• Der Wiener Spezialist für sicherheitskritische Kommunikationssysteme ist Vorreiter in einem lukrativen Zukunftsmarkt.

    Sicherheitskritische Kommunikationssysteme müssen auch in konjunkturellen Krisenphasen funktionsfähig bleiben. Der Fokus auf Endkunden wie Flugsicherungen, Eisenbahnen, Polizei oder Militär beschert Frequentis stabile Umsätze und Erträge. Zugleich erschließt sich das Unternehmen aus Wien immer neue Geschäftsfelder. Mit einem Pilotprojekt ist der Einstieg in das cloudbasierte Management des Drohnen-Flugverkehrs geglückt.

    Frequentis erhielt Anfang 2020 den Zuschlag von der norwegischen Flugsicherungsbehörde Avinor ANS, insgesamt 18 Flughäfen des Landes mit einer UTM- (Unmanned Traffic Management System)-Lösung auszustatten. Konkret geht es darum, die sichere und effiziente Integration von Drohnen in den kontrollierten Luftraum für bemannte zivile und militärische Flüge mit deren strikten Sicherheitsrichtlinien zu unterstützen. Was Anfang 2020, rechtzeitig vor dem Ausbruch der Coronapandemie, als Kick-Off-Meeting in der Osloer Zentrale von Avinor ANS begann, soll Mitte dieses Jahres mit der Inbetriebnahme an den letzten Airports zum Abschluss kommen.

    Das Avinor-Projekt hat eine klare Türöffner-Funktion. Günter Graf, bei Frequentis als Vizepräsident für das Neugeschäft zuständig, sieht in naher Zukunft vor allem in Europa ein weites Betätigungsfeld. Bis 2023 sollen die EU-Mitgliedstaaten über eine einheitliche Regulierung des Flugverkehrs mit Drohnen entscheiden: De facto gibt es aktuell keine Regelung für Einbindung des unbemannten Flugverkehrs in die Flugsicherung. Flugzeuge bewegen sich in genau den Flugstraßen, die vorgegeben und von Fluglotsen gesteuert sind. Drohnen können hier nur in Sichtweite des Drohnenpiloten unterwegs sein. Die bereits jetzt steigende Zahl der Ausschreibungen von europäischen Flughäfen für die Integration von Drohnen wird sich danach weiter beschleunigen. Neben Europa ist Frequentis auch in den USA, Australien und Ostasien aktiv.

    Das Marktpotenzial ist enorm. Alleine für Deutschland erwartet der Verband Unbemannte Luftfahrt, dass sich die Einnahmen auf dem Drohnenmarkt von 2020 bis 2025 von 840 Millionen Euro auf mehr als 1,6 Milliarden Euro nahezu verdoppeln werden. Dieses Wachstum wird vor allem durch kommerzielle Anwendungen getrieben. Dazu zählt die Inspektion von Stromleitungen oder Windkraftwerken, aber auch die Vermessung von Land, Wohnobjekten und landwirtschaftlichen Nutzflächen aus der Luft.

    Mit den digitalen Kommunikations-Schnittstellen für Drohnen zielt Frequentis aber auch auf andere Endkunden. Die Technologie, so Christof Wessely, Büroleiter Projektmanagement bei Frequentis, lässt sich auch in die Kommunikationssysteme von Blaulichtorganisationen wie Polizei oder Notfallmedizin einbauen. Im Verbund mit dem Komplettservice-Paket für Wartung und Instandhaltung, wie sie Frequentis mit Avinor ANS abgeschlossen hat, bietet das Drohnengeschäft von seinem Wachstumspotenzial reichlich Luft nach oben. Wenn sich der Vorstand den Frequentis-Aktionären am 20. Mai auf der virtuellen Hauptversammlung (www.frequentis.com/hauptversammlung) präsentiert, wird der Zukunftsmarkt Drohnenmanagement sicher ein Thema sein.

    Lassen Sie sich in den Verteiler für Frequentis eintragen. Einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler Frequentis.

    Frequentis AG
    ISIN: ATFREQUENT09
    www.frequentis.com
    Land: Österreich
    Marktkapitalisierung: 312 Mio. Euro
    Kurs (Xetra): 23,50 Euro
    52W Hoch: 25,40 Euro
    52W Tief: 14,70 Euro

    Disclaimer/Risikohinweis
    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von Frequentis können dem Prospekt entnommen werden, der auf www.frequentis.com/de/IR heruntergeladen werden kann.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der Frequentis AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit der Frequentis AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Frequentis AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von Frequentis AG sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Dr. Reuter Investor Relations: Frequentis will mit Flugdrohnen hoch hinaus

    veröffentlicht am 4. Mai 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 3 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: