• 15. November 2022. Libero Copper & Gold Corporation (TSX-V: LBC, OTCQB: LBCMF, DE: 29H) freut sich bekannt zu geben, dass im Rahmen des laufenden Feldprogramms eine große geochemische Anomalie mit mehreren Elementen mit einer Länge von 2 km und einer Breite von 800 bis 1.000 m identifiziert wurde, die mit der Porphyr-Kupfer-Molybdän-Lagerstätte Mocoa im kolumbianischen Departamento Putumayo übereinstimmt. Dadurch werden das Profil und die potenzielle Größe der Lagerstätte außerhalb des Waldreservats in Gebieten, die bis dato noch nicht bebohrt wurden, beträchtlich erweitert.

    Höhepunkte

    – Geochemische Kupfer-Molybdän-Bodenanomalie mit einer Größe von 2 km mal 800 bis 1.000 m, die mit dem Potenzial der Kupfer-Molybdän-Lagerstätte Mocoa außerhalb des Waldreservats übereinstimmt und dieses erweitert (Abb. 1 bis 5)

    – Geochemische Bodenanomalie erstreckt sich über 500 m nördlich und 500 m südlich von zuvor mittels Bohrungen erprobtem Gebiet

    – Erhöhte Kupferwerte in Bodenproben erstrecken sich über weitere 2 km südlich von primärer Kupfer-Molybdän-Bodenanomalie

    – Erhöhte Zink- und Bleiwerte in Bodenproben kommen am Rand von primärer Kupfer-Molybdän-Bodenanomalie vor und stimmen mit bereits zuvor identifizierten Porphyrzielen überein, die eine Mineralzonierung für weitere produktive Porphyrsysteme in der Tiefe darstellen könnten

    – Libero Copper identifizierte bereits zuvor 9 weitere Porphyrziele in diesem Gebiet (mögliches gebündeltes Porphyrsystem), die von geophysikalischen und geochemischen Gesteinsproben unterstützt werden (Pressemitteilung vom 3. Mai 2022). Im Rahmen des laufenden Feldprogramms werden nun Bodenproben von diesen zusätzlichen Porphyrzielen entnommen.

    Nach den ersten außergewöhnlichen Ergebnissen des allerersten Bohrprogramms erweitert und verfeinert Libero Copper weiterhin die Zielgebiete im Umfeld der Lagerstätte Mocoa. Diese ersten geochemischen Bodenergebnisse unterstützen das Potenzial, die Ressource über das zurzeit bebohrte Gebiet der Lagerstätte Mocoa hinaus beträchtlich zu erweitern. Wir freuen uns darauf, das Feldprogramm fortzusetzen, wobei der Schwerpunkt auf der systematischen Bewertung und Bestätigung der anderen Ziele im Schürfrechtegebiet liegen wird, sagte President und CEO Ian Harris. Libero Copper und das Projektteam haben eine beträchtliche Unterstützung von den lokalen Communitys, Gemeinden und unterschiedlichen Regierungsbehörden erhalten und wir freuen uns darauf, diese Beziehungen mit Fortdauer des Projekts zu intensivieren.

    Im Rahmen der von Libero Copper durchgeführten Bodenprobennahmen wurde eine große geochemische Anomalie in Nord-Süd-Richtung mit einer Länge von 2 km und einer Breite von 800 bis 1.000 m mit stark erhöhten Kupfer- und Molybdänwerten identifiziert, die mit dem lokal erhöhten Gelände, das die Kupfer-Molybdän-Porphyr-Lagerstätte Mocoa beherbergt, übereinstimmen und parallel zu diesem verlaufen. Erhöhte Kupfer- und Molybdänwerte erstrecken sich über 500 m nördlich und südlich entlang einer Kammlinie über die Grenzen des aktuellen Ressourcengebiets der Lagerstätte Mocoa hinaus. Erhöhte Molybdänwerte kommen auch über 2 km südlich der Lagerstätte Mocoa vor und stimmen mit einem vermuteten produktiven Porphyrzentrum in diesem Gebiet überein (Ziele 1 und 4 in Abb. 1 und 3).

    Eine zweite Zone, die in historischen Bodenproben identifiziert wurde, befindet sich entlang einer subparallelen Kammlinie etwa 1 km östlich der Lagerstätte Mocoa (Abb. 2). Diese Zone enthält erhöhte Kupferwerte und ist ähnlich groß wie jene Anomalie, die mit der Lagerstätte Mocoa übereinstimmt. Diese große geochemische Kupferanomalie weist nur ein historisches Bohrloch entlang ihrer südlichen Grenze auf und erfordert weitere Untersuchungen, um die Geologie zu bestätigen und geeignete Standorte für Bohrungen zu identifizieren.

    Weiter südöstlich sind die Bodenproben in einem 2 km² großen Gebiet mit Zink und Blei angereichert (Ziel 5, Abb. 4 und 5). Möglicherweise handelt es sich dabei um eine seitliche Alteration und eine Mineralisierung, die mit dem großen hydrothermalen System in Zusammenhang stehen, das die Lagerstätte Mocoa bildete. Im Rahmen der Interpretation der geophysikalischen Daten der Flugvermessung wurde jedoch ein mögliches Porphyrsystem in der Tiefe unterhalb von Zielgebiet 5 identifiziert. Die erhöhte Bodengeochemie in diesem Gebiet spricht für das Vorkommen eines vergrabenen produktiven Porphyrzentrums. Diese Mineralisierung befindet sich innerhalb der großen hydrothermalen entmagnetisierten Alterationszone, die die Lagerstätte Mocoa beherbergt (siehe Abb. 1), und spricht für das Vorkommen einer gebündelten produktiven Porphyrregion.

    Libero Copper treibt zurzeit die systematischen Explorationen beim Projekt Mocoa voran und setzt das Bodenprobennahmeprogramm, Schürfgrabungen und Kartierungen auf regionaler Ebene im gesamten Konzessionsgebiet fort.

    Die nachstehenden Abbildungen zeigen die bisherigen Ergebnisse der Bodenproben vom Projekt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68237/11152022_LiberoCopperDEPRcom.001.jpeg

    Abb. 1: Geologische Interpretation, Intrusionen aus dem Jura (Porphyre), Bodenprobenlinien und Zielgebiete 2022
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68237/11152022_LiberoCopperDEPRcom.002.jpeg

    Abb. 2: Geochemische Kupferergebnisse von Bodenproben und Zielgebiete
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68237/11152022_LiberoCopperDEPRcom.003.jpeg

    Abb. 3: Geochemische Molybdänergebnisse von Bodenproben und Zielgebiete
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68237/11152022_LiberoCopperDEPRcom.004.jpeg

    Abb. 4: Geochemische Zinkergebnisse von Bodenproben und Zielgebiete
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/68237/11152022_LiberoCopperDEPRcom.005.jpeg

    Abb. 5: Geochemische Bleiergebnisse von Bodenproben und Zielgebiete

    Über die porphyrische Kupfer-Molybdän-Lagerstätte Mocoa

    Die Lagerstätte Mocoa befindet sich im Departamento Putumayo, 10 Kilometer von der Stadt Mocoa entfernt. Die Liegenschaften von Libero Copper erstrecken sich über eine Fläche von mehr als 1.000 km2, die den größten Teil des Porphyrgürtels aus dem Jura im Süden Kolumbiens umfasst. Mocoa wurde 1973 entdeckt, als die Vereinten Nationen und die kolumbianische Regierung eine regionale geochemische Untersuchung der Flusssedimente absolvierten. Zwischen 1978 und 1983 wurde ein Explorationsprogramm durchgeführt, das geologische Kartierungen, Oberflächenprobenahmen, geophysikalische Bodenmessungen (IP, Magnetik), 31 Diamantbohrlöcher über insgesamt 18.321 Meter und metallurgische Testarbeiten umfasste und schließlich in einer positiven Vormachbarkeitsstudie gipfelte (die Vormachbarkeitsstudie ist lediglich historischer Natur und sollte nicht als verlässlich angesehen werden, da sie nicht NI 43-101-konform ist). B2Gold führte anschließend in den Jahren 2008 und 2012 Diamantbohrprogramme durch.

    Eine grubenbeschränkte vermutete Ressource bei Mocoa enthält 636 Millionen Tonnen mit einem CuÄq von 0,45 % (0,33 % Cu und 0,036 % Mo)1, die unter Verwendung von 3 $/Pfund Cu und 10 $/Pfund Mo ermittelt wurden und 4,6 Milliarden Pfund Kupfer und 511 Millionen Pfund Molybdän enthalten. Das Vorkommen Mocoa scheint entlang des Streichens und in der Tiefe in beide Richtungen offen zu sein. Die aktuellen Arbeiten auf dem Grundstück haben zusätzliche Porphyr-Ziele identifiziert, einschließlich einer möglichen Erweiterung der bekannten Mineralisierung.

    Das Vorkommen Mocoa liegt in den östlichen Kordilleren Kolumbiens, einem 30 Kilometer breiten tektonischen Gürtel, mit darunterliegendem Vulkan-Sediment-, Sediment- und Intrusivgestein, dessen Alter von triassisch-jurassisch bis quartär reicht, und Resten paläozoischer Metasedimente und metamorphen Gesteins des Präkambriums. Dieser Gürtel beinhaltet mehrere andere Kupfer-Porphyr-Vorkommen in Ecuador, wie z. B. Mirador (438 Millionen Tonnen nachgewiesen und angedeutet, mit 0,61 % Cu und 235 Millionen Tonnen vermutet, mit 0,52 % Cu)2, San Carlos (600 Millionen Tonnen vermutet, mit 0,59 % Cu)3, Panantza (463 Millionen Tonnen vermutet, mit 0,66 % Cu)4, und Solaris Waritzao in Ecuador.

    Kupfer-Molybdän-Mineralisierung ist mit dazitischem Porphyr-Intrusivgesteinen der Mittleren Jurazeit verbunden, das in Andesit- und Dazit-Vulkangestein eingelagert ist. Das Porphyrsystem Mocoa zeigt ein klassisches Zonenmuster hydrothermaler Alterierung und Mineralisierung, mit einem tieferen zentralen Kern kalihaltiger Alterierung, überlagert von Serizit und umgeben von propylitischem Gestein. Die Mineralisierung besteht aus versprengtem Chalkopyrit, Molybdänit und vereinzelt Bornit und Chalkozit, in Verbindung mit Multiphasengängen, Stockwork und hydrothermalen Brekzien. Das Vorkommen Mocoa ist grob zylindrisch mit einem Durchmesser von 600 Meter. Hochgradige Kupfer-Molybdänmineralisierung setzt sich in Tiefen von mehr als 1.000 Metern fort.

    1 Technical Report on the Mocoa Copper-Molybdenum Project, Colombia, dated January 17th 2022, prepared by Michel Rowland Brepsant, FAusIMM, Robert Sim, P.Geo, and Bruce Davis, FAusIMM.
    2 Technischer Bericht: Kupfer-Molybdän-Projekt Mocoa“, zum Stichtag 1. November 2021
    3 Technischer Bericht: Mirador Copper-Gold Project 30,000 TPD Feasibility Study, zum Stichtag 3. April 2008
    4 Technischer Bericht: Preliminary Assessment Report Panantza & San Carlos Copper Project, zum Stichtag 30. Oktober 2007

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle bei Probennahme, Sicherheit und Analyse

    Libero Copper arbeitet gemäß einem strengen Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprotokoll (QA/QC), das den besten Praktiken der Branche entspricht. Lokale Techniker werden vor Ort gemäß den Standard- QA/QC-Verfahren und den damit in Zusammenhang stehenden Standardarbeitsanweisungen für die Probennahme geschult. Die Bodenproben werden unter der direkten Aufsicht von Projektgeologen entnommen. Die Bodenproben werden in den Kernbohrungseinrichtungen des Projekts in Mocoa mit einem tragbaren Niton XRF-Handgerät, Modell XL5 plus (hergestellt von Thermo Scientific), auf sichere Weise analysiert. Die Bodenproben werden auf sichere Weise von den Kernaufzeichnungseinrichtungen von Libero Copper in Mocoa in Kolumbien zur zertifizierten Probenaufbereitungsanlage von ActLabs in Medellín in Kolumbien transportiert. Die Proben werden in den Einrichtungen in Medellín aufbereitet und mittels 4-Säure-Extraktion mit AA-Analyse auf Kupfer und Molybdän untersucht. Die Probentrüben werden per Luftfracht von Medellín zum zertifizierten Labor von ActLabs in Guadalajara in Mexiko transportiert, wo sie mittels 4-Säure-Extraktion mit ICP-Analyse auf mehrere Elemente untersucht werden.

    Um die laufende Qualität der Analysedaten und der Datenbank zu überwachen, hat Libero Copper QA/QC-Protokolle eingeführt, die standardmäßige Probennahmemethoden, die Verwendung von zertifizierten Standardmaterialien, Leerproben und Feldduplikaten sowie die kontinuierliche Überwachung der Dateneingabe, QA/QC-Berichterstattung und Datenvalidierung umfassen. Es wurden keine wesentlichen QA/QC-Probleme in Zusammenhang mit der Probennahme, der Sicherheit und der Analyse identifiziert.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die Informationen in dieser Pressemitteilung, die sich auf die Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Daten, die von Matthew C. Wunder, B.Sc. P.Geo., dem Vice President Exploration von Libero Copper, überprüft wurden. Herr Wunder ist ein eingetragener professioneller Geologe und verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Mineralexploration und ist ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101.

    Über Libero Copper & Gold

    Libero Copper erschließt den Wert einer Sammlung von Kupfer-Porphyrlagerstätten in ganz Amerika in ertragreichen und stabilen Rechtsgebieten. Das Portfolio umfasst das Vorkommen Mocoa in Putumayo (Kolumbien), Esperanza in San Juan (Argentinien), sowie Big Red und Big Bulk im Goldenen Dreieck (BC, Kanada). Der Ausbau dieser Projekte erfolgt unter der Leitung eines kompetenten und erfahrenen Teams von Fachleuten, die auf eine Erfolgsbilanz bei der Entdeckung, Erschließung von Ressourcen und Genehmigungen in Nord-, Mittel- und Südamerika verweisen können.

    Weitere Informationen

    Ian Harris
    Chief Executive Officer
    +1 604 294 9039
    harris@liberocopper.com

    Michelle Borromeo
    VP Investor Relations
    +1 604 715 6845
    borromeo@liberocopper.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die bestimmte Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Aussagen zu betrachten. Obwohl Libero Copper der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, sind die Aussagen nicht als Garantien zukünftiger Leistungen zu verstehen. Die eigentlichen Ergebnisse oder Entwicklungen könnten wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, beinhalten Marktpreise, Abbau- und Explorationserfolge, die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen, die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage sowie behördliche und administrative Genehmigungen, Verfahren und Einreichungspflichten. Es gibt keine Gewissheit, dass sich solche Aussagen als richtig herausstellen werden. Den Lesern wird deshalb empfohlen, solche Ungewissheiten nur nach ihren eigenen Maßstäben zu bewerten. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Libero Copper & Gold Corporation
    Judy A. McCall
    905, 1111W. Hastings Street
    V6E 2J3 Vancouver
    Kanada

    email : mccall@liberocopper.com

    Pressekontakt:

    Libero Copper & Gold Corporation
    Judy A. McCall
    905, 1111W. Hastings Street
    V6E 2J3 Vancouver

    email : mccall@liberocopper.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Libero Copper erweitert potenzielle Größe von Lagerstätte Mocoa beträchtlich

    veröffentlicht am 15. November 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 8 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: