• „Königliche Hoheit und Ich“ ist bereits der zweite Teil einer Romanreihe, die der Autor Claus von Kroenitz über das turbulente Leben von Wilhelmine von Bayreuth verfasst hat.

    BildMit einer guten Portion Dramatik, Humor und Spannung rekonstruiert der Autor das Leben am Hofe im 18. Jahrhundert. Dabei bleibt er stets schonungslos offen und stellt die Ereignisse bestechend realistisch dar. Die Protagonistin des gut recherchierten historischen Romans ist Wilhelmine von Bayreuth, die älteste Schwester Friedrich des Großen.

    Im zweiten Teil der Romanreihe ehelicht Wilhelmine den Erbprinzen von Bayreuth, entgegen aller Widerstände. Doch der alte Markgraf, Wilhelmines Schwiegervater, wittert Verrat und fürchtet um seine Macht. Und auch die Regierung bangt um ihren Einfluss und hält die junge Prinzessin für eine Marionette des Soldatenkönigs. Als auch noch ein Erbe ausbleibt und eine unerwartete Konkurrentin um die Stellung als künftige Fürstin auftaucht, wird Wilhelmines Position erheblich ins Wanken gebracht. Und dann überwirft sie sich auch noch mit Friedrich dem Großen, ihrem Bruder.

    Schon früh war der 1966 geborene Autor Claus von Kroenitz von der Historie und deren Geschichten fasziniert. Insbesondere historische Romane fanden seine Aufmerksamkeit. Als von Kroenitz in seiner fränkischen Wahlheimat auf die Memoiren der Wilhelmine von Bayreuth stieß, erkannte er schnell das Potenzial, welches ihr Leben für einen Roman bot.

    „Königliche Hoheit und Ich“ von Claus von Kroenitz ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-01443-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Jacqueline Stumpf
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. tredition kombiniert die Freiheiten des Self-Publishing, wie kreative Freiheit, individuelle Buchgestaltung nach Wunsch oder freie Verkaufspreisbestimmung, mit der Service- und Vermarktungsstärke eines Verlages. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und E-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für den Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Tredition vertreibt Bücher im gesamten Buchhandel national und international und setzt dafür auch eigene Außendienstmitarbeiter ein. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 40.000 veröffentlichten Büchern.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Jacqueline Stumpf
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Königliche Hoheit und Ich – Über Machtspiele in der höfischen Welt des 18. Jahrhunderts

    veröffentlicht am 19. Mai 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 6 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: