• Höhepunkte:
    – Verbesserungen im Flowsheet führen zu einer höheren Ausbeute und einer besseren Qualität des Magnetitkonzentrats (alle Zahlen unten beziehen sich auf das Modell der Preliminary Economic Assessment („PEA“))
    – Nickelgewinnung von 62% – 10 Prozentpunkte oder 19% Verbesserung
    – Eisenverwertung von 45% – 2 Prozentpunkte oder 5% Verbesserung
    – Magnetitkonzentrat-Gehalt von 54 % Eisen – 6,5 Prozentpunkte oder 14 % Verbesserung
    – Kobaltgewinnung von 70 % – 30 Prozentpunkte oder 75 % Verbesserung

    TORONTO, 5. Oktober 2021 – Canada Nickel Company Inc. („Canada Nickel“ oder das „Unternehmen“) (TSXV:CNC) (OTCQX:CNIKF – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/canada-nickel-company-inc/) freut sich, wesentliche metallurgische Verbesserungen bekannt zu geben, die zu einer erhöhten Gewinnung von Nickel, Eisen und Kobalt sowie einer verbesserten Qualität des Eisenmagnetitkonzentrats auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Nickelsulfidprojekt Crawford führen.

    Mark Selby, Vorsitzender und CEO, sagte: „Ich bin sehr erfreut über diesen Schrittwechsel in der metallurgischen Leistung, den unser Team in dieser Phase der Flowsheet-Optimierung erreicht hat. Die Nickelgewinnung ist wesentlich höher als die 4-5 Prozentpunkte Verbesserung der Nickelgewinnung, die das Unternehmen für die Machbarkeitsstudie anstrebt. Die Verbesserung des Gehalts und der Gewinnung von Eisen im Magnetitkonzentrat, die bereits erzielt werden konnte, ist hervorragend. Ich kann die Bedeutung dieser Ergebnisse nicht genug betonen, da wir der Meinung sind, dass all diese Verbesserungen einen zusätzlichen Wert für das Projekt darstellen und jeder Prozentpunkt Verbesserung der Nickelausbeute eine Verbesserung des NPV8% des Projekts auf Basis der PEA-Metriken um 92 Millionen US$ bedeuten würde.“

    Herr Selby fuhr fort: „Darüber hinaus arbeiten wir weiterhin intensiv an den Arbeitsprogrammen, um eine aktualisierte Crawford-Ressource und eine Machbarkeitsstudie zu erstellen. Wir haben 5 Bohrgeräte vor Ort – 2 davon haben vor kurzem mit geotechnischen Bohrungen zur Unterstützung der Machbarkeitsstudie begonnen. Unsere Infill-Bohrungen bei Crawford und unsere Explorationsbohrprogramme entsprechen weiterhin unseren Erwartungen. Leider verzögern sich die Untersuchungsergebnisse nach wie vor stark, wobei sich die Ergebnisse eines Anbieters nun um 16 Wochen verzögern.

    Flowsheet-Entwicklungsprogramm
    Ein Hauptaugenmerk der Machbarkeitsstudie liegt auf der kontinuierlichen Verbesserung der Leistung des Flowsheets, da dieses das Potenzial hat, einen erheblichen Mehrwert für das Projekt zu schaffen, insbesondere da weniger als ein Jahr an dem Projekt gearbeitet wurde, bevor die Ergebnisse der PEA am 25. Mai 2021 bekannt gegeben wurden.

    Der bei XPS Expert Process Solutions, einem Unternehmen von Glencore („XPS“), durchgeführte Locked-Cycle-Test („LCT“) war der erste LCT, der seit der Veröffentlichung der PEA durchgeführt wurde. Der LCT wurde durchgeführt, um die Auswirkungen der in den letzten vier Monaten vorgenommenen Verbesserungen des Flowsheet zu messen. Bei der für die Tests ausgewählten Probe handelte es sich um eine pentlanditdominante Probe mit einem Nickelhauptgehalt von 0,35 %, einem Eisenhauptgehalt von 6,0 % und einem Schwefel-Nickel-Verhältnis von 1,1. Diese Probe wurde ausgewählt, weil sie repräsentativ für das ist, was in Phase 1 des Mühlenbetriebs verarbeitet werden soll.

    Das bei diesem Test verwendete Fließschema beinhaltete Änderungen bei den Reagenzien, den Mahlgraden und der Position der Magnetabscheidung im Fließschema. Zu diesem Zeitpunkt werden keine weiteren Details bekannt gegeben, da das Unternehmen der Ansicht ist, dass diese Verbesserungen einen geschützten Wettbewerbsvorteil darstellen.

    Tabelle 1 – Locked-Cycle-Test – Zusammenfassung der Ergebnisse im Vergleich zum PEA-Modell
    LCT-Ausbringung (%)LCT-Konzentrat-Gehalte (%)
    Nickel-KonzentratMagnetit
    Konzentrat
    Ni Co Fe Cr Ni Co Fe Fe Cr
    Aktuell62 70 45 21 13 0.9 39 54 4.5
    Modelli52 40 43 27 12 – – 47.5 3.3
    ert

    Untersc +10%+30%+2% -6% +1% – +6.5%+1.2%
    hied

    Wie erwartet wurden 100 % der Nickelausbeute im Flotationskonzentrat dem Produkt Standardkonzentrat zugerechnet, da Pentlandit das primäre Nickelsulfidmineral in dieser Probe war. Der Nickelkonzentratgehalt von 13 % ist um 1 % höher als der von uns angestrebte Gehalt von 12 % für dieses Produkt und der Kobaltgehalt betrug 0,9 % (kein Ziel in der PEA). Der Eisen- und MgO-Gehalt des Flotationskonzentrats betrug 39 % bzw. 7 %. Die PGM-Untersuchungen stehen noch aus. Der Eisengehalt des Flotationskonzentrats machte 11 Prozentpunkte der 45%igen Gesamteisengewinnung und 1 Prozentpunkt der 21%igen Gesamtchromgewinnung aus.

    Tabelle 2 – Locked-Cycle-Test – Magnetitkonzentratqualität
    LCT-Magnetit-Konzentrat-Gehalte (%)
    Fe Cr Ni MgO Co S
    54 4.5 0.13 10 0.008 0.15

    Der Eisengehalt von 54 % stellt eine wesentliche Verbesserung gegenüber dem in der PEA modellierten Gehalt von 47,5 % dar. Der Chromgehalt von 4,5 % ist höher als der in der PEA modellierte Chromgehalt von 3,3 % und die Chromgewinnung von 21 % war niedriger als die in der PEA angestrebte Gewinnung von 27 %. Von der Nickelgewinnung wurde 1 % für das Magnetitkonzentrat gemeldet. Angesichts des Nickel- und Chromgehalts dieses Magnetitkonzentrats wird erwartet, dass es für die Produktion von Edelstahl und anderen Legierungen verwendet wird, bei denen Nickel und Chrom ein wertvolles Einsatzmaterial sind.

    Da Kobalt in der PEA kein zahlbares Metall war, hatte es bei der Entwicklung und Optimierung des Flowsheets in der PEA keine Priorität. Da in der Machbarkeitsstudie erwartet wird, dass es sich um ein zahlbares Metall handelt, ist die Verbesserung der Kobaltausbeute ebenfalls ein Hauptschwerpunkt der Fließbildentwicklung. Die Kobaltgewinnung wurde im Nickelkonzentrat, das einen Gehalt von 0,9 % Kobalt aufwies, erheblich auf 70 % verbessert (gegenüber einem erwarteten Ziel von 40 % in der PEA).

    Vor der Fertigstellung des LCT wurden die Verbesserungen des Flowsheet zunächst in Tests im offenen Kreislauf an einer Reihe von Proben aus dem gesamten Crawford-Gebiet mit Gehalten zwischen 0,30 und 0,43 % Ni und einer Reihe von Mineralzusammensetzungen nachgewiesen. Die Tests im offenen Kreislauf zeigten eine Steigerung der Nickelgewinnung um mindestens 6 Prozentpunkte und eine durchschnittliche Steigerung der Nickel- und Kobaltgewinnung in den Flotationskonzentraten um 9 % bzw. 17 % (siehe Tabelle 3 und Abbildung 1 unten). In diesem Ergebnis ist der Beitrag des Nickels aus dem Magnetitkonzentrat nicht enthalten, da sich dieser Kreislauf während einiger dieser Tests noch in der Entwicklung befand. Bei drei der vier Proben wurde die modellierte Nickelgewinnung allein im Flotationskreislauf ohne jeglichen Beitrag des Magnetitkonzentrats erreicht.

    Tabelle 3 – Tests im offenen Kreislauf – Vergleich des neuen Flowsheet mit dem PEA-Flowsheet
    Zusammenfassung der Flotationsgewinnung für Nickel und Kobalt
    BereicKopfgrad Nickel Kobalt
    h FlotationsausbFlotationsausbri
    Erze ringun ng
    g ung
    Ni S S/NiVor NachDiffVor NachDiff.
    .

    BeispieHGC 0.300.110.3726 42 + 1630 60 + 30
    l
    1

    LCT-ProHGC 0.310.300.9753 60 + 7 62 80 + 18
    be

    BeispieHGC 0.380.250.6646 52 + 6 51 60 + 9
    l

    3
    BeispieHGC 0.430.260.6056 62 + 6 41 53 + 12
    l

    4
    Durchschn+ 9 Durchschn+ 17
    itt itt
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61845/05102021_DE_CanadaNickel.001.jpeg

    Weitere Einzelheiten, einschließlich der wichtigsten Annahmen, Parameter und Methoden, die zur Schätzung der Ergebnisse der PEA verwendet wurden, sowie der Datenüberprüfung, finden Sie im „Crawford Nickel-Sulfide Project National Instrument 43-101 Technical Report and Preliminary Economic Assessment“, der am 12. Juli 2021 eingereicht wurde und auf der Website des Unternehmens www.canadanickel.com eingesehen werden kann.

    Nächste Schritte in der Flowsheet-Entwicklung
    Die metallurgischen Testarbeiten für den Rest des Jahres 2021 werden sich auf die Fertigstellung eines Flowsheets für die Machbarkeitsstudie konzentrieren, die voraussichtlich im Jahr 2022 abgeschlossen sein wird.
    Das Unternehmen wird die Entwicklung des Fließschemas im weiteren Verlauf des Jahres fortsetzen und strebt weiterhin Verbesserungen bei der Gewinnung und der Qualität der Konzentrate an.

    Die Nickelgewinnung aus dem Schlammkreislauf war in den gemeldeten Ergebnissen nicht enthalten und stellt eine weitere Möglichkeit zur Verbesserung der Leistung des Flowsheet dar. Die Nickelgewinnung im Schlammkonzentrat betrug 3,4 % mit einem entsprechenden Gehalt von 3,3 % Ni. Dieser Strom hat das Potenzial, in den Hauptflotationskreislauf eingebunden und aufgewertet zu werden, um die Nickelausbeute weiter zu erhöhen.

    Qualifizierte Person und Datenüberprüfung
    Stephen J. Balch P.Geo. (ON), VP Exploration von Canada Nickel und eine „qualifizierte Person“ im Sinne von National Instrument 43-101, hat die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Daten überprüft und die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung im Namen von Canada Nickel Company Inc. geprüft und genehmigt.

    Über Canada Nickel
    Canada Nickel Company Inc. treibt die nächste Generation von Nickel-Kobalt-Sulfid-Projekten voran, um Nickel und Kobalt zu liefern, die für die Versorgung der stark wachsenden Märkte für Elektrofahrzeuge und rostfreien Stahl benötigt werden. Canada Nickel Company hat in mehreren Gerichtsbarkeiten Markenschutz für die Begriffe NetZero NickelTM, NetZero CobaltTM und NetZero IronTM beantragt und verfolgt die Entwicklung von Verfahren, die die Produktion von kohlenstofffreien Nickel-, Kobalt- und Eisenprodukten ermöglichen. Canada Nickel bietet Investoren eine Hebelwirkung auf Nickel und Kobalt in Ländern mit geringem politischen Risiko. Canada Nickel wird derzeit von seinem zu 100 % unternehmenseigenen Vorzeigeprojekt Crawford Nickel-Cobalt-Sulfid im Herzen des produktiven Timmins-Cochrane-Bergbaugebiets unterstützt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.canadanickel.com.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Mark Selby, Vorsitzender und CEO
    Telefon: 647-256-1954
    E-Mail: info@canadanickel.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Vorsichtsmaßnahme in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Informationen, die gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen „zukunftsgerichtete Informationen“ darstellen können. Zu den zukunftsgerichteten Informationen zählen unter anderem die metallurgischen Ergebnisse, der Zeitplan und die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie, die Ergebnisse der PEA von Crawford, einschließlich Aussagen in Bezug auf den Nettogegenwartswert, die zukünftige Produktion, die Schätzungen der Cash-Kosten, die vorgeschlagenen Abbaupläne und -methoden, die Schätzungen der Lebensdauer der Mine, die Cashflow-Prognosen, die Metallgewinnungen, die Schätzungen der Kapital- und Betriebskosten, Zeitplan für Genehmigungen und Umweltverträglichkeitsprüfungen, Realisierung von Mineralressourcenschätzungen, Kapital- und Betriebskostenschätzungen, Projekt- und Lebensdauer von Minenschätzungen, Fähigkeit, Genehmigungen bis zum angestrebten Zeitpunkt zu erhalten, Größe und Rang des Projekts bei Erreichen der Produktion, wirtschaftliche Ertragsschätzungen, Zeitplan und Höhe der geschätzten zukünftigen Produktion und Kapital-, Betriebs- und Explorationsausgaben sowie potenzielle Vorteile und Alternativen. Die Leser sollten sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Canada Nickel wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Die Ergebnisse der PEA sind lediglich Schätzungen und beruhen auf einer Reihe von Annahmen, von denen jede einzelne, falls sie nicht korrekt ist, das prognostizierte Ergebnis erheblich verändern könnte. Es gibt keine Zusicherung, dass Crawford in Produktion gehen wird. Zu den Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen könnten, gehören unter anderem die tatsächlichen Ergebnisse der Erschließungsaktivitäten; Projektverzögerungen; die Unfähigkeit, die für den Abschluss der Erschließung erforderlichen Mittel aufzubringen; allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Unwägbarkeiten; künftige Metallpreise oder Projektkosten könnten erheblich abweichen und eine Kommerzialisierung unwirtschaftlich machen; die Verfügbarkeit alternativer Nickelquellen oder Ersatzstoffe; die tatsächliche Nickelgewinnung; die Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der weiteren Verfeinerung der Pläne; Unfälle, Arbeitskonflikte, die Verfügbarkeit und Produktivität von qualifizierten Arbeitskräften und andere Risiken der Bergbauindustrie; politische Instabilität, Terrorismus, Aufstände oder Krieg; Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen, notwendigen Zulassungen oder beim Abschluss von Erschließungs- oder Bauaktivitäten; Mineralressourcenschätzungen in Bezug auf Crawford könnten sich aus beliebigen Gründen als ungenau erweisen; zusätzliche, aber derzeit unvorhergesehene Arbeiten könnten erforderlich sein, um die Machbarkeitsstufe zu erreichen; und selbst wenn Crawford in Produktion geht, gibt es keine Garantie, dass der Betrieb rentabel sein wird.

    Obwohl Canada Nickel versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse von den erwarteten, geschätzten oder beabsichtigten abweichen. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gemacht und Canada Nickel lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Canada Nickel Company Inc.
    Mark Selby
    130 King Street West, Suite 1900
    M5X1E3 Toronto, ON
    Kanada

    email : markselby@canadanickel.com

    Pressekontakt:

    Canada Nickel Company Inc.
    Mark Selby
    130 King Street West, Suite 1900
    M5X1E3 Toronto, ON

    email : markselby@canadanickel.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Canada Nickel erreicht 62% Nickelausbeute und demonstriert wesentliche Verbesserung der metallurgischen Leistung im Crawford-Nickelsulfid-Projekt

    veröffentlicht am 5. Oktober 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 9 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: