• Der Tango ist der Tanz der Tänze. Wer keinen Partner hat und sich trotzdem dem Rhythmus hingeben möchte kann sich in der Hauptstadt Argentiniens Tangotänzer mieten.

    Buenos Aires/Frankfurt, 18. Dezember 2017 – Tango tanzen ist mehr als tanzen. Es ist eine Leidenschaft. Der beliebte Paartanz stammt aus dem 19. Jahrhundert aus Uruguay und Argentinien und ist heutzutage ein Symbol der Eleganz. Seine Historie ist jedoch weitaus weniger elitär: sein Geburtsort ist das ehemalige Arbeiterviertel La Boca. Hier lebten damals vor allem männliche Einwanderer aus Europa. Aufgrund des akuten Frauenmangels übten diese den Paartanz meist mit einem gleichgeschlechtlichen Partner, um gewappnet zu sein wenn sich dann doch einmal die Möglichkeit bot, eine Dame mit den Tanzkünsten zu beeindrucken. Damals wurde der Tango meist mit Armut und Verbrechen in Verbindung gebracht und wurde von der feinen Gesellschaft verpönt.

    Erst im 20. Jahrhundert griff der Trend zum Tango um sich und erfasste auch die Mittel -und Oberschicht. Mit reineren Kompositionen machte sich der Tango auf, vom Untergrund in die edlen Ballsäle der Stadt. Heute ist der Tango einer der beliebtesten und weltweit bekanntesten Tänze und aus den Straßen von Buenos Aires nicht weg zu denken.

    Zahlreiche Milongas, Bars und auch Straßenabschnitte laden sowohl tagsüber als auch in der Nacht ein, sich vom Tango umarmen zu lassen. Wer keinen Tanzpartner hat muss schon lange nicht mehr darauf verzichten auch das Tanzbein zu schwingen. So genannte „TaxitänzerInnen“ können in Buenos Aires gemietet werden.

    Das Geschäft mit den TaxitänzerInnen ist kein Neues. Ihren Ursprung hat die Idee der Taxitänzer bereits im 19. Jahrhundert. In englischen Teehäusern fand jeden Sonntag der Tanztee statt. Alleinstehende, wohlhabende Frauen schmückten sich dabei oft mit jungen Tänzern. Im Gegenzug erhielten die Tänzer einen kleinen Obolus, die sogenannte „Tax“. Im Laufe der Jahre hat sich dieser Begriff zu „Taxi“ umgeformt und ist weit verbreitet in der Tanzszene.

    In Buenos Aires ist das Geschäft mit dem Tanzpartner zur Miete am Boomen – ist die Stadt doch als Metropole des Tangos bekannt. Auf Flugblättern, über Agenturen und Mundpropaganda bieten Taxitänzer und -tänzerinnen ihre Leidenschaft an. Für einen Stundenlohn begleiten die Taxitänzer ihre Kunden den gesamten Abend und gemeinsam ziehen sie von Bar zu Bar. Eine Sache ist wichtig: es geht hierbei um den Tanz, die Liebe zum Rhythmus und dem gemeinsamen Tanzen egal auf welchem Niveau. Taxitänzer helfen beim Erlernen der Schritte, dem Verbessern oder dabei, lediglich den Tanz zu genießen.

    Über:

    Buenos Aires Ciudad c/o fame creative lab
    Frau Karin Luize de Carvalho
    Hanauer Landstr. 146
    60314 Frankfurt
    Deutschland

    fon ..: +49 69 24 75 61 82
    web ..: http://turismo.buenosaires.gob.ar/en
    email : buenosaires@fame-creativelab.com

    Weitere Informationen unter http://turismo.buenosaires.gob.ar/en. Sie können hier druckfähiges Bildmaterial (www.flickr.com/travelbuenosaires) herunterladen. Bitte geben Sie Ente de Turismo de la Ciudad de Buenos Aires als Bildquelle an.

    Pressekontakt:

    Buenos Aires Ciudad c/o fame creative lab
    Frau Karin Luize de Carvalho
    Hanauer Landstr. 146
    60314 Frankfurt

    fon ..: +49 69 24 75 61 82
    web ..: http://turismo.buenosaires.gob.ar/en
    email : buenosaires@fame-creativelab.com

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Buenos Aires: Vom Tango umarmt – Mit „Taxitänzern“ durch die Nacht

    Schlagwörter: , , ,

    veröffentlicht am 18. Dezember 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Link im Internet 32 x angesehen

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: