• – Während einer geochemischen Probenahme in einem neu errichteten Pumpensumpf für eine Diamantbohrung wurde ein Eiserner Hut mit Nickeleinschlüssen entdeckt. Die Auswertung mittels tragbarem Röntgenfluoreszenzspektrometer (pXRF) ergab einen Spitzenwert von 0,96 % Nickel (Ni).

    – Der Eiserne Hut wurde im Zuge der aktuellen Bohrkampagne während der Errichtung eines Pumpensumpfs in Vorbereitung auf das Diamantbohrloch NRDD006 freigelegt.

    – Der Bohrsumpf hat eine Abmessung von 3 m x 6 m und wurde aufgrund von Schwierigkeiten bei den Grabungen nur bis in eine Tiefe von 1,2 m gegraben.

    – Über dem freigelegten Eisernen Hut erfolgte eine Flächenbeprobung mit Raster (pXRF) – 17 Datenmesspunkte lieferten anomale Nickel-, Kupfer- und Kobaltwerte.

    – Lage des Eisernen Huts:

    – Unmittelbar neben drei bestehenden RC-Bohrlöchern, in denen die Nickelmineralisierung bis in eine Tiefe von 220 m reicht.
    – In der Zielzone Dease wurde im Rahmen einer MLEM-Messung eine rund 300 m lange Gesteinsplatte entdeckt.

    – Die mit früheren RC-Bohrungen assoziierte Geochemie bestätigt das Vorkommen von Komatiitlava.

    – Im Bereich des Eisernen Huts der Zielzone Dease ist eine breit angelegte geochemische Probenahme geplant, um das Ausmaß der geochemischen Anomalie an der Oberfläche zu bestimmen.

    Simon Lill, der Chairman von Nimy, sagte heute:

    Die Entdeckung eines Eisernem Huts mit Nickelmineralisierung, der im Zuge der Bohrsumpferrichtung freigelegt wurde, ist eine unerwartete Bestätigung der im Projekt Mons gewählten Explorationsstrategie.

    Die Zielzone Dease ist in erster Linie eine Sandebene und man ist hier für gewöhnlich auf keine Gesteinsausbisse gestossen. Es wurden bereits Aktivitäten eingeleitet, um das Ausmaß dieser oberflächennahen Mineralisierung zu erkunden.

    Zusammenfassung

    Bohrsumpf wurde unterhalb der Erdschicht ein verkittetes Akkumulat aus Laterit freigelegt. Innerhalb der oberen Schicht des verkitteten Laterit-Akkumulats wurden mehrere millimetergroße kubische Vakuolen entdeckt. Diese kublischen Vakuolen sind für gewöhnlich das Ergebnis von Oxidations-/Verwitterungsprozessen im Sulfiderz als Teil der Lateritisierung. Innerhalb der Abgrenzungen des Bohrsumpfes wurde ein 2,7 m breiter und 6,3 m langer Bereich mit Eisernem Hut freigelegt (Abbildung 1), in dem insgesamt 17 Messdatenpunkte mittels tragbarem Röntgenfluoreszenzspektrometer erfasst wurden (Tabelle 1). Die Messung erbrachte folgende Ergebnisse:

    – 2 Messdatenpunkte ergaben Nickelwerte zwischen 1.335 und 1.394 ppm (durchschnittlich 1.364 ppm Ni und 2 % MgO)
    – 7 Messdatenpunkte lieferten Nickelwerte zwischen 3.745 und 4.635 ppm (durchschnittlich 3.975 ppm Ni und 9 % MgO)
    – 6 Messdatenpunkte lieferten Nickelwerte zwischen 5.175 und 6.183 ppm (durchschnittlich 5.466 ppm Ni und 12 % MgO)
    – 2 Messdatenpunkte ergaben Nickelwerte zwischen 7.157 und 9.565 ppm (durchschnittlich 8.376 ppm Ni und 11 % MgO)

    Die aus dem stark lateritisierten Akkumulat gewonnenen pXRF-Messdaten sind nicht schlüssig. Die anomalen Nickelwerte und die erhöhten Magnesiumoxidwerte (MgO) sprechen jedoch nach wie vor für das Explorationsmodell, das den Explorationsarbeiten von Nimy zugrunde liegt.

    Eiserner Hut ist häufig mit einer darunterliegenden Nickel- und Kupfersulfidmineralisierung assoziiert, und die von Nimy ermittelten pXRF-Ergebnisse deuten offenbar auf erhöhte Nickelwerte hin.

    Für die Erfassung der Messdaten wurde ein tragbares Röntgenfluoreszenzspektrometer aus der Vanta-Serie von Olympus verwendet.

    Wichtiger Hinweis: Die Ergebnisse der Probenanalyse sind erforderlich, um die genauen Mächtigkeiten und Erzgehalte der Sulfidmineralisierung bestimmen zu können. Wenn diese Ergebnisse vorliegen, wird das Unternehmen die aktuellen Daten bekannt geben.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64973/Nimy_290322_DEPRCOM.001.png

    Abbildung 1 – Der Eiserne Hut wurde nahe der Oberfläche oberhalb des Bohrsumpfes freigelegt

    SeriennumMesspuUntersuRechtsHochweNi %Cu (Co %MgO% FeO3
    mer des nkt chtes wert rt %) %
    Geräts Materi
    al

    821317 17 Gestein6618976679690,390,020,122,61%11,62
    7 % % % %

    821317 18 Gestein6618976679690,390,020,056,50%11,86
    7 % % % %

    821317 19 Gestein6618976679690,400,010,0613,929,92%
    7 % % % %

    821317 20 Gestein6618976679690,520,010,062,95%11,15
    7 % % % %

    821317 21 Gestein6618976679690,380,010,042,51%10,34
    7 % % % %

    821317 22 Gestein6618976679690,380,000,0311,859,93%
    7 % % % %

    821317 23 Gestein6618976679690,620,010,059,86%12,65
    7 % % % %

    821317 24 Gestein6618976679690,460,010,048,98%10,69
    7 % % % %

    821317 25 Gestein6618976679690,540,010,0514,3410,91
    7 % % % % %

    821317 26 Gestein6618976679690,540,010,0513,5210,73
    7 % % % % %

    821317 27 Gestein6618976679690,960,010,0915,0110,44
    7 % % % % %

    821317 28 Gestein6618976679690,540,010,0518,0410,16
    7 % % % % %

    821317 29 Gestein6618976679690,370,030,0518,1013,09
    7 % % % % %

    821317 30 Gestein6618976679690,720,020,077,64%16,10
    7 % % % %

    821317 31 Gestein6618976679690,530,010,0611,0114,96
    7 % % % % %

    821317 38 Gestein6618976679690,130,030,141,31%37,50
    7 % % % %

    821317 39 Gestein6618976679690,140,030,113,29%37,35
    7 % % % %

    Tabelle 1 – Einzelheiten zu den 17 pXRF-Messdatenpunkten aus dem Bohrsumpf
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64973/Nimy_290322_DEPRCOM.002.png

    Abbildung 2 – Raster über dem Bohrsumpf mit Beprobungspunkten; Probe 38 wurde aus dem oberflächennahen Bereich oberhalb des Bohrsumpfs entnommen, Probe 39 wurde aus Lesesteinen oberhalb des Bohrsumpfs gewonnen

    Zu den früheren Bohraktivitäten unmittelbar neben dem Eisernen Hut zählen vier RAB-Bohrungen (Image Resources, 2004-2005) und drei RC-Bohrungen (Nimy Resources, 2020).

    Die Bohrlöcher von Image Resources waren ursprünglich Teil einer Goldexplorationsstrategie mit Durchörterung von ultramafischem Gestein. Die maximale Tiefe betrug 50 Meter.

    Die Probenanalyse ergab erhöhte Nickelwerte, wobei der beste Abschnitt in Loch WGRB-1 ermittelt wurde (4 Meter mit 0,77 % Ni zwischen 8 und 12 Meter Tiefe, einschließlich 1 Meter mit 1,05 % Ni). Einzelheiten zu diesen Durchschneidungen sind in Tabelle 2 aufgelistet und wurden zuvor auch im unabhängigen technischen Bewertungsbericht (ITAR) von Nimy dokumentiert.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64973/Nimy_290322_DEPRCOM.003.png

    Abbildung 3 – Zielzone Dease: Frühere Bohrstandorte mit Bezug zum Eisernen Hut

    Loch-RechtsHochwevon bis (m)AbschnitNi GeologiUntersuc
    Nr. wert rt (m) t (%)e hter
    (m) Abschni
    tt

    WGRB-6622396679540 52 48 0,20Ultrama4 m
    1 7 % fisches Mischpr
    Gesteiobe
    n
    (Tonst
    ein)

    einsch8 12 4 0,77 4 m
    l. % Mischpr
    obe

    einsch10 11 1 1,05 + 1 Mio.
    l. %

    WGRB-66213766791412 50 36 0,24Ultrama6 m
    30 9 (Loche % fisches Mischpr
    nde/EOH Gesteiobe
    ) n
    (Tonst
    ein)

    einsch18 24 6 0,33 6 m
    l. % Mischpr
    obe

    einsch24 30 6 0,36 6 m
    l. % Mischpr
    obe

    WGRB-66204066791512 50 38 0,18Ultrama6 m
    31 1 (Loche % fisches Mischpr
    nde/EOH Gesteiobe
    ) n
    (Tonst
    ein)

    einsch12 18 6 0,33 6 m
    l. % Mischpr
    obe

    WGRB-66194466791512 50 38 0,16Ultrama6 m
    32 2 (Loche % fisches Mischpr
    nde/EOH Gesteiobe
    ) n
    (Tonst
    ein)

    einsch12 18 6 0,33 6 m
    l. % Mischpr
    obe

    Tabelle 2 – Ergebnisse der historischen Bohrungen in nächster Nähe zum Eisernen Hut / Bohrsumpf – Image Resources, Rotationsbohrungen mit Luftspülung (Rotary Air Blast/RAB) 2004-2005. Quelle öffentlich zugänglich über DMP und Nimys ITAR (2021)

    Nimy Resources führe im Jahr 2020 ein Bohrprogramm nach dem Umkehrspülverfahren (RC) durch. Ziel der RC-Bohrungen war es, die Tiefe der Mineralisierung zu erkunden (maximale Bohrtiefe 220 Meter). Details zu den Bohrlochkrägen und Bohrabschnitten sind in Tabelle 3 enthalten und werden oberhalb eines Cutoff-Gehalts von 0,1 % Nickel angegeben.

    Die Untersuchungen ergaben große homogene Nickelabschnitte und einen Anstieg des MgO-Gehalts mit zunehmender Tiefe. Die Geochemie bestätigt die Annahme, dass im Zuge der Bohrungen Komatiitlava durchteuft wurde.

    Loch-RechtsHochwvon bis (m)AbschniNi AnmerkungUntersuc
    Nr. wert ert (m) tt (%) hter
    (m) Abschni
    tt

    NRRC0662133667953 220 217 0,12Große 1 m
    04 81 (Loche % homogene
    nde/EOH Nickelab
    ) schnitte
    mit
    ansteige
    ndem
    MgO-Geha
    lt in
    zunehmen
    der
    Tiefe.
    (Geochem
    ie im
    oberen
    Anteil
    der

    Komatiitl
    ava
    )
    NRRC06614606679796 144 48 0,13Anstieg 1 m
    05 02 (Loche % des Ni-
    nde/EOH und
    ) MgO-Geha
    lts in
    zunehmen
    der
    Tiefe;
    Quarzgan
    g
    zwischen
    Durchsch
    neidungen
    (Geochem
    ie im
    oberen
    Anteil
    der

    Komatiitl
    ava
    ).
    NRRC06615486679124 178 154 0,13Anstieg 1 m
    06 46 (Loche % des Ni-
    nde/EOH und
    ) MgO-Geha
    lts in
    zunehmen
    der
    Tiefe;
    Quarzgan
    g
    zwischen
    Durchsch
    neidungen
    (Geochem
    ie im
    oberen
    Anteil
    der

    Komatiitl
    ava
    ).

    Tabelle 3 -Bohrergebnisse in nächster Nähe zum Eisernen Hut / Bohrsumpf – RC-Bohrungen (Umkehrspülungverfahren) von Nimy Resources 2020. Quelle: Nimy Resources Prospectus Independent Technical Assessment Report, Section 3.4.1 Significant Drill Intercepts

    Die Zielzone Dease umfasst rund 3,5 km² des 1760 km² großen Konzessionsgebiets Projekt Mons (Abbildung 4). In der Zielzone Dease sind vier Diamantlöcher geplant, und zwar:

    – Die Löcher NRDD003, NRDD004 und NRDD005 dienen der Erkundung von MLEM-Anomalien; MLEM siehe ASX-Mitteilung von Nimy Resources vom 8. Februar 2022
    – In Loch NRDD006 sollen die Tiefe bis zum Grundgestein, die Lithologie und die Mineralisierung untersucht werden (Lage des Eisernen Huts)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64973/Nimy_290322_DEPRCOM.004.png

    Abbildung 4 – Nickelprojekt Mons – Zone A: Explorationszonen einschließlich Zielzone Dease

    Frühere Pressemeldungen zum Thema

    18. November 2021: Nimy Resources Prospectus and Independent Technical Assessment Report
    8. Februar 2022: Three conductive EM plates identified at Mons Nickel Project

    Diese Mitteilung wurde vom Board zur Veröffentlichung freigegeben.

    Unternehmenskontakt
    Nimy Resources Limited
    Christian Price
    Executive Director
    info@nimyresources.com.au
    (08) 9261 4600

    Kontakt für Investoren & Medien
    Read Corporate
    Paul Armstrong
    info@readcorporate.com.au
    (08) 9388 1474

    ERKLÄRUNG DER SACHKUNDIGEN PERSON
    Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen, die sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Ian Glacken, einem Vollzeitmitarbeiter von Snowden Optiro Limited, zusammengestellt wurden. Herr Glacken ist ein Fellow des Australasian Institute of Mining and Metallurgy und verfügt über ausreichende Erfahrung in der Tätigkeit, die er ausübt, um als sachkundige Person gemäß der Definition in der Ausgabe Dezember 2012 des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves (JORC-Code) zu gelten. Herr Glacken erklärt sich damit einverstanden, dass die auf seinen Informationen basierenden Sachverhalte in der Form und im Kontext, in dem sie erscheinen, in den Bericht aufgenommen werden.

    ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
    Dieser Bericht enthält zukunftsgerichtete Aussagen über die Projekte von Nimy Resources Limited. Aussagen über Bergbaureserven und -ressourcen können ebenfalls als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, da sie Schätzungen beinhalten, die auf bestimmten Annahmen beruhen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Aussagen über historische Fakten, und die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Annahmen, Meinungen und Schätzungen des Managements zu dem Zeitpunkt, an dem die zukunftsgerichteten Aussagen gemacht werden, und es wird keine Verpflichtung übernommen, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, falls sich diese Annahmen, Meinungen und Schätzungen ändern oder andere zukünftige Entwicklungen widerspiegeln sollten.

    Über Nimy Resources und das Nickelprojekt Mons

    Nimy Resources ist ein aufstrebendes Explorationsunternehmen, das die Vision hat, ein wirtschaftlich rentables Nickelsulfidprojekt in einem erstklassigen Rechtssystem in Westaustralien unter Einsatz verantwortungsvoller Bergbaumethoden zu entdecken und zu erschließen.

    Nimy Resources widmet sich vorrangig der Erschließung des Projekts Mons. Dieses Projekt im Gebietsmaßstab besteht aus 12 Einzelkonzessionen mit einer Gesamtfläche von über 1.761 km² auf einer Streichlänge von 80 km in Nord-Süd-Ausrichtung.

    Mons befindet sich 140 km nördlich von Southern Cross und erstreckt sich über das Nickelgebiet Karroun Hill am Nordrand des weltberühmten Nickelgürtels Forrestania. Das geologische Umfeld im Projekt Mons ist jenem der südlichen Randzone der Nickelgürtel Forrestania und Kambalda sehr ähnlich.

    Das Projekt ist in eine ausgedehnte fruchtbare Komatiitsequenz, ähnlich jener bei Kambalda und Mt. Keith, eingebettet und liegt in der aus dem Archaikum stammenden Murchison-Domäne, die wiederum dem Youanmi-Terran des Yilgarn-Kratons zugeordnet ist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/64973/Nimy_290322_DEPRCOM.005.png

    Zur Ansicht der vollständigen Original-Pressemeldung in englischer Sprache folgen Sie bitte dem Link:
    cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/ASX/asx-research/1.0/file/2924-02503780-6A1083835?access_token=83ff96335c2d45a094df02a206a39ff4

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Nimy Resources Limited
    Paul Armstrong
    254 Adelaide Terrace
    WA 6000 Perth
    Australien

    email : info@nimy.com.au

    Pressekontakt:

    Nimy Resources Limited
    Paul Armstrong
    254 Adelaide Terrace
    WA 6000 Perth

    email : info@nimy.com.au


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Nimy Resources Limited: Eiserner Hut in Zielzone Dease entdeckt, Auswertung mit tragbarem Röntgenfluoreszenzspektrometer ergibt bis zu 0,96 % Nickel

    veröffentlicht am 29. März 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 9 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: