• Vancouver – 2. Juni 2021 – Pampa Metals Corp. (Pampa Metals oder das Unternehmen) (CSE: PM / FSE: FIRA / OTCQB: PMMCF) freut sich, den Beginn eines ersten Bohrprogramms Mitte Juni 2021 vor dem Hintergrund starker und robuster Kupfer- und Edelmetallmärkte bekanntzugeben. Das Unternehmen plant die Überprüfung von priorisierten Zielen anhand von Bohrungen in den zu 100 % vom Unternehmen kontrollierten Projekten Redondo-Veronica und Cerro Buenos Aires in Nordchile über insgesamt etwa 4.000 Meter.

    Julian Bavin, CEO von Pampa Metals, kommentierte: Wir freuen uns über den Fortschritt in der Planung mit einer ersten Bohrprüfung nur wenig mehr als 6 Monate nach Unternehmensgründung, trotz derzeitiger Beschränkungen aufgrund von Covid. Pampa Metals hält eine hundertprozentige Kontrolle über 8 Projekte, insgesamt 59.000 Hektar, in Nordchile, und dieses erste Bohrprogramm wird auf Prioritätsziele in zwei dieser Projekte ausgerichtet sein. Gleichzeitig führen wir fortgeschrittene Explorationsarbeiten in den anderen Projekten unseres Portfolios weiter. Dies sind aufregende Zeiten angesichts der wachsenden Kupfer- und Edelmetallmärkte, und wir freuen uns auf das bevorstehende Programm.

    Bohrarbeiten in Redondo-Verónica & Cerro Buenos Aires

    Die Planung eines ersten Bohrprogramms in Redondo-Veronica und Cerro Buenos Aires ist gut fortgeschritten, und eine Bohrvereinbarung zur RC-Bohrung von mindestens 3.000 Metern, mit dem Ziel, etwa 4.000 Meter zu bohren, wurde mit einem erfahrenen Vertragspartner in Chile abgeschlossen. Das Bohrprogramm wird ohne die Einrichtung von Camps in den Projekten durchgeführt. Dies bietet große Vorteile in Hinsicht auf Planung, Genehmigungen und Kosten. Die Beauftragung und der Einsatz anderer Dienstleister ist gut fortgeschritten.

    Sowohl Redondo-Veronica als auch Cerro Buenos Aires weisen eine Vielzahl geologischer, hydrothermaler Alterierung und geochemischer und geophysikalischer Anomalien auf, wodurch mehrere potenzielle Kupfer-Porphyr-Ziele (± Moly ± Gold) in beiden Projekten definiert wurden. Diese Ziele wurden notwendigerweise für erste Bohrtests priorisiert. Genauere technische Informationen werden zu gegebener Zeit veröffentlicht werden. Die Projekte können allerdings wie folgt zusammengefasst werden:

    – Redondo-Veronica (6,600 Hektar): Entlang des Mineralgürtels Domeyko (Eozän-Oligozän) in Nordchile gelegen, fünf separate Zielgebiete mit für Kupfer-Porphyr-Vorkommen typischer hydrothermaler Alterierung identifiziert und kartiert. Jüngst durchgeführte 3D-Vektor-IP, magnetotellurische Untersuchung und luftgestützte magnetische geophysikalische Drohnenuntersuchungen enthüllten eine Reihe geophysikalischer Strukturen, die mit hydrothermalen Alterierungszonen verbunden sind, welche die geologischen Interpretationen unterstützen. In diesem ersten Programm werden Bohrarbeiten in mindestens zwei der Zielgebiete ausgeführt werden.
    – Cerro Buenos Aires (7.600 Hektar): Entlang des Mineralgürtels Central Depression (Paleozän) in Nordchile gelegen, drei Gebiete von Ausbissen, die durch weite postmineralisch bedeckte Pampas getrennt sind, zeigen eine für die oberen und mittleren Teile von Kupfer-Porphyr-Systemen typische hydrothermale Alterierung. Historische magnetische und Resistivitätsdaten und geophysikalische CSAMT*-Daten, zusammen mit geochemischen Multi-Element-Bodendaten, zeigen eine Reihe bedeutender Anomalien. Aufgrund dieser Ergebnisse und eingehender geologischer Kartierung, die porphyrartige Quarzgänge und eine Turmalin-Brekzie an der Oberfläche zeigte, wurden diese beiden Gebiete, von denen eines durch extensive postmineralische Bedeckung charakterisiert ist, für die Überprüfung mit Bohrungen priorisiert. Gradient Array- IP-Untersuchung findet derzeit in einer der ausgewählten Zielanomalien statt.

    * Kontrollierte Audioquellen-Frequenz magnetotellurische Untersuchung

    Die Dynamik einer starken Kupferindustrie begünstigt junge Explorationsunternehmen

    Die Kupferindustrie erfährt derzeit einen starken Aufschwung im Rohstoffzyklus, der hauptsächlich durch die weltweite Situation von Angebot und Nachfrage gesteuert wird. Aufgrund globaler Infrastrukturausgaben und des Dranges zu grüneren Technologien wird ein massiver Anstieg im Kupferbedarf für die Zukunft prognostiziert. Auch Edelmetalle erfahren einen starken Aufschwung, und die Marktbedingungen sind ausgesprochen günstig für Unternehmen wie Pampa, die auf der Suche nach neuen Vorkommen sind und Explorationsarbeiten durchführen.

    Kupfermärkte werden vom Bedarf der Industrie für seine einzigarten Metalleigenschaften gesteuert. Viele Beobachter des Industriebereichs glauben, dass das von derzeitigen Minen und fortgeschrittenen Projekten gelieferte Material mit dem prognostizierten Nachfrageanstieg nicht mithalten kann – besonders während der nächsten 10 Jahre oder so. Diese Situation begünstigt die Preise.

    Faktoren, die zu diesem nie zuvor gesehenen Bedarf an dem roten Metall beitragen, sind der weltweite Drang zu kohlenstoffarmen Technologien, um die Risiken des Klimawandels zu mindern. Diese Technologien umfassen erneuerbare Energiequellen, die Batteriespeicher-Branche, die Elektrifizierung von Transport und Fahrzeugen (EVs) im Allgemeinen. Bisher gibt es keine kostengünstige Alternative für Kupfer, und die bestehenden Minen der Welt haben Schwierigkeiten, die Nachfrage zu decken. Dies unterstützt Kupferpreise und zeigt einen deutlichen Bedarf für neue Mineralentdeckungen.

    Die bedeutendste Kupferquelle heutzutage ist ein Mineralvorkommen, unter dem Namen Kupfer-Porphyr-Vorkommen bekannt, das etwa 60 % an Kupfer weltweit, bedeutende Goldproduktion und fast die gesamte Molybdänproduktion der Welt liefert. Kupfer-Porphyr-Vorkommen sind typischerweise groß, reichen von Millionen von Tonnen bis zu Milliarden von Tonnen, und sind meist Tagebaustätten, obwohl auch eine geringere Anzahl tiefergelegener unterirdischer Vorkommen in der ganzen Welt entdeckt und erschlossen werden. Mineralexploration bewegt sich auf bedeckte und tiefere Ziele zu, da die Verfügbarkeit von ausbeißenden Erzkörpern in den letzten Jahren zurückging.

    Chile liegt am pazifischen Feuerring (Ring of Fire), dessen Geologie die Bildung großer Kupfer-Porphyr-Vorkommen begünstigt, und liefert mehr als 25 % der weltweiten jährlichen Kupferproduktion, mehr als doppelt so viel wie das an zweiter Stelle stehende Land. Der Großteil der Produktion stammt aus Kupfer-Porphyr-Vorkommen.

    Mit einer soliden Finanzposition, frei von Schulden und mit einem starken Geschäftsführungs- und Vorstandsteam, ist das Unternehmen gut positioniert, eine neue Entdeckung in Chile zu verfolgen. Die Entdeckung ist der stärkste Werttreiber in der Bergbauindustrie.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Mario Orrego G., Geologe und eingetragenes Mitglied der chilenischen Bergbaukommission sowie ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101, genehmigt. Herr Orrego ist ein Berater des Unternehmens.

    COVID-19

    Aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandämie haben Regierungen weltweit Notstandsmaßnahmen zur Eindämmung des Virus eingeführt. Diese Maßnahmen können zu Geschäftsunterbrechungen führen, einschließlich einer reduzierten Betriebstätigkeit führen, was die Betriebsergebnisse, die finanzielle Position, den Markt und den Handelspreis der Wertpapiere des Unternehmens negativ beeinflussen könnte.

    Zum Zeitpunkt dieser Pressemeldung bleibt die Dauer und die unmittelbare und zukünftige Auswirkung der COVID-19-Pandemie unbekannt. Es ist unmöglich, die Dauer und Schwere dieser Entwicklungen und die Wirkung auf die Finanzergebnisse- und -Position des Unternehmens verlässlich abzuschätzen. COVID-19 hat bislang keine wesentlichen Unterbrechungen in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens verursacht, da die Feldaktivitäten von Experten und Beratern mit Sitz in Chile durchgeführt werden. Internationale Reisen des Managements nach Chile sind momentan jedoch nicht praktikabel. Das Unternehmen ist für die Kommunikation wichtiger Geschäftsbelange auf digitale Medien angewiesen. Der COVID-19-Ausbruch könnte jedoch in Zukunft zu Unterbrechungen in der Geschäftstätigkeit und den Betriebsplänen des Unternehmens führen.

    ÜBER PAMPA METALS

    Pampa Metals ist ein kanadisches Unternehmen, das an der Canadian Stock Exchange (CSE: PM) sowie an der Frankfurter Börse (FWB: FIRA) und dem OTC-Markt (OTCPK: PMMCF) notiert ist. Pampa Metals besitzt ein aussichtsreiches 59.000 Hektar umfassendes Portfolio an acht Kupfer- und Goldprojekten entlang bekannter Mineralgürtel in Chile, einem der weltweit führenden bergbaufreundlichen Rechtsgebiete. Das Unternehmen hat die Vision, Aktionärswerte durch eine große Kupferentdeckung entlang der wichtigsten Mineralgürtel Chiles zu schaffen, wobei die besten geologischen und technischen Methoden zum Einsatz kommen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Pampa Metals: www.pampametals.com.

    FÜR DAS BOARD
    Julian Bavin | Chief Executive Officer

    KONTAKT FÜR INVESTOREN
    Ioannis (Yannis) Tsitos | Director
    investors@pampametals.com
    www.pampametals.com

    Weder die CSE noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

    ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden können. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintreten von Pampa Metals erwartet wird, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, projiziert, Potenzial, zeigt an und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind oder die besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, könnten oder sollten. Obwohl Pampa Metals davon ausgeht, dass die Erwartungen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

    Lage der Projekte Redondo-Veronica und Cerro Buenos Aires
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58736/Pampa_2021June2_DEPRcom.001.png

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Pampa Metals Corp.
    Gurdeep Bains
    1200 – 750 W. Pender Street
    V6C 2T8 Vancouver, British Columbia
    Kanada

    email : gurdeep@pampametals.com

    Pressekontakt:

    Pampa Metals Corp.
    Gurdeep Bains
    1200 – 750 W. Pender Street
    V6C 2T8 Vancouver, British Columbia

    email : gurdeep@pampametals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Pampa Metals beginnt Bohrarbeiten an seinen Kupferprojekten Redondo-Veronica und Cerro Buenos Aires in Chile

    veröffentlicht am 2. Juni 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 7 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: