• Die Sensitivitätsanalyse ergibt einen NPV nach Steuern von 10 % oder US $ 914 Millionen bei US $ 4.200/t HPMSM

    Montréal, Québec, Kanada, 12. Mai 2022, Manganese X Energy Corp. (TSXV: MN) (FWB: 9SC) (OTC: MNXXF) (Manganese X, MN oder das Unternehmen) freut sich sehr, die positiven Ergebnisse der unabhängigen vorläufigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchung (Preliminary Economic Assessment, PEA) für sein zu 100 % unternehmenseigenes Projekt Battery Hill (das Projekt) in der Nähe von Woodstock, New Brunswick, bekannt zu geben. Die PEA wurde von Wood Canada Ltd. (Wood), einer unabhängigen Engineering-Services-Gruppe mit umfassender Erfahrung im Bereich Bergbau und Mineralienaufbereitung, erstellt.

    Alle Dollarangaben verstehen sich, soweit nicht anderweitig vermerkt, in US-Dollar.

    Wichtigste Ergebnisse der PEA:

    – Solide Wirtschaftlichkeit
    o Kapitalwert nach Steuern anhand eines Kalkulationszinssatzes von 10 % (NPV10): $ 486 Millionen
    o Interner Zinsfuß (IRR) von 25 %
    o Kapitalkosten (CAPEX) von $ 350 Millionen mit einer Amortisation über 2,8 Jahre
    o Durchschnittlicher jährlicher Bruttoumsatz von $ 177 Millionen pro Jahr über eine 47-jährige Projektdauer
    o Durchschnittlicher jährlicher Bruttoumsatz von $ 220 Millionen über die ersten sieben Jahre
    o Betriebskosten (OPEX) über die Lebensdauer der Mine (LOM) von $ 122/t verarbeitetes Material

    – Marktpreis von HPMSM
    o Der Base-Case-Marktpreis von $ 2.900/t für hochreines Mangansulfat (HPMSM) in Batteriequalität ist weit unter dem langfristig prognostizierten Preis von $ 4.200/t HPMSM angesetzt, der von der CPM Group geschätzt wurde.

    – Preissensitivität
    o Undiskontierter Base-Case-Cashflow nach Steuern: $ 3,4 Milliarden
    o Die Sensitivitätsanalyse zeigt, dass der NPV10 nach Steuern $ 914 Millionen bei $ 4.200/t HPMSM erreicht – siehe Sensitivitätsanalyse in der nachstehenden Tabelle 1.

    – Lange Lebensdauer der Mine
    o 40-jährige Lebensdauer der Minenproduktion und sieben Jahre Rückgewinnung von Aufbereitungsgut aus den Halden
    o Gesamte Produktion von 3,2 Millionen Tonnen HPMSM über die LOM
    o Durchschnittliche jährliche HPMSM-Produktion von 68.000 Tonnen über die LOM
    o Durchschnittliche jährliche HPMSM-Produktion von 84.000 Tonnen in den ersten sieben Jahren der Produktion

    – Niedrige Umweltbelastung
    o Das Fließschema ergibt ein gefiltertes Rückstandslaugen-Produkt mit anfänglicher Säure-Base-Rechnung und nicht säurebildenden Prüfergebnissen, die kein Risiko von sauren Abflüssen mit sich bringen.

    – Projektziele
    o Das Projekt wird momentan zu einem Pilotprojekt, einer Vormachbarkeitsstudie sowie einem Bohrprogramm weiterentwickelt, um die Manganressourcen hochzustufen und zu erweitern.

    Sensitivitätsanalyse:

    Tabelle 1 – Ausgewählte Finanzkennzahlen – Preissensitivität

    Kennzahlen HPMSM-Preis ($/t)
    $ 1.4$ 1.$ 2.4$ 2.90$ 3.4$ 3.$ 4.4$ 4.2
    00 900 00 0 00 900 00 00
    1- 2
    Base
    Case

    Kennzahlen vor Steuern
    Undiskontierter1.4832.944.4075.869 7.3318.7910.259.67
    Cashflow 5 3 5 0
    ($
    Mio.)
    NPV8($ Mio.) 168 527 886 1.245 1.6041.962.3222.17
    3 8

    NPV10($ Mio.)3 77 363 648 933 1.2181.501.7891.67
    3 5

    NPV12($ Mio.) 14 248 481 715 948 1.181.4151.32
    1 1

    IRR ( %) 13% 21 %28 % 35% 41% 47 %52 % 50 %
    Amortisationsda6,2 3,7 2,7 2,1 1,7 1,5 1,3 1,4
    uer
    (Jahre)

    Kennzahlen nach Steuern
    Undiskontierter 849 1.702.5523.403 4.2545.105.9555.61
    Cashflow 2 4 4
    ($
    Mio.)
    NPV8($ Mio.) 45 257 465 673 880 1.081.2961.21
    8 2

    NPV10($ Mio.)3 (13)156 321 486 651 815 980 914
    NPV12($ Mio.) (54)85 220 355 489 624 759 705
    IRR ( %) 10% 16 %21 % 25% 30% 34 %37 % 36 %
    Amortisationsdau7,2 4,5 3,4 2,8 2,4 2,1 1,9 1,9
    er
    (Jahre)
    Anmerkung: 1Der Base-Case-Preis von $ 2.900/t HPMSM ist ein Preis mit Risikomanagement, der für die PEA angesetzt wurde. 2$ 4.200/t HPMSM ist die langfristige Marktpreisschätzung der CPM Group. 3NPV10 ist der Base Case.

    Martin Kepman, der CEO von Manganese X, erklärte dazu wie folgt: Wir sind außerordentlich zufrieden mit der positiven Wirtschaftlichkeit, die aus unserer PEA hervorgeht. Unsere Mineralressource in Battery Hill besitzt das Potenzial, sich zu einer der beeindruckendsten Manganlagerstätten in Nordamerika zu entwickeln, und hat mehrere Eigenschaften, die sie für die Erschließung und Vermarktung attraktiv machen. Battery Hill verfügt über eine solide Wirtschaftlichkeit, gute Wertschöpfungskennzahlen und eine kurze Amortisationsdauer bei einem relativ geringen Kapitalinvestment. Die PEA stellt den bisher wichtigsten Meilenstein für Manganese X dar und versetzt uns in die Lage, zum ersten börsennotierten Unternehmen in Kanada und den USA zu werden, das hochreines Mangan in einer Qualität vermarktet, die für Elektrofahrzeuge geeignet ist. Dank unseres eigentumsrechtlich geschützten Extraktionsprozesses können wir ein Manganprodukt überlegener Qualität entwickeln, indem wir Selen entfernen, das als toxischer Schadstoff betrachtet wird und dennoch von einigen HPMSM-Produzenten weltweit eingesetzt wird, um die Produktionskosten zu senken. Da es sich bei Selen um ein äußerst toxisches Element handelt, wirkt sich dessen Einsatz negativ auf die Umwelt aus und ist dafür bekannt, dass es die Qualität der nachgelagerten Produkte beeinträchtigt, insbesondere bei High-End-Anwendungen wie der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien. Unser Endprodukt sollte einen Aufschlag auf den Marktpreis rechtfertigen können.

    Das Unternehmen arbeitet intensiv an der Unternehmensentwicklung jenseits der PEA und führt derzeit Gespräche mit einer Reihe von Interessenten, so Martin Kepman weiter. Dies ist eine spannende Zeit in der Geschichte von Mangan, da es um die Chemie von Batterien und die Elektrofahrzeug-Revolution geht. Dadurch ist dies für Manganese X ebenfalls eine sehr spannende Zeit. Wir haben die Absicht, bei der nationalen Versorgung ganz vorne mit dabei zu sein und die Erwartungen der nordamerikanischen Batterieproduzenten zu erfüllen.

    Tabelle 2 – Wichtige Finanzergebnisse

    NPV10 $ 486 Millionen
    IRR 25 %
    LOM 40 Jahre Minenproduktion
    7 Jahre Rückgewinnung aus
    Vorratshalden

    OPEX $ 122/verarbeitete Tonne
    CAPEX $ 350 Millionen
    Durchschnittliche jährliche 68.000 Tonnen
    Produktion von
    HPMSM

    Durchschnittliche tägliche 1.000 t/Tag
    Minen-Förderrate

    Produktion über die LOM Nachgewiesene und
    angedeutete
    Mineralressource:

    12,2 Millionen Tonnen mit
    7,45
    % Mn
    Vermutete Mineralressource:
    4,7 Millionen Tonnen mit
    8,26
    % Mn
    Marktpreis von HPMSM, $ 2.900/Tonne
    angesetzt in der

    PEA
    Durchschnittliche Strip-Ratio 1,35
    (
    Abraum : Aufbereitungsgut)
    Amortisationsdauer 2,8 Jahre
    Durchschnittlicher jährlicher $ 177 Millionen
    Bruttoumsatz über die

    LOM
    Anmerkung: Aufgrund von Rundungen können sich bei Summenbildungen Abweichungen ergeben.

    Die PEA ist vorläufiger Natur und enthält vermutete Mineralressourcen, die geologisch als zu spekulativ gelten, um wirtschaftliche Überlegungen zu rechtfertigen, durch die sie in die Kategorie Mineralreserven hochgestuft werden könnten, und es besteht keine Gewissheit, dass die Ergebnisse der vorläufigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchung realisiert werden. Mineralressourcen sind keine Mineralreserven; für sie liegt noch kein Nachweis der wirtschaftlichen Realisierbarkeit vor.

    Zusammenfassung der PEA

    Aktueller Stand der Mineralressourcenschätzung:

    Die Mineralressourcenschätzung wird gemäß NI 43-101 gemeldet und wurde von Mercator Geological Services Ltd. (Mercator) mit Stichtag 12. Mai 2022 erstellt. Die Erklärung zu den Mineralressourcen von 2021 wurde erneuert, um die aktualisierten Kosten und einen HPMSM-Preis entsprechend einem vor kurzem erhaltenen Marktanalysebericht abzubilden. Die Mineralressourcenschätzung ist in Tabelle 3 aufgeführt.

    Tabelle 3: Mineralressourcenschätzung zur Lagerstätte Battery Hill – Stichtag: 12. Mai 2022

    MindesterzgKategorie Tonnen Mn (%) Fe (%)
    ehalt (Millionen
    (Mn %) )

    1,5 Nachgewiesen 11,32 6,72 10,94
    Angedeutet 23,82 6,24 10,50
    Nachgewiesen + Ang35,14 6,39 10,64
    edeutet

    Vermutet 27,72 6,46 10,73
    Anmerkungen:
    1) Die Mineralressourcen wurden gemäß den CIM-Definitionsstandards für Mineralressourcen und Mineralreserven (MRMR) (Mai 2014) und den CIM-Leitlinien für Best Practices für Mineralressourcen und Mineralreserven (November 2019) aufbereitet.
    2) Die Mineralressourcen werden im Rahmen eines optimierten Grubenmodells mit durchschnittlichen Neigungswinkeln der Grube von 45 und einem Abraumverhältnis von 2,9:1 (Abraum : mineralisiertes Material) definiert.
    3) Zu den Grubenoptimierungsparametern gehören: Preis von US $ 2.900 (CDN $ 3.625)/t für HPMSM (HPMSM = 32 % Mn; Wechselkurs CDN $ 1,25 : US $ 1,00), Förderung zu CDN $ 7,43/t, Brutto-Metall-Lizenzgebühr von 3 %, kombinierte Verarbeitungs- und Gemeinkosten (1.000 t/Tag Verarbeitungsrate) bei CDN $ 126,31/verarbeitete Tonne, Gesamtgewinnungsgrad Mn : HPMSM von 78 % und Verkaufskosten von US $ 65,00/t HPMSM. Der Fe-Gehalt floss nicht in den Grubenoptimierungsprozess ein, sondern wurde für die Zwecke der Rohdichtebestimmung angewandt (siehe Anmerkung 6).
    4) Die Mineralressourcen werden mit einem Mindesterzgehalt von 1,5 % Mn innerhalb des optimierten Grubenmodells gemeldet. Der Mindesterzgehalt bildet den marginalen Cut-off-Gehalt ab, der in der Grubenoptimierung angewandt wurde, um vertretbare Aussichten für eine letztlich wirtschaftliche Extraktion durch Tagebaumethoden zu definieren.
    5) Die Mineralressourcen wurden mit den üblichen Kriging-Methoden geschätzt, die auf 3 m bohrlochabwärts entnommene Mischproben angewandt wurden. Es wurde keine Obergrenze beim Gehalt angewandt. Die Blockgröße des Modells beträgt 5 m x 5 m x 5 m.
    6) Die Rohdichte wurde anhand einer Regressionskurve auf der Basis von Block-Erzgehalten von Mn % und Fe % angewandt. Die durchschnittliche Rohdichte für Mineralressourcen beträgt 3,01 g/cm3.
    7) Umweltbelange, Genehmigungen, Rechtsfragen, Eigentumsrechte, Besteuerung, soziopolitische Aspekte, Marketing oder andere relevante Faktoren können die Schätzung von Mineralressourcen wesentlich beeinflussen.
    8) Bei Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, liegt noch kein Nachweis der wirtschaftlichen Rentabilität vor.
    9) Aufgrund von Rundungen können sich bei Summenbildungen Abweichungen ergeben.

    Infrastruktur:

    Das Projekt befindet sich ca. 6 km nordwestlich der Stadt Woodstock und ist im Osten über eine neue zweispurige Straße zugänglich, die es an den Highway 560 anbindet. Zur wichtigen Infrastruktur vor Ort gehören Sicherheit und Administration, eine Zerkleinerungsanlage, eine Verarbeitungsanlage und Nebengebäude, eine Schwefelsäureanlage, Minenanlagen (Lkw-Werkstatt und Instandhaltung), Taubgestein-Lagereinrichtungen, ein Lagerbereich für Fördererz/Aufbereitungsgut und gefilterte Rückstände, Absetzteiche, Strom-, Wasser- und Kraftstoffversorgung und -verteilung. Die gefilterten Rückstände aus der Verarbeitungsanlage werden in den ersten 24 Jahren der Minenproduktion per Lkw in den Lagerbereich für gefilterte Rückstände transportiert; danach werden die Rückstände in die Grube 2 von Moody Hill transportiert und verfüllt.

    Metallurgische Testarbeiten

    Die Phase 3 der vorläufigen metallurgischen Testarbeiten, die von Kemetco Research Inc. (Kemetco) durchgeführt wurde, hat zur Verfeinerung eines konzeptuellen Fließschemas und einer geschätzten Massenbilanz geführt, welche die PEA stützen. Die Testarbeiten konzentrierten sich auf die Definition der zentralen Prozessschritte, um den wichtigsten Ausrüstungsbedarf, den Reagenzienverbrauch und den Gewinnungsgrad von Mangan zu ermitteln. Die folgenden wichtigen Schlussfolgerungen unterstreichen die Ergebnisse aus diesem Testprogramm:

    – Die Optimierung von Laugung und Neutralisierung führte zu einer verbesserten Fest-Flüssig-Trennung und ermöglichte eine schrittweise Erhöhung des Gewinnungsgrads.
    – Die Laugungsextraktionen in der Mineralisierung von Moody Central lagen zwischen 83 % und 88 %.
    – Die effektive Entfernung von Calcium und Magnesium aus den Laugenlösungen wurde mit der Entfernung von bis zu 90 % beider Elemente aus der Laugenlösung demonstriert.
    – Die Kristallisation von Mangansulfat aus verdunsteten und gereinigten Zufuhrlösungen wurde problemlos erreicht.
    – Der Gesamtgewinnungsgrad für HPMSM wird auf 78 % geschätzt.
    – Die endgültigen neutralisierten und gewaschenen Festrückstand-Proben wiesen wenig oder kein Säurebildungspotenzial auf und hatten alle ein positives Neutralisierungspotenzial. Die Tests zum Auslaugverfahren zur Ermittlung der Toxizitätscharakteristik (Toxicity Characteristic Leaching Procedure, TCLP) fielen bei allen relevanten Elementen negativ aus.

    Empfehlungen für metallurgische Testarbeiten:

    – Die Laugungsparameter und die Reinigungs- und Kristallisationsverfahren für die Laugenlösung müssen sowohl für die Gewinnung als auch die Abtrennung von Verunreinigungen weiter definiert und optimiert werden.
    – Zusätzliche Tests im geschlossenen Zyklus sind für Laugung und Neutralisierung, Reinigung, Kristallisation und die Behandlung von Teilströmen erforderlich.
    – Die Pilotanlagentests werden den Prozess veranschaulichen und ausreichend große HPMSM-Proben für Endanwender-Tests generieren.

    Prozessmethode:

    Der geplante Prozess für die Behandlung von Manganressourcen aus Battery Hill ist eine Laugen-Aufschlämmung von Gesamterz/Schwefelsäure, die unter Bedingungen durchgeführt wird, welche zur Bildung eines filterbaren Rückstands führen. Die Laugenlösung wird mit einer Calcium-Base neutralisiert, durch Verdunstung konzentriert und mit Hilfe eines eigentumsrechtlich geschützten selektiven Kationenentfernungsprozesses gereinigt. Die gereinigte Lauge wird dann weiter verdunstet, um ein kristallines Mangansulfat-Monohydrat-Produkt zu produzieren, das alle Spezifikationen für den Verkauf als Produkt in Batteriequalität erfüllt.

    Fördermethode:

    Der Minenplan der PEA sieht eine konventionelle Tagebauförderung mit einem Contract-Mining-Gerätepark und einer Gesamtförderrate von 1,0 Millionen Tonnen pro Jahr vor, um ein Aufbereitungsgut von 365.000 Tonnen pro Jahr oder 1.000 Tonnen pro Tag zu liefern. Der letztliche Gruben- und Minenplan sieht eine Strategie mit höherem Mindesterzgehalt vor, um die Steigerung der Wirtschaftlichkeit des Projekts zu unterstützen. Der Einsatz einer Vorratshalde für mineralisiertes Material macht es möglich, in einem frühen Stadium der Lebensdauer der Mine höhergradiges Material zu verarbeiten, die Wirtschaftlichkeit des Projekts zu steigern und den Betrieb der Aufbereitungsanlage rund um die Uhr und an sieben Tagen pro Woche in einer einzigen zentralen Verarbeitungsanlage aufrechtzuerhalten. Der Bergbaubetrieb wird eine Lebensdauer der Minenproduktion von 40 Jahren haben, wobei eine Vorproduktionsphase von zwei Jahren und eine siebenjährige Rückgewinnung von Aufbereitungsgut aus der Halde vorgesehen sind.

    Erklärung der unabhängigen qualifizierten Sachverständigen:

    Die PEA wurde von unabhängigen qualifizierten Sachverständigen (QS) der Firmen Wood und Mercator im Sinne des NI 43-101 für Manganese X erstellt; die Sachverständigen sind nachstehend aufgeführt. Die unabhängigen QS haben die wissenschaftlichen und technischen Informationen, die in dieser Pressemitteilung veröffentlicht werden und aus den jeweiligen Abschnitten des technischen Berichts abgeleitet sind, zusammengestellt und genehmigt:

    – Herr Paul Baluch, P.Eng., Technical Director Civil/Structural/Architectural, Wood
    – Herr Alan Drake, P.L.Eng., Manager Process Engineering, Wood
    – Dr. Greg Gosson, P.Geo., Technical Director Geology and Compliance, Wood
    – Herr Matthew Harrington, P.Geo., Senior Resource Geologist, Mercator
    – Herr Paul Ténière, P.Geo., Senior Associate Geologist, Mercator
    – Herr Gil Violette, P.Eng., New Brunswick, Principal Hydrogeologist, Wood
    – Herr Piers Wendlandt, P.E., Principal Mining Engineer, Wood

    Datenverifizierung:

    Der QS Harrington führte routinemäßige Validierungskontrollen zum Mineralressourcenmodell durch.

    Der QS Drake besuchte die Testeinrichtungen von Kemetco und führte Gespräche mit den Personen, die die Testarbeiten durchführten, und er identifizierte die Bohrlöcher und die Abschnitte, in welchen die Proben für die metallurgischen Tests entnommen wurden.

    Der QS Gosson diskutierte mit dem Marketingexperten der CPM Group im Hinblick auf die Basis ihrer Marktanalyse und Preisprognose.

    Der QS Ténière besuchte den Projektstandort und verglich ausgewählte Kernintervalle mit den Original-Bohrprotokollen; er beprobte die Intervalle, entnahm unabhängige Kontrollproben, überprüfte die Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollverfahren und führte eine Feldinspektion durch.

    Der QS Violette besuchte den Projektstandort und begutachtete dabei den Bohrkern, führte Feldinspektionen des Zielgebiets Moody Hill und der Umgebung durch und bewertete die lokale Infrastruktur.

    Eine Beschreibung der Datenverifizierungsmethoden für die Mineralressourcenschätzung ist in dem technischen Bericht enthalten, der bereits im SEDAR-Profil von Manganese X hinterlegt ist (Technischer Bericht gemäß NI 43-101 zur Mineralressourcenschätzung des Projekts Battery Hill, Gebiet Woodstock, New Brunswick, Kanada, zum Stichtag 18. Juni 2021).

    Projektrisiken:

    – Die geologische Interpretation und die Annahmen zur Kontinuität des Gehalts basieren auf begrenzten Bohrungen und können sich durch detailliertere Bohrungen ändern.
    – Es könnte eine nicht erkannte metallurgische Variabilität vorliegen, die zur Änderung des Minenplans, der metallurgischen Gewinnungsgrade und/oder der Verarbeitungskosten führen könnte.
    – Mit weiterer Projektdefinition und weiterem technischem Input könnten sich die Kapitalkosten über die Sicherheitsreserve hinaus verändern.
    – Die Annahmen in Bezug auf die Angebots- und Nachfrage-Prognosen für HPMSM, die Markteintrittsstrategie und den HPMSM-Preis treffen möglicherweise aufgrund von Supply-Chain-Zwängen nicht ein.
    – Die Genehmigungen bleiben ungewiss, bis detailliertere grundlegende Umweltstudien durchgeführt werden.
    – Die Einbindung der Gemeinschaften befindet sich in einem frühen Stadium, und es ist ungewiss, was für den Erhalt einer Social License zur Erschließung einer Mine notwendig ist.
    – Die Flächen für die Errichtung der Projektinfrastruktur erfordert Verträge seitens der lokalen Grundstückseigentümer, und dieser Prozess befindet sich im Frühstadium der Begutachtung.
    – Die Auslegung der Immobilienverträge kann von dem abweichen, was in der Studie angenommen wurde.

    Über Manganese X Energy Corp.

    Manganese X hat sich zum Ziel gesetzt, sein Projekt Battery Hill zu einem Produktionsbetrieb auszubauen. Das Unternehmen hegt die Absicht, die Lithiumionenbatteriebranche und andere alternative Energiesektoren mit Mehrwertstoffen zu versorgen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen nach neuen umweltfreundlichen und effizienteren Methoden, die auch eine Herstellung von Mangan zu geringeren, wettbewerbsfähigen Kosten ermöglichen. Das Unternehmen ist das einzige börsennotierte Manganunternehmen in Nordamerika, das die schnelle Kommerzialisierung seiner Manganlagerstätte anstrebt.

    Das Tochterunternehmen Disruptive Battery Corp. hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein HLK-(Heizung, Lüftung, Kühlung)-Luftreinigungssystem für sauberere und gesündere Luft zu entwickeln, mit dem Ziel, COVID-19 und andere Schadstoffe auf Oberflächen und in der Luft zu verringern. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.manganesexenergycorp.com.

    Für das Board of Directors von
    MANGANESE X ENERGY CORP.

    Martin Kepman
    CEO und Director
    E-Mail: martin@kepman.com
    Tel: 1-514-802-1814

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen:

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Informationen, die gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen der kanadischen Provinzen zukunftsgerichtete Informationen darstellen könnten. Zu den zukunftsgerichteten Informationen zählen unter anderem die Ergebnisse der PEA, einschließlich Aussagen in Bezug auf den Kapitalwert, die künftige Produktion, die künftige Erschließung und Kommerzialisierung, die Schätzungen der Barkosten, die vorgeschlagenen Abbaupläne und -methoden, die Cashflow-Prognosen, die HPMSM-Gewinnung, den Zeitplan für die Erteilung von Genehmigungen und Umweltverträglichkeitsprüfungen, die Fähigkeit, Oberflächenrechte zu angemessenen Kosten zu erwerben, die Realisierung der Mineralressourcenschätzungen, Kapital- und Betriebskostenschätzungen, Schätzungen der Projekt- und Minenlebensdauer, die Fähigkeit, Genehmigungen zum angestrebten Zeitpunkt zu erhalten, den Zeitplan und die Höhe der geschätzten zukünftigen Produktion, Explorationsausgaben und potenzielle Vorteile und Alternativen, die Durchführbarkeit und Wirksamkeit des geschützten Extraktionsprozesses von Manganese X, einschließlich seiner Fähigkeit, ein überlegenes Manganprodukt zu produzieren, und dessen Eignung für die Verwendung in der Batterieherstellung. Die Leser sollten sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Manganese X wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Die PEA-Ergebnisse sind lediglich Schätzungen und basieren auf einer Reihe von Annahmen, von denen jede einzelne, falls sie falsch ist, das prognostizierte Ergebnis wesentlich verändern könnte. Es kann nicht zugesichert werden, dass das Projekt in Produktion gehen wird. Zu den Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen könnten, gehören unter anderem die tatsächlichen Ergebnisse der Erschließungsaktivitäten; Projektverzögerungen; die Unfähigkeit, die für den Abschluss der Erschließung erforderlichen Mittel aufzubringen; allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Unwägbarkeiten; dass die künftigen HPMSM-Preise oder Projektkosten erheblich abweichen könnten und eine Kommerzialisierung unwirtschaftlich machen; die Verfügbarkeit alternativer Manganquellen oder Ersatzstoffe; die tatsächliche Manganausbeute; die Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der weiteren Verfeinerung der Pläne; Unfälle, Arbeitskonflikte, die Verfügbarkeit und Produktivität von Fachkräften und andere Risiken der Bergbauindustrie; politische Instabilität, Terrorismus, Aufstände oder Krieg; Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen, notwendigen Zulassungen oder beim Abschluss von Erschließungs- oder Bauaktivitäten; dass sich die Mineralressourcenschätzungen in Bezug auf das Projekt aus beliebigen Gründen als ungenau erweisen könnten; dass zusätzliche, derzeit noch unvorhergesehene Arbeiten erforderlich sein könnten, um das Machbarkeitsstadium zu erreichen; dass, selbst wenn das Projekt in Produktion geht, es keine Garantie gibt, dass der Betrieb rentabel sein wird; und Risiken in Zusammenhang mit der Auslegung der GMR-Lizenzgebühr (GMR), die in der Optionsvereinbarung des Unternehmens vom 22. April 2016 mit Globex Mining Enterprises Inc. (die Optionsvereinbarung) vereinbart wurde, einschließlich in Bezug auf: (i) die Kürze und die potenziellen Herausforderungen, denen sich das Unternehmen und andere Parteien im Hinblick auf die Auslegung der Bedingungen der GMR gegenübersehen könnten; (ii) die Bestimmung der Referenzpreise, die zur Bewertung der Metalle und Produkte, die aus dem Projekt produziert werden, herangezogen werden sollen; und (iii) die Produktionsstufe in der Verarbeitungs- und Wertschöpfungskette der lieferbaren Metalle innerhalb einer Produktionsanlage, in der die GMR zahlbar wird, was alles erhebliche Auswirkungen auf die Bestimmung der vom Unternehmen zu zahlenden GMR haben könnte. Die Optionsvereinbarung war bisher nicht Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten und dementsprechend wurden keine Feststellungen oder Entscheidungen von Gerichten oder Schiedsrichtern bezüglich der spezifischen Auslegung der Optionsvereinbarung getroffen.

    Obwohl Manganese X versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben wurden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse von jenen abweichen, die erwartet, geschätzt oder beabsichtigt wurden. Manganese X lehnt jegliche Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressmeldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Manganese X Energy Corp.
    Martin Kepman
    146 Bd Brunswick
    H9R 5P9 Pointe-Claire
    Kanada

    email : martin@kepman.com

    Pressekontakt:

    Manganese X Energy Corp.
    Martin Kepman
    146 Bd Brunswick
    H9R 5P9 Pointe-Claire

    email : martin@kepman.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Manganese X Energy meldet positive PEA-Ergebnisse für sein Projekt Battery Hill mit einem NPV nach Steuern von 10 % bzw. US $ 486 Mio. und einer IRR von 25 %

    veröffentlicht am 12. Mai 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 5 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: