• Theater der Stadt Piatra Neamt zum 34. Mal Gastgeber (von Dieter Topp)

    Bild„Theater als Sicherheitszone“ lautete der Slogan des spätsommerlichen Piatra Neamt Theaterfestivals 2023 in Rumänien. Kuratorin Gianina Carbunariu erdachte diesen Slogan als Synonym für einen Raum, um Überlebensstrategien, Krisenbewältigung und Ideen zur Gestaltung einer sinnvollen Zukunft zu entwickeln.

    „Die Sicherheitszone ist nicht zu verwechseln mit einer Komfortzone. Wenn die Sicherheitszone verschwindet, muss sie neu erfunden werden,“ lautete ihr Statement, denn sie biete einen Rahmen für kritisches Denken und gemeinsames Verstehen und diene als Garant für die Achtung humanistischer Werte, für Solidarität, ehrlichem und echten Dialog, so die Kuratorin weiter.

    „Hier sollen Akteure wie Publikum gemeinsam Inspiration, Großzügigkeit, Ironie, Verletzlichkeit, Unterschiedlichkeit, Mut, Empathie, ästhetische Risikobereitschaft und den Austausch von Ideen wahrnehmen können. … Wir feiern das Leben und vertrauen darauf, dass die Menschheit in ihrer Konfrontation mit dem Absurden oder mit der Ungerechtigkeit siegen wird.“ Gianina Carbunariu, eine der wenigen Autoren und zugleich Regisseurin ihrer Stücke, schaffte den Sprung und die Anerkennung ausgehend von Rumänien auch nachhaltig im Ausland.

    Die 34. Ausgabe des Theaterfestivals Piatra Neamt bot mit 26 rumänischen Vorstellungen dem lokalen Publikum, den Besuchern aus Rumänien und dem Ausland Produktionen an, die relevante Themen und drängende Fragen der heutigen Gesellschaft zur Diskussion stellten und von Autoren mit einer persönlichen, eindrucksvollen und provokativen künstlerischen Sprache geschaffen wurden.

    Die internationale Sektion „Something to Declare“ präsentierte sechs Produktionen von DramatikerInnen aus der Tschechischen Republik, Bulgarien/Deutschland, der Ukraine/Deutschland, Slowenien, dem Kosovo und Belgien, deren Werke im europäischen Raum, auf Festivals und auf Tourneen bereits erfolgreich zirkulierten. Fünf der AutorInnen stammten aus osteuropäischen Ländern, die mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind: Migration, prekäre Arbeitsverhältnisse, schwierige wirtschaftliche, soziale und politische Situationen – im Fall der Ukraine sogar dramatische.

    Drei Produktionen aus der ausgehenden Spielzeit steuerte das Theater von Piatra Neamt bei: Apokalypse der Hausfrauen (unter der Regie von Nicoleta Esinencu, einer Schriftstellerin und Regisseurin aus der Republik Moldau), Die Nashörner von Eugen Ionesco (unter der Regie von Radu Iacoban) und die Premiere von here. melancholy (in der Regie von Irina Moscu nach einem Text von Daniel Chirila).

    Letzteres war die erste Produktion im Rahmen des Projekts UNLOCK THE CITY!, durch das Programm Kreatives Europa 2021-2027 finanziert und von einem internationalen Netzwerk von Theatern, Akademien und Universitäten entwickelt.
    Einen Kontext für die Reflexion über die Art und Weise galt und gilt es dabei zu schaffen, wie die darstellenden Künste in Verbindung mit wissenschaftlicher Forschung zu einem Überdenken der Städtelandschaft nach einer Pandemie beitragen können.
    Workshops und thematische Kurse sollen nun zu zwölf Theaterproduktionen (in Rumänien, Italien, Spanien und Belgien) durch zehn europäische Künstler führen. Die vom Theater der Jugend produzierten Stücke werden von Irina Moscu, Bogdan Zamfir und Daniel Chirila verfasst.

    Buchvorstellungen und Kulturmagazine, Konzerte, Dokumentar- und Spielfilme, Installationen und Ausstellungen rumänischer bildender Künstler standen ebenfalls zur Auswahl.

    Erneut war die ansonsten eher abgelegene Stadt Piatra Neamt nationaler und internationaler Treffpunkt, künstlerische Territorien und Orte der Reflexion in der “ Sicherheitszone“ zu erkunden. Das Festival entwickelte sich dank dem starken Engagement von Kuratorin Carbunariu, auch Chefin des Theaters, besonders in den letzten fünf Jahren zu einem attraktiven nationalen und internationalen Dreh- und Angelpunkt für qualifiziertes Theatergeschehen in Rumänien.

    Alle Vorstellungen des Festivals hier aufzuführen, würde den Rahmen sprengen, einzelne hervorzuheben wäre ungerecht, da sich die meisten auf ähnlich ausgezeichnetem Level befanden. Es mag den Interessierten jedoch geraten sein, den Internetauftritt des Festivals nachzuverfolgen:
    https://www.teatrultineretului.ro

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    PPS Presse-Service
    Herr Christian Bauer
    EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
    52391 Köln-Vettweiss
    Deutschland

    fon ..: 02424-9080 440
    web ..: http://www.teatrultineretului.ro
    email : pps@kfe.de

    PPS – Presse-Service Agentur wird von Christian Bauer, Künstler und Publizist, verwaltet.
    PPS bietet Aussendungen an im Bereich Kultur und Kultur-Politik, unter besonderem Aspekt von Sprechtheater, Ballett, Musik und Musiktheater, Kunst, Kunstausstellungen und Kulturtourismus.
    PPS – Aussendungen gehen an Redaktionen in der Bundesrepublik, nach Österreich und in den deutschsprachigen Bereich von Belgien und Niederlande an Print-, TV-, Radio-, Online – Redaktionen, Medienschaffende und PR-Verantwortliche, sowie offene Kulturkanäle.
    PPS-Promotion-Presse-Service gehört zur Pressestelle KulturForum Europa:
    Eine europäische Begegnung. Das KulturForum Europa e.V. wurde auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 zur Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur gegründet. Gegenseitige Beachtung und Toleranz sollen als Beitrag zur Völkerverständigung vorangetrieben werden.()

    Pressekontakt:

    PPS Presse-Service
    Herr Christian Bauer
    EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
    52391 Köln-Vettweiss

    fon ..: 02424-9080 440
    web ..: http://www.kfe.de
    email : pps@kfe.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    14 Tage intensives Theater – Festival – Erleben auf hohem Niveau in Rumänien

    veröffentlicht am 25. September 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 44 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: