• Vancouver, British Columbia, Kanada, den 13. Dezember 2021 – Defence Therapeutics Inc. (Defence oder das Unternehmen), ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Impfstoffen und therapeutischen Verfahren zur Bekämpfung von Krebs und Infektionskrankheiten konzentriert, freut sich bekanntzugeben, dass seine AccumTM-Plattform den Cas9-Transport in die Zielzellen potenziell verbessern kann, was eine erhebliche positive Auswirkung auf die CRISPR-Branche haben könnte.

    Die CRISPR-Technologie bietet das Potenzial, die Medizin zu verändern, indem sie sowohl die Behandlung als auch die Prävention vieler Krankheiten durch gezieltes Ausschalten oder Einfügen von Genen ermöglicht. Diese Technologie ist für die Biotech-Branche von wesentlicher Bedeutung, da sie dafür genutzt werden kann, eine Vielzahl an Krankheiten wie Krebs- oder Virusinfektionen (HIV und Hepatitis B) sowie verschiedene Erbkrankheiten zu behandeln. Das Kernstück dieser Technologie ist einfach und erfordert zwei wichtige Hilfsmittel: 1) etwas genetisches Material, um den Editierungsprozess zu steuern, und 2) den gleichzeitigen Transport eines Cas-Proteins, um die DNA zu schneiden und zu verändern. Von allen bisher identifizierten Cas-Proteinen wird Cas9 am häufigsten von Wissenschaftlern eingesetzt, da es nahezu jede gewünschte Zielsequenz leicht finden und sich daran anbinden kann, indem man einfach ein Stück RNA zu Hilfe nimmt, um es zu lenken.

    Der Transport des Cas9-Proteins anstelle einer kodierenden DNA-Sequenz bietet den Vorteil einer Verringerung der Off-target-Effekte von Cas9. Die aktuell verfügbaren Hilfsmittel zum Proteintransport sind beim Transport des Proteins innerhalb des Nucleus von Zielzellen ineffizient. Genauer gesagt werden letztlich alle transportierten Proteine innerhalb kleiner Endolysosom-Vesikel gefangen und abgebaut. Folglich weist das Reservoir an zytosolischem Cas9 einen geringen Umfang auf, was es erschwert, den Nucleus für eine effiziente DNA-Editierung zu erreichen. Somit müssen mehrere Transporte versucht werden, um ausreichend Cas9-Material im Nucleus zu erhalten.

    Die AccumTM-Plattform wurde dazu konzipiert, bestimmte Moleküle in Zielzellen zu akkumulieren. Das Defence-Team hat die Fähigkeit von AccumTM, den Cas9-Transport zu Zellen zu verbessern, getestet. Die erzielten Ergebnisse – mit einer einzigen AccumTM-Dosis und ohne den zusätzlichen Einsatz einer komplexen Lipidformulierung – sind erstaunlich. Bei der in vitro-Gabe zu Säugetierzellen war die Akkumulation des mit AccumTM verbundenen Cas9 im Nucleus der Zellen mindestens neunmal höher als beim freien Cas9.

    Wir präsentieren ein weiteres überzeugendes Beispiel für die Vielseitigkeit und Stärke von AccumTM beim Transport von entscheidenden Proteinen. Diese Feststellung ist für Defence entscheidend, da sie den Weg für eine strategische Partnerschaft mit wichtigen Pharmaunternehmen auf diesem Gebiet ebnet, die ihren Ansatz für die CRISPR/Cas9-Editierung verbessern möchten, erklärte Hr. Plouffe, CEO von Defence Therapeutics.

    Nachdem nun solch hervorragende Daten vorliegen, wird Defence aktiv nach Partnerschaften mit wichtigen Akteuren in diesem Bereich suchen, um bei den CRISPR-basierten Behandlungen für spezifische Indikationen Fortschritte zu machen.

    Gemäß dem von Fior Markets veröffentlichten Bericht wird der globale Markt für die Genom-Editierung voraussichtlich bis zum Jahr 2028 von 4,2 Mrd. USD im Jahr 2020 auf 13 Mrd. USD anwachsen, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 15,2 % im Prognosezeitraum 2021-2028 entspricht.

    Über Defence:

    Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

    Weitere Informationen erhalten Sie von:
    Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor
    Tel.: (514) 947-2272
    Splouffe@defencetherapeutics.com
    www.defencetherapeutics.com

    Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

    Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, möglich und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten werden, würden, könnten oder sollten, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

    Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : sebas.plouffe@gmail.com

    Pressekontakt:

    Defence Therapeutics Inc.
    Sébastien Plouffe
    200 Burrard Street, Suite 1680
    V6C 3L6 Vancouver, BC

    email : sebas.plouffe@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    AccumTM von Defence Therapeutics steigert die Transporteffektivität des Proteins CRISPR/Cas9 in die Zielzellen um das 9-Fache

    veröffentlicht am 14. Dezember 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 15 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: