TSXV:ARTG) befindliche Goldprojekt Blackwater (TSXV:ARTG) befindet sich etwa 185 km nordöstlich von Newton und verfügt über eine unglaubliche nachgewiesene + angedeutete Ressource, die auf 11,7 Millionen Unzen Gold und 122 Millionen Unzen Silber geschätzt wird. Carlyle und sein Team sind der Meinung, dass es viele Gemeinsamkeiten zwischen beiden Projekten gibt und sind äußerst optimistisch, dass das Jahr 2021 ein Jahr der großen Chancen und des Erfolgs für das Unternehmen sein wird, insbesondere da wir sehen, dass sich der Edelmetallsektor erholt und verschiedene Investmentsektoren in diesen Bereich strömen.

    Highlights

    – Das Projekt Newton ist eine große epithermale Goldlagerstätte mit geringer bis mittlerer Sulfidierung und großen Tonnagen, auf der fast 30.000 m Bohrungen zur Exploration und Erschließung der historischen Ressource durchgeführt wurden, größtenteils zwischen 2009 und 2012.
    – Newton umfasst mehr als 24.000 ha und enthält 1,6 Mio. oz Au & 7,7 Mio. oz Ag (Tabelle 1), das auf das Konfidenzniveau vermutet geschätzt wird (siehe Beschreibung unten). Carlyle ist der Ansicht, dass Newton ein hervorragendes Entwicklungsprojekt darstellt.
    – Die Mineralisierung kommt innerhalb eines 800 x 400 m großen Gebietes vor, das durch Bohrungen bis zu einer Tiefe von 560 m bestimmt wurde, aber hauptsächlich nur bis zu einer Tiefe von 300 m.
    – Unterhalb der Lagerstätte befindet sich eine große IP-Anomalie, die 4 km x 2 km misst und eine Fläche von mehr als 7 q/km abdeckt – die historische Ressource nimmt jedoch nur etwas mehr als 0,5 q/km bzw. nur 7 % der Anomalie ein.
    – Die Gold- und damit verbundene Basismetallmineralisierung schlug sich in ausgedehnten Zonen mit starker Quarz-Serizit-Alteration sowie in mafischem Vulkangestein und klastischem Sedimentgestein und entlang von Verwerfungs- und Bruchzonen nieder.
    – Die Alterationstypen und Metallassoziationen bei Newton ähneln großen epithermalen Goldlagerstätten anderswo in British Columbia, einschließlich der Lagerstätten Blackwater (Artemis Gold Inc), New Prosperity (Taseko Mines Ltd) und Brucejack (Pretium Resources Inc). Das sehr große Blackwater-Goldprojekt ist die nächstgelegene dieser Lagerstätten, die sich etwa 185 km nordöstlich von Newton befindet. Es handelt sich dabei um eine der größten Goldlagerstätten Kanadas im Tagebau und um eines der weltweit größten Golderschließungsprojekte, das durch eine Umweltverträglichkeitsprüfung (Environmental Assessment = EA) genehmigt wurde. Blackwater verfügt über eine nachgewiesene + angedeutete Ressource, die auf 11,7 Millionen Unzen Gold und 122 Millionen Unzen Silber geschätzt wird (Blackwater Gold Project British Columbia NI 43-101 Technical Report on Pre-Feasibility Study: authored by Sue Bird, Daniel Fontaine, Tracy Meintjes, Marc Schulte and John Thomas, August 26, 2020; www.artemisgoldinc.com).

    Tabelle 1
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58414/Carlyle2021-05-17_de_PRCOM.001.jpeg

    Newton Gold-Silber-Projekt – Historische Ressourcen

    Das Goldprojekt Newton umfasst mehr als 30.000 m an Bohrungen und eine historische Mineralressource aus dem Jahr 2012, die auf ein Konfidenzniveau vermutet für 1,6 Millionen Unzen Gold (Au) und 7,7 Millionen Unzen Silber (Ag) geschätzt wurde, wie in einem technischen Bericht gemäß NI 43-101 vom 19. Dezember 2012 gemeldet wurde, und zwar mit dem Titel Technical Report on the Initial Mineral Resource Estimate for the New Project, Central British Columbia, Canada, erstellt von Reno Pressacco, M.Sc.(A), P.Geo, für Amarc und unter dem Profil von Amarc auf www.sedar.com abgelegt (der Newton Technical Report). Für diese vermutete Mineralressource wird ein Gehalt von 0,44 g/t Au und 2,1 g/t Ag bei einem Cutoff-Gehalt von 0,25 g/t Au geschätzt. Die Mineralisierung ist typisch für eine epithermale Gold-Silber-Lagerstätte mit großer Tonnage, geringer bis mittlerer Sulfidierung und vereinzelten Vorkommen. Die Mineralisierung kommt innerhalb eines 800 x 400 m großen Gebietes vor, das durch Bohrungen bis in eine Tiefe von 560 m bestimmt wurde, aber in erster Linie nur bis in eine Tiefe von 300 m, was einen Bruchteil innerhalb eines größeren, 7 Quadratkilometer großen hydrothermalen Systems darstellt, das durch eine induzierte Polaritäts- und Aufladbarkeitsanomalie eingegrenzt wurde. Die im Newton Technical Report gemeldeten Bohrergebnisse deuten darauf hin, dass die Gold- und Silbermineralisierung möglicherweise erweiterbar ist und zusätzliche Möglichkeiten zur Entdeckung strukturell kontrollierter Zonen mit höherwertigem Gold besteht.

    Die historische Schätzung im Newton Technical Report ist die jüngste Mineralressourcenschätzung für das Gold-Silber-Projekt Newton und wurde von Amarc erstellt. Bisher hat kein für das Unternehmen tätiger qualifizierter Sachverständiger (QP) (wie dieser Begriff in NI 43-101 definiert ist) ausreichende Arbeiten durchgeführt, um die historische Schätzung als aktuelle Mineralressource zu klassifizieren, und das Unternehmen behandelt die Schätzung als historische Mineralressourcen. Das Unternehmen geht auch nicht davon aus, dass die Informationen oder Ergebnisse des Gold-Silber-Projekts Newton, weder zum jetzigen Zeitpunkt noch in Zukunft, mit jenen des Blackwater-Projekts von Artemis oder anderer großer epithermaler Projekte vergleichbar sind. Die geplante Bohrkampagne des Unternehmens dient teilweise dazu, festzustellen, welche Arbeiten durchgeführt werden müssen, um die historische Schätzung zu aktualisieren oder zu verifizieren.

    Amarc hat eine 2,0 %ige NSR-Lizenzgebühr für alle Produkte einbehalten, die von den Mineral-Claims, die das Gold-Silber-Projekt Newton umfassen, abgebaut oder extrahiert werden oder anderweitig von ihnen stammen. Es gibt auch eine 2,0 %ige NSR-Lizenzgebühr auf bestimmte Mineral-Claims des Gold-Silber-Projekts Newton zugunsten von zwei Grundeigentümern, die jederzeit für $ 2.000.000 erworben werden können.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Harrison Cookenboo Ph.D., P.Geo. und QP gemäß den Standards des kanadischen National Instrument 43-101, hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen, die dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, geprüft und die hierin enthaltenen Bekanntmachungen genehmigt.

    Über Carlyle
    Carlyle ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Konzessionsgebieten mit Mineralressourcen gerichtet ist. Carlyle besitzt 100 % des Newton-Goldprojekts in der Clinton Mining Division in B.C. und ist eine strategische Partnerschaft mit HDI (Hunter Dickinson Group) eingegangen und hat mit dem HDI-Tochterunternehmen United Minerals Services Ltd. ein 50:50-Jointventure für das Projekt Mack gegründet, welches in B.C. liegt. Das Unternehmen besitzt eine Option auf eine 100%ige Beteiligung am Gold-Silber-Projekt Cecilia im mexikanischen Bundesstaat Sonora sowie eine Option auf eine 100%ige Beteiligung am vielversprechenden Konzessionsgebiet Sunset in der Vancouver Mining Division nahe Pemberton, B.C. Carlyle hat seinen Sitz in Vancouver (BC), und ist an der Canadian Securities Exchange (CSE) unter dem Symbol CCC notiert.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON CARLYLE COMMODITIES CORP.

    Morgan Good

    Morgan Good
    Chief Executive Officer

    Für weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an:
    Morgan Good, CEO und Director
    T: 604-715-4751
    E-Mail: morgan@carlylecommodities.com
    W: www.carlylecommodities.com

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammenfassend als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet) im Sinne der geltenden kanadischen Gesetze. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht rein historischer Natur sind, sind zukunftsgerichtete Aussagen und beinhalten Aussagen hinsichtlich Überzeugungen, Plänen, Erwartungen und Ausrichtungen in Bezug auf die Zukunft, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt auf die Ausübung der Option des Unternehmens auf das Projekt Cecilia, die erwarteten Ergebnisse des Programms und alle Pläne für die weitere Exploration des Projekts Cecilia. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass solche Aussagen vernünftig sind und Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen und andere Faktoren widerspiegeln, die das Management für vernünftig und relevant hält, kann das Unternehmen keine Gewähr dafür geben, dass sich diese Erwartungen als korrekt erweisen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise durch Wörter wie glaubt, erwartet, antizipiert, beabsichtigt, schätzt, plant, könnte, sollte, würde, wird, potenziell, geplant oder Variationen solcher Wörter und Begriffe bzw. ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet, die sich naturgemäß auf zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse beziehen, die eintreten können, könnten, würden, dürften oder werden oder getroffen oder erreicht werden. Bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung hat das Unternehmen mehrere wesentliche Annahmen zugrunde gelegt, einschließlich und ohne Einschränkung, dass das Unternehmen seine Option auf das Projekt Mack ausüben und das Jointventure mit UMS (oder seinen Bevollmächtigten) gründen wird, dass die Ergebnisse der auf dem Projekt Cecilia durchzuführenden Arbeiten zufriedenstellend sein werden, um eine weitere Exploration zu rechtfertigen; dass die Marktgrundlagen die Rentabilität der Gold- und anderen Edelmineralienexploration auf dem Projekt Cecilia unterstützen werden; dass die Verfügbarkeit der für die geplanten zukünftigen Aktivitäten des Unternehmens erforderlichen Finanzmittel gegeben ist und dass das Unternehmen in der Lage sein wird, qualifiziertes Personal zu behalten und anzuziehen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Zu diesen Risiken und anderen Faktoren gehört die Unfähigkeit des Unternehmens, seine Option auf das Projekt Cecilia auszuüben, seine vorgeschlagenen Geschäftspläne auszuführen und geplante zukünftige Aktivitäten zu realisieren. Das neuartige Coronavirus, COVID-19, birgt ebenfalls neue Risiken, die derzeit unbeschreiblich und unabsehbar sind. Andere Faktoren können sich ebenfalls nachteilig auf die zukünftigen Ergebnisse oder Leistungen des Unternehmens auswirken, einschließlich der allgemeinen Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage; zukünftiger Preise für Gold oder andere Edelmetalle; Änderungen auf den Finanzmärkten und der Nachfrage nach Gold oder anderen Edelmetallen; Änderungen von Gesetzen, Vorschriften und Richtlinien, die sich auf die Mineralexplorationsbranche auswirken; und Risiken im Zusammenhang mit den Investitionen und dem Betrieb des Unternehmens im Mineralexplorationssektor; sowie die Risiken und Ungewissheiten, die im jährlichen und vierteljährlichen Lagebericht des Unternehmens (MD&A) sowie in anderen bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen des Unternehmens – verfügbar unter dem Unternehmensprofil unter www.sedar.com – ausführlicher beschrieben sind. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Ereignisse darstellen, und wird dementsprechend davor gewarnt, sich aufgrund der inhärenten Ungewissheit solcher Aussagen in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

    Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder die Gründe zu aktualisieren, warum die tatsächlichen Ergebnisse von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen könnten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen historischen Informationen dürfen nicht als verlässlich angesehen werden, da der qualifizierte Sachverständige des Unternehmens im Sinne von NI 43-101 die historischen Informationen weder aufbereitet noch verifiziert hat.

    Die CSE und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der CSE als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Carlyle Commodities Corp.
    Morgan Good
    #202, 5626 Larch Street
    V6M 4E1 Vancouver, BC
    Kanada

    email : morgan@carlylecommodities.com

    Pressekontakt:

    Carlyle Commodities Corp.
    Morgan Good
    #202, 5626 Larch Street
    V6M 4E1 Vancouver, BC

    email : morgan@carlylecommodities.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Carlyle beantragt Genehmigung für Arbeiten auf dem Gold-Silber-Projekt Newton

    veröffentlicht am 17. Mai 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 23 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: