• Am 27. November um 11 Uhr eröffnet die Galerie Tobien in Husum eine Ausstellung mit Grafik, Malerei und Skulptur. Präsentiert werden Werke von der klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst.

    BildDie Ausstellung mit Arbeiten von Harald Feyen, Emil Nolde, Celestino Piatti, Siegward Sprotte, Jutta Votteler, Wolfgang Werkmeister und Vitali Safronov ist bis zum 25. Februar 2023 zu sehen. 

    Tier, Pflanze und Natur – Mensch, Architektur und Interieur unter diesen Begriffen lassen sich fast alle Motive der bildenden Kunst einordnen. Die Künstlerinnen und Künstler dieser Ausstellung verbindet ein hoher Grad der Einheit von Motiv, Technik und Ausdruck in ihren Werken. Sie weiten den Blickwinkel des Betrachters auf seine Umgebung und lenken ihn auf bestimmte Inhalte.  Ihre Ölgemälde, Holzschnitte, Lithografien, Radierungen und Skulpturen stehen für die Entwicklung eigenständiger Zugänge zur Kunst. 

    Harald Feyens pastellfarbige Ölgemälde verlangen vom Betrachter einen beträchtlichen Abstand. Erst beim Zurücktreten vom Gemälde lassen die farbigen, ineinander gewischten Flächen ein zusammenhängendes Motiv erkennen. 
    Emil Nolde hat im Holzschnitt ein expressives Ausdrucksmittel für die Kraft der Natur gefunden. Seine Arbeiten wirken wie kostbare, aber verletzliche Momentaufnahmen. 
    Celestino Piatti hat über Jahrzehnte hinweg die Covermotive des dtv-Verlags gestaltet. Seine Lithografien ziehen den Betrachter und Literaturliebhaber in die unterschiedlichsten Geschichten und Fantasiewelten hinein. 
    Siegward Sprottes Gouachen und Aquarelle von Wasser- und Dünenlandschaften erinnern an Kaligrafien. Leere Hintergrundflächen weiten den Blick in die Unendlichkeit. 
    Jutta Votteler setzt der mühevollen Realität und den Zwängen des Alltags eine fantastische Welt der vollendeten Schönheit entgegen. Ihre Radierungen verwandeln das Alltägliche in Poesie und Magie. 
    Wolfgang Werkmeisters Radierungen und Ölgemälde der norddeutschen Landschaft sind hingegen stimmig komponierte Abbilder der Realität. Ungewöhnliche Sichtachsen, extreme Perspektivdarstellung und eine kontrastreiche Farbgestaltung leiten die Wahrnehmung des Betrachtenden.  
    Vitali Safronovs Figuren befinden sich in Situationen, die auf einen Kipppunkt zusteuern. Das Material Bronze erlaubt ihm die Darstellung dieser Balanceakte und fragilen Zustände als humorvolles Sinnbild des menschlichen Hamsterrads. 

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Galerie Tobien GmbH
    Frau Marid Taubert
    Neustadt 8-10
    25813 Husum
    Deutschland

    fon ..: 04841 – 64800
    web ..: https://galerie-tobien.de/das-beste-zum-schluss/
    email : priska.streit@galerie-tobien.de

    Die Galerie Tobien feierte 2020 ihr 40jähriges Bestehen. 1980 von Joachim Tobien gegründet trat 1990 seine Tochter, Marid Taubert, in das Unternehmen ein und übernahm 2010 die Geschäftsführung. 2018 eröffnete die Galerie Tobien in Sankt Peter-Ording eine zweite Galerie.

    Zeitgenössische Kunst bestimmt das Programm der Galerie Tobien. Angeboten werden Norddeutsche Realisten, Werke der klassischen Moderne, grafische Werke sowie Bildhauerei. Die Galerie Tobien richtet in Husum circa 5 Ausstellungen im Jahr mit einer Laufzeit bis zu 2 Monaten aus.

    https://galerie-tobien.de/

    Pressekontakt:

    Galerie Tobien GmbH
    Frau Priska Streit
    Neustadt 8-10
    25813 Husum

    fon ..: 04841 – 64800
    email : priska.streit@galerie-tobien.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Das Beste zum Schluss

    veröffentlicht am 10. November 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 13 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: