• VANCOUVER, (British Columbia), 8. September 2022. Goldshore Resources Inc. (TSX-V: GSHR, OTCQB: GSHRF, FWB: 8X00) (Goldshore oder das Unternehmen) freut sich, die Analyseergebnisse seines laufenden, 100.000 m umfassenden Bohrprogramms beim Projekt Moss Lake im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario (das Goldprojekt Moss Lake) bekannt zu geben.

    Höhepunkte:

    – Die Ergebnisse von acht Bohrlöchern, die gebohrt wurden, um historische, jedoch unzureichend untersuchte Bohrabschnitte in der Zone Main zu ergänzen, haben eine hochgradige Goldmineralisierung innerhalb eines großen Volumens an gut mineralisiertem Diorit bestätigt, wobei die besten Abschnitte wie folgt sind:
    o 29,05 m mit 2,99 g/t Gold ab einer Tiefe von 478,6 m in MMD-22-045, einschließlich
    – 13,5 m mit 6,08 g/t Gold ab 481,25 m
    o 16,4 m mit 1,87 g/t Gold ab einer Tiefe von 415,6 m in MMD-22-033, einschließlich
    – 6,65 m mit 4,09 g/t Gold ab 416,15 m
    o 5,85 m mit 3,47 g/t Gold ab einer Tiefe von 110 m in MMD-22-034
    o 17,0 m mit 1,44 g/t Gold ab einer Tiefe von 58 m in MMD-22-039, einschließlich
    – 14,45 m mit 1,63 g/t Gold ab 58,55 m
    o 18,0 m mit 1,43 g/t Gold ab einer Tiefe von 354 m, einschließlich
    – 6,7 m mit 3,37 g/t Gold ab 365,3 m
    o 22,65 m mit 1,59 g/t Gold ab einer Tiefe von 344,15 m in MMD-22-040
    – Die besseren Abschnitte sind allesamt um zwölf äußerst hochgradige Goldzonen zentriert, die die Achse des Scherungsnetzwerks darstellen, einschließlich
    o 1,0 m mit 22,0 g/t Gold ab 418 m in MMD-22-033
    o 1,0 m mit 17,7 g/t Gold ab 349 m in MMD-22-040
    o 0,75 m mit 88,6 g/t Gold ab 481,25 m in MMD-22-045

    President und CEO Brett Richards sagte: Wir durchschneiden weiterhin mächtige Zonen mit einer Goldmineralisierung von über 1 g/t, was unsere Auffassung untermauert, wonach die Lagerstätte Moss Lake das Potenzial aufweist, einen ersten hochgradigen Phase-1-Tagebau innerhalb des größeren niedriggradigen Tagebaubetriebs zu entwickeln. Es ist offensichtlich, dass der prognostizierte Gehalt von über 1,0 g/t Gold in diesem frühen Stadium beträchtlich ist, und wir werden versuchen, diese Explorationsergebnisse mit Fortdauer unseres Programms zu erweitern.

    Technischer Überblick

    Das Team von Goldshore hat ausreichend hochwertige Bohrinformationen zusammen mit ausgerichteten Kerndaten erhalten, um unter Anwendung impliziter Modellierungsalgorithmen Arbeitsmodelle der Gehaltsverteilung zu erstellen. Diese zeigen einheitliche hochgradige Strukturzonen, die das dreidimensionale anastomosierte Scherungsnetzwerk widerspiegeln, das in den folgenden Abbildungen an die Oberfläche projiziert wird.

    In Tab. 1 sind die bedeutsamen Abschnitte dargestellt. In Tab. 2 und Abb. 1 sind die Standorte der Bohrlöcher dargestellt. In Abb. 2 sind die besseren Abschnitte und in Abb. 3 ist ein typischer Schnitt durch die Bohrlöcher MMD-22-040 und -045 dargestellt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67380/Goldshore_080922_DEPRCOM.001.png

    Abb. 1: Bohrplan mit Bohrlöchern im Verhältnis zu impliziten modellierten Gehaltsmodellen
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67380/Goldshore_080922_DEPRCOM.002.png

    Abb. 2: Bohrplan mit den besten von mehreren Abschnitten mit über 1 g/t Gold im Verhältnis zu impliziten modellierten Gehaltsmodellen
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67380/Goldshore_080922_DEPRCOM.003.png

    Abb. 3: Bohrschnitt durch MMD-22-040 und -045 im Verhältnis zu impliziten modellierten Gehaltsmodellen

    Tabelle 1: Bedeutende Goldabschnitte im Bohrloch
    Bohrloch-Nr. von bis Bohrlänge (m) wahre gedeckelter nicht
    Mächtigkeit Gehalt gedeckelter
    (m) Gehalt
    (g/t Au) (g/t Au)
    MMD-22-033 32,00 36,00 4,00 2,0 3,08 3,08
    69,00 72,40 3,40 1,7 0,54 0,54
    99,10 115,60 16,50 8,3 0,63 0,63
    einschließlich 100,00 105,00 5,00 2,5 1,64 1,64
    257,25 265,35 8,10 4,2 0,58 0,58
    372,65 379,00 6,35 3,3 1,16 1,16
    einschließlich 372,65 375,00 2,35 1,2 2,07 2,07
    415,60 432,00 16,40 8,6 1,87 1,87
    einschließlich 416,15 422,80 6,65 3,5 4,09 4,09
    453,00 461,45 8,45 4,5 0,66 0,66
    518,70 521,00 2,30 1,2 0,69 0,69
    541,00 543,00 2,00 1,1 0,32 0,32
    581,00 603,90 22,90 12,3 0,65 0,65
    einschließlich 588,00 591,00 3,00 1,6 2,13 2,13
    und 598,00 602,00 4,00 2,1 1,05 1,05

    MMD-22-034 13,00 17,00 4,00 2,3 0,33 0,33
    41,15 56,75 15,60 9,0 0,40 0,40
    69,30 72,70 3,40 2,0 0,44 0,44
    110,00 115,85 5,85 3,4 3,47 3,47
    einschließlich 111,90 115,85 3,95 2,3 4,87 4,87
    131,65 134,90 3,25 1,9 0,56 0,56
    148,50 155,00 6,50 3,8 2,42 2,42
    einschließlich 148,80 155,00 6,20 3,6 2,51 2,51
    173,00 193,15 20,15 11,6 0,55 0,55
    210,65 213,25 2,60 1,5 0,57 0,57

    MMD-22-037 386,10 388,10 2,00 1,1 0,49 0,49
    422,00 428,95 6,95 3,7 0,61 0,61
    566,60 570,40 3,80 2,1 0,55 0,55
    627,70 632,50 4,80 2,6 0,33 0,33

    MMD-22-038 82,00 84,00 2,00 1,0 0,45 0,45
    129,00 134,00 5,00 2,6 0,34 0,34
    204,00 206,00 2,00 1,0 0,38 0,38
    211,00 216,00 5,00 2,6 0,32 0,32
    315,00 317,00 2,00 1,1 0,53 0,53
    329,00 434,00 105,00 58,3 0,43 0,43
    einschließlich 331,80 339,00 7,20 4,0 2,45 2,45
    und 372,00 374,25 2,25 1,2 1,01 1,01
    und 420,80 425,60 4,80 2,7 1,30 1,30
    460,55 465,55 5,00 2,8 0,57 0,57
    501,45 526,00 24,55 14,2 0,65 0,65
    einschließlich 507,50 519,05 11,55 6,7 1,05 1,05
    546,40 552,70 6,30 3,7 0,49 0,49

    MMD-22-039 15,00 18,00 3,00 1,4 1,20 1,20
    28,60 38,50 9,90 4,8 0,42 0,42
    58,00 75,00 17,00 8,1 1,44 1,44
    einschließlich 58,55 73,00 14,45 6,9 1,63 1,63
    106,50 110,00 3,50 1,7 0,42 0,42
    279,00 281,00 2,00 1,0 0,50 0,50
    285,00 295,35 10,35 5,0 0,33 0,33
    311,80 314,00 2,20 1,1 0,32 0,32
    354,00 372,00 18,00 8,8 1,43 1,43
    einschließlich 365,30 372,00 6,70 3,3 3,37 3,37
    412,50 439,40 26,90 13,6 0,33 0,33
    468,00 472,00 4,00 2,1 1,15 1,15
    508,00 510,00 2,00 1,0 0,33 0,33
    512,00 514,00 2,00 1,1 0,35 0,35
    557,00 570,55 13,55 7,2 0,61 0,61
    einschließlich 557,00 562,00 5,00 2,6 1,33 1,33

    MMD-22-040 75,55 91,65 16,10 5,7 0,40 0,40
    166,90 169,45 2,55 0,9 0,46 0,46
    263,00 269,00 6,00 2,2 0,45 0,45
    319,45 377,50 58,05 21,8 0,86 0,86
    einschließlich 344,15 366,80 22,65 8,5 1,59 1,59
    403,00 420,50 17,50 6,7 0,34 0,34
    457,50 467,75 10,25 4,0 0,51 0,51
    539,00 602,00 63,00 24,7 0,42 0,42

    MMD-22-044 13,35 24,50 11,15 7,9 1,39 1,39
    einschließlich 13,35 24,50 11,15 7,9 1,39 1,39
    130,20 151,00 20,80 14,9 0,97 0,97
    einschließlich 138,80 142,30 3,50 2,5 4,37 4,37
    250,20 253,35 3,15 2,3 0,38 0,38
    256,30 349,35 93,05 68,2 0,49 0,49
    einschließlich 260,80 268,45 7,65 5,6 2,26 2,26
    und 293,80 296,25 2,45 1,8 2,00 2,00
    und 330,90 334,25 3,35 2,5 1,75 1,75
    370,70 372,90 2,20 1,6 0,30 0,30

    MMD-22-045 16,00 28,00 12,00 6,9 0,54 0,54
    62,50 66,00 3,50 2,0 0,41 0,41
    109,60 111,80 2,20 1,3 0,92 0,92
    189,70 192,00 2,30 1,4 1,03 1,03
    204,40 232,00 27,60 16,6 0,32 0,32
    243,00 310,50 67,50 41,1 0,44 0,44
    einschließlich 256,70 258,70 2,00 1,2 2,04 2,04
    und 292,10 299,25 7,15 4,3 1,27 1,27
    326,85 337,20 10,35 6,4 0,64 0,64
    einschließlich 334,30 337,20 2,90 1,8 1,06 1,06
    365,25 367,75 2,50 1,6 0,71 0,71
    387,65 423,00 35,35 22,2 0,48 0,48
    einschließlich 405,30 412,00 6,70 4,2 1,25 1,25
    433,65 441,50 7,85 4,9 0,31 0,31
    478,60 507,65 29,05 18,2 1,48 2,99
    einschließlich 481,25 494,75 13,50 8,5 2,83 6,08
    562,00 567,35 5,35 3,4 0,40 0,40
    583,50 594,00 10,50 6,6 0,57 0,57
    656,00 697,00 41,00 26,2 0,70 0,70
    einschließlich 660,00 669,25 9,25 5,9 1,88 1,88
    Abschnitte wurden mit einem Cutoff-Gehalt von 0,3 g/t Au und einem Top-Cut von 30 g/t Au sowie einem
    maximalen internen Abfallabschnitt von 10 Metern berechnet. Schattierte Abschnitte sind Abschnitte, die
    oberhalb eines Cutoff-Gehalts von 1,0 g/t Au berechnet wurden. Fett gedruckte Abschnitte sind jene mit
    einem Mächtigkeitsfaktor von mehr als 20 Gramm x Meter / Tonne Gold. Die wahren Mächtigkeiten sind
    ungefähre Angaben und gehen von einem subvertikalen Körper
    aus.

    Tabelle 2: Lage der Bohrlöcher in dieser Pressemeldung
    Bohrloch Rechtswert Hochwert RL Azimut Neigung Ende des
    Bohrlochs
    MMD-22-033 669.348 5.379.506 427 152° -62° 675,25m
    MMD-22-034 668.868 5.379.279 441 155° -56° 236,9m
    MMD-22-037 668.587 5.379.078 430 154° -59° 654m
    MMD-22-038 669.160 5.379.417 428 154° -59° 602m
    MMD-22-039 669.256 5.379.456 429 155° -60° 605m
    MMD-22-040 668.790 5.379.260 438 153° -70° 609m
    MMD-22-043 668.791 5.379.259 438 155° -55° 22m
    MMD-22-045 668.815 5.379.285 435 165° -54° 717m
    Ungefähre Bohrlochstandorte laut NAD 83, Zone 15N

    Die Ergebnisse von acht Bohrlöchern, die Bereiche der Zone Main ergänzt haben, die zwischen Abschnitten liegen, die mit historischen Bohrlöchern bebohrt wurden, bei denen es Probleme mit der Bohrkragenvermessung gab, sind eingetroffen. Sie werden daher die historischen Bohrlöcher mit geringer Vertrauenswürdigkeit in der bevorstehenden Aktualisierung des Ressourcenmodells ersetzen.

    MMD-22-043 wurde vorzeitig abgebrochen, da es auf die alte Neigung der Untertageexplorationen stieß. MMD-22-045 wurde in einem leicht unterschiedlichen Azimut gebohrt, um das von Bohrloch -043 angepeilte Volumen zu durchschneiden.

    Ebenso wie die historischen Bohrlöcher durchschnitten auch diese Bohrlöcher mehrere breite Zonen mit niedriggradiger Mineralisierung innerhalb der alterierten Dioritintrusion. Beispiele hierfür sind 105 m mit 0,43 g/t Gold ab einer Tiefe von 329 m und 63,0 m mit 0,42 g/t Gold ab einer Tiefe von 539 m in MMD-22-038; 58,05 m mit 0,86 g/t Gold ab einer Tiefe von 319,45 m in MMD-22-040; 20,8 m mit 0,97 g/t Gold ab einer Tiefe von 130,2 m und 93,05 m mit 0,49 g/t Gold ab einer Tiefe von 256,3 m in MMD-22-044; sowie 67,5 m mit 0,44 g/t Gold ab einer Tiefe von 243 m und 41,0 m mit 0,70 g/t Gold ab einer Tiefe von 656 m in MMD-22-045.

    All diese niedriggradigen Zonen kommen als Hüllen von hochgradigeren Strukturen vor, die ein dreidimensionales, anastomosiertes Scherungsnetzwerk bilden, das sich als Reaktion auf die Belastung der alterierten Dioritintrusion entwickelt hat. Die Ergebnisse beinhalten die breiten Zonen mit einer Mineralisierung von über 1 g/t Gold, die in den Höhepunkten dargestellt sind (z. B. 29,05 m mit 2,99 g/t Gold ab einer Tiefe von 478,6 m in MMD-22-045), sowie mehrere schmale hochgradige Abschnitte, einschließlich 0,5 m mit 18,5 g/t Gold ab 34 m und 1,0 m mit 22,0 g/t Gold ab 418 m in MMD-22-033; 0,6 m mit 21,0 g/t Gold ab 113,4 m in MMD-22-034; 0,9 m mit 10,6 g/t Gold ab 332,85 m in MMD-22-038; 0,4 m mit 25,2 g/t Gold ab 366,2 m in MMD-22-039; 1,0 m mit 17,7 g/t Gold ab 349 m in MMD-22-040; 0,35 m mit 10,3 g/t Gold ab 261,95 m und 0,55 m mit 10,6 g/t Gold ab 395,7 m in MMD-22-042; 0,5 m mit 15,2 g/t Gold ab 24 m, 1,0 m mit 12,3 g/t Gold ab 138,8 m und 0,85 m mit 15,6 g/t Gold ab 260,8 m in MMD-22-044; sowie 0,75 m mit 88,6 g/t Gold ab 481,25 m in MMD-22-045.

    Die geologische Modellierung des alterierten Diorit-Muttergesteins und des anastomosierten Scherungsnetzes hat begonnen. Die Arbeiten werden in den kommenden drei Monaten fortgesetzt, während wir mit unseren aktiven Bohrungen und der erneuten Aufzeichnung historischer Bohrkerne fortfahren. Das endgültige Modell wird die Interpolation von niedrig- und hochgradigen Goldbeständen innerhalb der eingeschränkten Drahtgitter ermöglichen, was eine genauere Schätzung der Goldverteilung und somit der enthaltenen Goldressource ermöglichen sollte.

    Pete Flindell, VP Exploration von Goldshore, sagte: Diese Bohrergebnisse bestätigen die hervorragenden Ergebnisse, die wir bei unserem 100.000 m umfassenden Bohrprogramm verzeichnen. Alle bis dato eingetroffenen Ergebnisse bestätigen unser verbessertes Verständnis der geologischen Grenzen, was verdeutlicht, dass der Gehalt abseits eines Netzwerks anastomosierter Scherungen abnimmt. Dies hat es uns ermöglicht, hochgradige Goldzonen innerhalb der Lagerstätte mithilfe eines impliziten Modellierungsalgorithmus genauer zu modellieren.

    Analyseverfahren und Verfahren zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle (QA/QC)

    Alle Proben wurden an ALS Geochemistry in Thunder Bay zur Vorbereitung geschickt, und die Analyse wurde in der Analyseanlage von ALS Vancouver durchgeführt. ALS ist von Standards Council of Canada (SCC) zur Akkreditierung von Prüflaboren zur Mineralanalyse und CAN-P-4E ISO/IEC 17025 akkreditiert. Die Proben wurden auf Gold mittels Brandprobe mit AA-Abschluss (Au-AA23) und auf 48 Pathfinder-Elemente mittels ICP-MS nach Viersäuren-Aufschluss (ME-MS61) analysiert. Proben, die mehr als 10 ppm Au ergaben, wurden einer wiederholten Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss (Au-GRA21) unterzogen.

    Zusätzlich zu den QA/QC-Protokollen von ALS implementierte Goldshore ein Qualitätskontrollprogramm für alle Proben, die im Bohrprogramm genommen wurden. Das Qualitätskontrollprogramm wurde von einer qualifizierten und unabhängigen Drittpartei entworfen und war auf die Qualität der Analyseergebnisse für Gold ausgerichtet. Erhaltene Analyseergebnisse werden in unsere sichere On-Line-Datenbank importiert und im Hinblick auf die Erfüllung unserer bewährten Richtlinien bewertet, um sicherzustellen, dass alle Probenserien den branchenführenden Qualitätskontrollverfahren der Analyse unterzogen werden. Zertifiziertes Referenzmaterial wird anerkannt, wenn die erhaltenen Werte innerhalb von drei Standardabweichungen des vom Materialhersteller berichteten zertifizierten Wert liegen. Neben zertifiziertem Referenzmaterial wird Leermaterial in den Probenfluss eingebracht, um Verunreinigungen während der Probenvorbereitung zu überwachen. Ergebnisse von Leermaterial werden auf der Basis des erhaltenen Goldwertes, der weniger als dem Zehnfachen der angegebenen Nachweisgrenze der Analysemethode entspricht, bewertet. Orix Geoscience Inc. wertet die Ergebnisse des andauenden Qualitätskontrollprogramms der Analyse aus und berichtet an Goldshore.

    Über Goldshore

    Goldshore ist ein aufstrebendes Junior-Golderschließungsunternehmen und Eigentümer des Goldprojekts Moss Lake in Ontario. Wesdome Gold Mines Ltd. fungiert derzeit als großer Aktionär von Goldshore mit einer Eigenkapitalposition von ca. 27 % am Unternehmen. Goldshore ist finanziell gut aufgestellt und wird von einem branchenführenden Managementteam, Board of Directors und Advisory Board geführt; somit ist das Unternehmen gut aufgestellt, um das Goldprojekt Moss Lake durch die nächsten Stadien der Exploration und Erschließung zu führen.

    Über das Goldprojekt Moss Lake

    Das Goldprojekt Moss Lake befindet sich ca. 100 km westlich der Stadt Thunder Bay, Ontario. Es ist über den Highway 11 zugänglich, der innerhalb von 1 km von der Grenze des Konzessionsgebiets im Norden verläuft. Das Goldprojekt Moss Lake umfasst 14.292 Hektar und besteht aus 282 unpatentierten und patentierten Bergbau-Claims. Eine historische vorläufige wirtschaftliche Bewertung (die „historische Schätzung von Moss Lake“) wurde im Jahr 2013 für das Goldprojekt Moss Lake abgeschlossen und von Moss Lake Gold Mines Ltd. („Moss Lake Gold Mines“)1,3 veröffentlicht. Eine historische Mineralressourcenschätzung (die „historische Schätzung von East Coldstream“) wurde für die Lagerstätte East Coldstream im Jahr 2011 von Foundation Resources Inc. abgeschlossen2,3 Neben diesen Zonen umfasst das Goldprojekt Moss Lake auch eine Reihe von kaum erkundeten Mineralvorkommen, die laut Berichten sowohl an der Oberfläche als auch in historisch gebohrten Bohrlöchern vorkommen. Die Lagerstätte Moss Lake ist eine in einer Scherzone lagernde Goldlagerstätte des versprengten Typs, die Ausbisse an der Oberfläche aufweist. Sie wurde über eine Länge von 2,5 km und bis in eine Tiefe von 300 m bebohrt, wobei 376 Bohrlöcher zwischen 1983 und 2017 ausgeführt wurden. Das letzte Bohrprogramm wurde in den Jahren 2016 und 2017 von Wesdome Gold Mines Ltd. (Wesdome) durchgeführt und bestand aus Bohrlöchern mit weiten Abständen entlang der erweiterten Streichrichtung der Lagerstätte. Mit dem Programm wurden die Mineralisierung und das hydrothermale System erfolgreich um 1,6 km in Richtung Nordosten erweitert. Außerdem bleibt die Lagerstätte in der Tiefe weitgehend offen. Im Jahr 2017 führte Wesdome Messungen mittels induzierter Polarisation (IP) durch, mit denen die möglichen Erweiterungen der Pyritmineralisierung, mit der die Lagerstätte Moss Lake vergesellschaftet ist, über eine gesamte Streichlänge von 8 km nachverfolgt und der gesamte Umfang der Messraster einbezogen wurde.

    Die Lagerstätte East Coldstream ist eine in einer Scherzone lagernde Goldlagerstätte des versprengten Typs, die lokale Ausbisse an der Oberfläche aufweist. Sie wurde über eine Länge von 1,3 km und bis in eine Tiefe von 200 m bebohrt, wobei 138 Bohrlöcher zwischen 1988 und 2017 ausgeführt wurden. Die Lagerstätte bleibt in der Tiefe weitgehend offen und hat möglicherweise das Potenzial für eine Erweiterung in Streichrichtung. Die historisch wichtigen Bohrergebnisse aus der Lagerstätte East Coldstream umfassen 4,86 g/t Au über 27,3 m in C-10-15.

    Die historisch produzierende Mine North Coldstream produzierte Berichten zufolge bedeutende Mengen Kupfer, Gold und Silber4 aus der Mineralisierung mit einer potenziellen Affinität zu einer Lagerstätte des Typs Eisenoxid-Kupfer-Gold. Über das Erkundungspotenzial in der unmittelbaren Umgebung des historischen Bergbaugebiets liegen derzeit keine verlässlichen Erkenntnisse vor, sodass eine Zusammenstellung der historischen Daten erforderlich ist.

    Die Zone Hamlin ist ein wichtiges Vorkommen einer Kupfer- und Goldmineralisierung und weist potenziell auch eine Affinität zu einer Lagerstätte des Typs Eisenoxid-Kupfer-Gold auf. Zwischen 2008 und 2011 untersuchte Glencore die Zone Hamlin mit 24 Bohrlöchern, mit denen eine breite und unregelmäßig mineralisierte Zone über eine Streichlänge von 900 m erfolgreich definiert wurde. Die wichtigsten historischen Bohrergebnisse aus der Zone Hamlin umfassen 0,9 g/t Au und 0,35 % Cu über 150,7 m in HAM-11-75.

    Die Lagerstätten Moss Lake, East Coldstream und North Coldstream befinden sich in einem Mineralientrend, der im Bereich der Lagerstätte Moss Lake lokal durch eine regional signifikante Verformungszone charakterisiert ist, die als die Wawiag-Verwerfungszone bezeichnet wird. Diese Verformungszone kommt im Goldprojekt Moss Lake über eine Länge von ca. 20 km vor, und in einem Gebiet von ca. 7 km zwischen den Lagerstätten Moss Lake und East Coldstream befindet sich ein Gebiet, das noch sehr wenig erkundet ist.

    Tabelle 3: Historische Mineralressourcen1,2,3

    ANGEDEUTET VERMUTET
    Lagerstätte Tonnen Au g/t Au oz Tonnen Au g/t Au oz
    Historische Schätzung Moss Lake
    Potenzial Tagebau 39.795.000 1,1 1.377.300 48.904.000 1,0 1.616.300
    Potenzial Untertagebau – – – 1.461.100 2,9 135.400
    Moss Lake, gesamt 39.795.000 1,1 1.377.300 50.364.000 1,1 1.751.600

    Historische Schätzung East Coldstream
    East Coldstream, gesamt 3.516.700 0,85 96.400 30.533.000 0,78 763.276

    Zusammen, gesamt 43.311.700 1,08 1.473.700 80.897.000 0,98 2.514.876
    Anmerkungen:
    (1) -Quelle: Poirier, S., Patrick, G.A., Richard, P.L., und Palich, J. „Technical Report and Preliminary Economic Assessment for the Moss Lake Project“, erstellt für Moss Lake Gold Mines Ltd. Die qualifizierten Personen für die historische Schätzung von Moss Lake sind Pierre-Luc Richard, MSc, PGeo (InnovExplo Inc.), und Carl Pelletier, BSc, PGeo (InnovExplo Inc.), und das Gültigkeitsdatum der historischen Schätzung von Moss Lake ist der 8. Februar 2013. Die In-Pit-Ergebnisse werden unverwässert und an Ort und Stelle innerhalb der von Whittle optimierten Grubenmäntel präsentiert. Die Untertage-Ergebnisse werden unverdünnt und in situ außerhalb der von Whittle optimierten Grubenmäntel dargestellt. Die historische Schätzung von Moss Lake umfasst 18 goldhaltige Zonen und 1 Umschlag mit isolierten Goldabschnitten. Whittle-Parameter: Abbaukosten = 2,28 C$; Neigungswinkel der Grube = 50,0 Grad; Produktionskosten = 9,55 C$; Verdünnung beim Abbau = 5 %; Gewinnung beim Abbau = 95 %; Gewinnung bei der Verarbeitung = 80 bis 85 %; Goldpreis = 1.500 C$. Die In-Pit- und Untertage-Ressourcen wurden mit Cutoff-Gehalten von 0,3 bis 5,0 g/t Au (für die Charakterisierung der Sensitivität) zusammengestellt. Ein Cutoff-Gehalt von 0,5 g/t Au wurde als offizieller In-Pit-Cutoff-Gehalt und ein Cutoff-Gehalt von 2,0 g/t Au als offizieller Untertage-Cutoff-Gehalt gewählt. Die historische Schätzung von Moss Lake basiert auf 352 Diamantbohrlöchern (90.978 m), die zwischen 1983 und 2008 gebohrt wurden. Es wurde eine feste Dichte von 2,78 g/cm3 verwendet. Es wurde eine minimale wahre Mächtigkeit von 5,0 m angewandt, wobei der Gehalt des angrenzenden Materials verwendet wurde, wenn es untersucht wurde, oder ein Wert von Null, wenn es nicht untersucht wurde. Die Deckschicht wurde mit 35 g/t Au festgelegt, was durch eine statistische Analyse und die hochgradige Verteilung innerhalb der Lagerstätte unterstützt wurde. Die Zusammenstellung erfolgte anhand von Bohrlochabschnitten, die innerhalb des mineralisierten Zonenvolumens liegen (Zusammenstellung = 1 m). Die Ressourcen wurden anhand von Bohrlochproben unter Verwendung der ID2-Interpolationsmethode in einem prozentualen Blockmodell mit mehreren Ordnern unter Verwendung von Gems Version 6.4 bewertet. Basierend auf der Geostatistik betrug der Ellipsenbereich für die Interpolation 75m x 67,5m x 40m. Die Kategorie „Angezeigt“ wird durch die Kombination der Blöcke innerhalb der beiden Hauptzonen und verschiedener statistischer Kriterien definiert, wie z.B. durchschnittlicher Abstand zu Kompositen, Abstand zum nächstgelegenen Komposit, Anzahl der Bohrlöcher innerhalb des Suchgebiets. Unze (Feinunze) = metrische Tonnen x Gehalt / 31,10348. Die Berechnungen erfolgten in metrischen Einheiten (Meter, Tonnen und g/t). Die Anzahl der metrischen Tonnen wurde auf das nächste Tausend gerundet. Etwaige Diskrepanzen in den Gesamtbeträgen sind auf Rundungseffekte zurückzuführen; die Rundung erfolgte gemäß den Empfehlungen in NI 43-101.

    (2) -Quelle: McCracken, T. „Technical Report and Resource Estimate on the Osmani Gold Deposit, Coldstream Property, Northwestern Ontario“, erstellt für Foundation Resources Inc. und Alto Ventures Ltd. Die historische Schätzung von East Coldstream basiert auf einem Cutoff-Gehalt von 0,4 g/t Au. Die qualifizierten Personen für die historische Schätzung von East Coldstream sind Todd McCracken, P.Geo. (Tetratech Wardrop), und Jeff Wilson, Ph.D., P.Geo. (Tetratech Wardrop), und das Gültigkeitsdatum der historischen Schätzung von East Coldstream ist der 12. Dezember 2011. Die Ressourcen werden uneingeschränkt, unverdünnt und in situ dargestellt. Die historische Schätzung von East Coldstream umfasst 2 goldhaltige Zonen. Ein Cutoff-Gehalt von 0,4 g/t Au wurde als offizieller Cutoff-Gehalt für die Ressource gewählt. Die historische Schätzung von East Coldstream basiert auf 116 Diamantbohrlöchern, die zwischen 1986 und 2011 gebohrt wurden. Es wurde eine feste Dichte von 2,78 g/cm3 verwendet. Die Deckschicht wurde mit 5,89 g/t Au bzw. 5,70 g/t Au für die Domänen EC-1 und EC-2 festgelegt. Dies wird durch die statistische Analyse und die hochgradige Verteilung innerhalb der Lagerstätte bestätigt. Die Zusammenstellung erfolgte anhand von Bohrlochabschnitten, die in den mineralisierten Zonenkörper fallen (Zusammenstellung = 1 m). Die Ressourcen wurden anhand von Bohrlochproben unter Verwendung der ID2-Interpolationsmethode in einem prozentualen Blockmodell mit mehreren Ordnern unter Verwendung von Datamine Studio 3 Version 3.20.5321.0 bewertet. Die Ressourcenkategorisierung basiert auf der räumlichen Kontinuität, die sich aus der Variographie der Proben innerhalb der Bohrlöcher ergibt. Unze (Feinunze) = metrische Tonnen x Gehalt / 31,10348. Die Berechnungen erfolgten in metrischen Einheiten (Meter, Tonnen und g/t). Die Anzahl der metrischen Tonnen wurde auf das nächste Tausend gerundet. Etwaige Diskrepanzen in den Gesamtbeträgen sind auf Rundungseffekte zurückzuführen; die Rundung erfolgte gemäß den Empfehlungen in NI 43-101.

    (3) -Der Leser wird darauf hingewiesen, dass die historische Schätzung von Moss Lake East und die historische Schätzung von East Coldstream (die „historischen Schätzungen“) als historisch zu betrachten sind und als solche auf früheren Daten und Berichten beruhen, die von früheren Grundstückseigentümern erstellt wurden. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass diese Schätzungen oder Teile davon nicht als aktuelle Mineralressourcen oder Reserven betrachtet werden dürfen. Das Unternehmen hat festgestellt, dass diese historischen Ressourcen verlässlich und relevant sind, um hier aufgenommen zu werden, da sie lediglich das Mineralpotenzial des Goldprojekts Moss Lake aufzeigen. Eine qualifizierte Person hat keine ausreichende Arbeit geleistet, um die historischen Schätzungen als aktuelle Ressourcen zu klassifizieren und Goldshore behandelt die historischen Schätzungen nicht als aktuelle Ressourcen. Bevor die historischen Schätzungen als aktuelle Ressourcen klassifiziert werden können, sind möglicherweise umfangreiche Datenerhebungen, neue Bohrungen, neue Probenahmen und Datenüberprüfungen durch eine qualifizierte Person erforderlich. Es kann nicht garantiert werden, dass eine der historischen Mineralressourcen, ganz oder teilweise, jemals wirtschaftlich rentabel sein wird. Darüber hinaus sind Mineralressourcen keine Mineralreserven und haben keine nachgewiesene wirtschaftliche Lebensfähigkeit. Selbst wenn sie als aktuelle Ressource klassifiziert werden, gibt es keine Gewissheit darüber, ob weitere Explorationen dazu führen werden, dass abgeleitete Mineralressourcen in eine angezeigte oder gemessene Mineralressourcenkategorie hochgestuft werden. Die historischen Schätzungen in Bezug auf abgeleitete Mineralressourcen wurden unter Verwendung früherer Standarddefinitionen und -praktiken der Bergbauindustrie für die Schätzung von Mineralressourcen und Mineralreserven berechnet. Diese früheren Definitionen und Praktiken wurden vor der Einführung der aktuellen Standards des Canadian Institute of Mining für die Schätzung von Mineralressourcen angewandt und weisen einen geringeren Zuverlässigkeitsgrad auf.

    Tabelle 4: Gemeldete historische Produktion aus der Lagerstätte North Coldstream4
    Lagerstätte Tonnen Cu %. Au g/t Ag Pfund Kupfer Au oz Ag oz
    Historische Produktion 2.700.0000 1,89 0,56 5,59 102.000.000 44.000 440.000

    Anmerkung:
    (4)-Quelle: Schlanka, R., 1969. Copper, Nickel, Lead and Zinc Deposits of Ontario, Mineral Resources Circular No. 12, Ontario Geological Survey, S. 314-316.

    Peter Flindell, P.Geo., MAusIMM, MAIG, Vice President – Exploration des Unternehmens, ein qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen genehmigt.

    Weder die TSXV noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSXV) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Brett A. Richards
    President, Chief Executive Officer und Director
    Goldshore Resources Inc.

    Tel: +1 604 288 4416 —
    Mobil: +1 905 449 1500
    E-Mail: brichards@goldshoreresources.com
    Web: www.goldshoreresources.com

    Facebook: GoldShoreRes | Twitter: GoldShoreRes | LinkedIn: goldshoreres

    Vorsichtshinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder Entwicklungen des Unternehmens erheblich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, projiziert, potenziell und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind oder die besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, könnten oder sollten.

    Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen unter anderem Aussagen zu den Erwartungen hinsichtlich der Exploration und Erschließung des Goldprojekts Moss Lake sowie andere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren verbunden, die dazu führen könnten, dass sich unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge oder andere zukünftige Ereignisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Zu diesen Faktoren und Risiken gehören u.a.: das Unternehmen könnte von Zeit zu Zeit zusätzliche Finanzmittel benötigen, um seinen Betrieb fortzuführen, die möglicherweise nicht zum richtigen Zeitpunkt oder zu akzeptablen Bedingungen zur Verfügung stehen; die Einhaltung umfangreicher staatlicher Vorschriften; in- und ausländische Gesetze und Vorschriften könnten sich nachteilig auf das Geschäft und die Betriebsergebnisse des Unternehmens auswirken; die Aktienmärkte haben eine Volatilität erfahren, die oft nicht mit der Leistung von Unternehmen zusammenhängt, und diese Schwankungen können sich ungeachtet der Betriebsleistung des Unternehmens nachteilig auf den Preis der Wertpapiere des Unternehmens auswirken; und die Auswirkungen von COVID-19.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen stellen die Erwartungen des Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung dar und können sich dementsprechend nach diesem Zeitpunkt ändern. Die Leser sollten zukunftsgerichteten Informationen keine übermäßige Bedeutung beimessen und sich nicht auf diese Informationen zu einem anderen Datum verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten.

    Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in seiner geänderten Fassung (der U.S. Securities Act) oder den Wertpapiergesetzen der einzelnen Bundesstaaten registriert und dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder an US-Personen angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind gemäß dem U.S. Securities Act und den geltenden Wertpapiergesetzen der einzelnen Bundesstaaten registriert oder es liegt eine Befreiung von einer solchen Registrierung vor.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Goldshore Resources Inc.
    Maria Wells
    918 – 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC
    Kanada

    email : mwells@sentinelcorp.ca

    Pressekontakt:

    Goldshore Resources Inc.
    Maria Wells
    918 – 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC

    email : mwells@sentinelcorp.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Goldshore durchschneidet 29,05 m mit 2,99 g/t Gold in 100 m abwärtsgerichtetem Erweiterungsbohrloch

    veröffentlicht am 8. September 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 11 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: